Forum: Wirtschaft
"Initiative Tierwohl": Der große Bluff
DPA

Die "Initiative Tierwohl" wirbt mit artgerechter Haltung von Nutztieren. Bilder von teilnehmenden Höfen zeigen: Es funktioniert nicht.

Seite 2 von 4
pippipankau 28.04.2017, 19:21
10.

wie blöd kannman sein? aktion "tierwohl" mit dem ziel..? tiere zu töten. aber nett und "artgerecht". ich möchte mich erbrechen ib solcher heuchelei. vegan werdenund fertig. ist einfach, gut fur die gesundheit, fur die umwelt, den regenwald, die dritte welt und die tierr. alles andere ist antiquierter bullshit.sorry

Beitrag melden
ronald1952 28.04.2017, 19:27
11. Artgerechte Haltung ?

Niemand ist doch wirklich daran Intressiert, denn alle wollen doch billiges Fleisch haben. Selbst wenn es teures Fleisch ist kann man als
Käufer nicht nachvollziehen woher es wirklich kommt. Das was Heute als Bio bezeichnet wird war früher an der Tagesordnung denn man kannte keine Massentierhaltung. Es wäre wohl auch keinem in den Sinn gekommen so eine Sauerei mit den Tieren anzustellen. Das ist alleine der Auswuchs unserer ach so tollen modernen Zeit in der wir leben. Leider haben wir auch Politiker die nichts aber auch gar nichts
dagegen Unternehmen um mal eindeutige Gesetzte durch zu drücken.Ich denke mal es dürft sehr leicht sein den Bürgern vorzuführen wie Schädlich der viele Fleich verzehr in wirklichkeit ist.
Fleisch, Zucker, Alkohol und wenn es geht am besten noch alles zusammen gepanscht ergibt doch den besten Volksfraß. Die Gesundheit juckt doch keinen, Hauptsache der Profit und damit meine ich auch die Subventionen der EU sind in der richtigen Höhe.
Im übrigen ist es ein ganzer Rattenschwanz der am verzehr von zu viel Fleisch hängt, angefangen vom Hersteller bis hin zum Krankenhaus wo dann die vielen Gefäßerkrankungen behandelt werden müssen, bis hin zu Bestatter. Man sollte sich mal wirklich Gedanken darüber machen was Wirtschaftlich alles an unser aller Freßsucht dranhängt,
dabei ich Denke es geht auch anderst, man muss es nur wollen dann aber wird es schmäleren Profit geben. Wenn man es aber ganz Deutlich sagen möchte, muss man doch sagen uns allen geht das Schicksal der vielen armen Tier doch am A.... vorbei, denn wenn nicht wären doch wohl jede Menge Menschen auf der Strasse um Ihren Protest aus zu drücken, oder wir würde endlich dazu übergehen wieder den Fleischverzehr auf ein gesundes Maß einzuschränken.
schönen Tag noch,

Beitrag melden
seven21 28.04.2017, 19:28
12. Traurige Welt

Und dass dann auch noch ständig an PETA gewzweifelt wird zeigt dich, dass es vielen gar nicht um das Tierwohl geht. Hauptsache täglich das biliige, antibiotikaverseuchte Schnitzel auf dem Tisch.

Beitrag melden
dborrmann 28.04.2017, 19:42
13. Es wird Zeit für eine Umkehr....

Sei es das Lebensmittel mittlerweile unter fragwürdigen Umständen produziert werden oder Diesel-PKW auf Teufel komm heraus vor der Stilllegung geschützt werden. Weder zählen Menschen- noch Tierwohl. Was zählt ist der Schutz der Industrie vor den berechtigten Interessen der Bürger.

Beitrag melden
Beat Adler 28.04.2017, 19:52
14. Vegan? Wirklich?

Zitat von pippipankau
wie blöd kannman sein? aktion "tierwohl" mit dem ziel..? tiere zu töten. aber nett und "artgerecht". ich möchte mich erbrechen ib solcher heuchelei. vegan werdenund fertig. ist einfach, gut fur die gesundheit, fur die umwelt, den regenwald, die dritte welt und die tierr. alles andere ist antiquierter bullshit.sorry
Vegan? Wirklich?

Der richtige Weg ist artgerechte Tierhaltung, bestimmt nicht vegan. In der Schweiz haben die Stimmbuerger schon 1978 eine neues Tierschutzgesetz, gegen den Wiederstand der Bauern, mit ueber 80% gutgeheissen. Das war nur der Anfang. Ein solcher Anfang gibt es bei den Schweizer Nachbarn nicht, schon gar nicht EU-weit.

Wer Bier, Pflanzenoel, Zucker und Speisen aus Mehl, also Brot, Pasta, etc. als vegan einstuft, dazu Textilien aus Baumwolle traegt, sollte wissen, dass bei der Produktion dieser Waren viele Neben-Produkte anfallen, welche an landwirtschaftliche Nutztiere verfuettert werden. Der einzige vernuenftige, oekologisch Weg, diese Nebenprodukte zu verwerten. Also Prost beim Biertrinken an alle Veganer!
mfG Beat

Beitrag melden
haudielandwirtschaft 28.04.2017, 19:57
15. PETA? Um Gottes Willen.

IWarum soll ich irgend etwas glauben, das von PETA stammt? Die Tierrechtler haben sich nicht zuletzt mit ihrem fragwürdigen Gebaren rund um die angebliche Elefantenquälerei in Hannover unglaubwürdig gemacht. Überhaupt: Glauben Sie allen Ernstes, dass ich Organisationen, die die Nutztierhaltung kompromisslos abschaffen will, Glauben schenke? Oder sind Redakteure vor Ort nachprüfen gewesen, ob die PETA-Angaben stimmen?

Ich bin ich ja auch mal gespannt zu erfahren, wie lange die Tierrechtler das Material gesammelt und so einer mutmaßlichen Tierquälerei Vorschub geleistet haben. Man könnte auch gleich das Veterinäramt einschalten, wenn es um die Tiere geht. Aber das passiert nicht. Weder bei der mutmaßlichen Elefantenquälerei, noch bei anderen Filmen, sei es von PETA, Ariwa oder wer auch immer. Und Deutschlands Medien tolerieren das stillschweigend.

Beitrag melden
ruhepuls 28.04.2017, 20:01
16. Peta seriös?

Zitat von gogo-mani
Haben Sie die Videos und Angaben von Peta journalistisch überprüft? Bei Peta muss man auf alles gefasst sein. Warum gibt es keine Stellungnahme der Gegenseite oder eines Fachmanns. Die angesprochene Dame ist es nicht.
Ich gehe davon aus, dass diese Anschuldigungen stimmen. Einfach deshalb, weil solche "Qualitätssiegel" natürlich begehrt sind. Und ähnlich wie beim "BIO"-Siegel heißt das noch lange nicht, dass sich auch alle an die Bedingungen halten. Deshalb machen die etablierten Bio-Verbände wie Bioland oder Demeter strenge Kontrollen. Und selbst dann gibt es immer wieder mal einen Skandal.
Auf der anderen Seite ist PETA eine radikale Tierschutzorganisation, die vor fast keinem Mittel zurückschreckt, nach dem Motto: Der "gute" Zweck heiligt auch "schlechte" Mittel.

Beitrag melden
ruhepuls 28.04.2017, 20:04
17. Artgerecht und natürlich?

Zitat von pippipankau
wie blöd kannman sein? aktion "tierwohl" mit dem ziel..? tiere zu töten. aber nett und "artgerecht". ich möchte mich erbrechen ib solcher heuchelei. vegan werdenund fertig. ist einfach, gut fur die gesundheit, fur die umwelt, den regenwald, die dritte welt und die tierr. alles andere ist antiquierter bullshit.sorry
Hm, nichts gegen Veganer. Nur, in der Natur enden die meisten Pflanzenfresser (also unsere "Nahrungstiere") im Magen eines Fleischfressers. An Alterschwäche sterben da die wenigsten.

Beitrag melden
icke_selba 28.04.2017, 20:16
18.

Zitat von gogo-mani
Warum gibt es keine Stellungnahme der Gegenseite oder eines Fachmanns. Die angesprochene Dame ist es nicht.
Gegenseite: "Die vom SPIEGEL kontaktierten Schweinehalter ließen Fragen unbeantwortet." Sprich: die Gegenseite zieht den Schwanz ein und hält lieber die Fresse. Ist vielleicht auch besser so.
Fach"mann": Die Dame hat Tiermedizin studiert, ist seit 2012 in der Veterinärverwaltung des Landes Baden-Württemberg tätig und bekleidet jetzt das Amt der stellvertretenden Tierschutzbeauftragten eben dieses Landes. Das Einzige, was die Dame von einem Fachmann unterscheidet, ist ihr Geschlecht.

Und jetzt wüsste ich gern, welche Qualifikation Ihrem Gepolter irgendein Gewicht gäbe.

Beitrag melden
halbtagsgott 28.04.2017, 20:34
19. Unseriöse Infoquelle

Verdammt, Spon, lernt ihr es denn nie?!
Peta ist KEINE Tier'schutz'organisation, sondern es sind Tier'recht'ler. Das ist ein großer Unterschied und Peta betont diesen selbst.
Somit dienen alle 'Aktionen' nur einem Zweck: jede Tiernutzung abzuschaffen. Die machen keinen Unterschied zwischen Haltungsformen von Schweinen, für die gehört jede(!) Schweinehaltung verboten.
Deswegen kann man gelieferten Infos wie Filmmaterial nicht trauen; auch beim kürzlichen "Skandal" im Hannoveraner Zoo wurde das Filmmaterial manipuliert.
Und selbst wenn etwas an dieser Tierwohl-Story dran ist, muss seriöser Journalismus zumindest darauf hinweisen, wer die Quelle wirklich ist und welche Ziele diese damit verfolgt.
Unterstützt durch eure Berichterstattung nicht länger ideologische Fanatiker, die sogar Blindenhunde & Bienen "aus ihrer Sklavenhaltung" befreien wollen.
(Alles bei Peta selbst nachlesbar!)

Beitrag melden
Seite 2 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!