Forum: Wirtschaft
Insolvente Fluggesellschaft: Germania-Pleite versetzt Regionalflughäfen in Existenzan
DPA

Die Insolvenz der Fluggesellschaft Germania ist ein schwerer Schlag für die Belegschaft - und für kleinere Airports in Deutschland. Ihnen geht ein großer Teil des Geschäfts verloren. Muss der Steuerzahler sie retten?

Seite 5 von 10
roby1111 05.02.2019, 20:29
40. Braucht kein Mensch!

Kann mich noch gut an die Anreise mit dem PKW von FF/M nach "FF"/Hahn erinnern, gefühlt sind wir die ganze Strecke (nach Göteborg ging der Flug...) geFAHREN, dann eine demütigende Kofferkontrolle und Anstehen wie in der DDR, Ryan-Air sei Dank... Und dann zu Fuß aufs Rollfeld zum provisorischen Einstieg...

Diese Provinzpossen und Geldwäschemodelle namens Provinzflughäfen gehören ALLESAMT stillgelegt und mit den Steuergeldern die Bahn gestärkt (und wieder verstaatlicht!)

Wer etwas fürs Klima tun will, der hat nur die Auswahl zwischen Bahn und Bahn! Alles Andere ist nur Blendwerk!
Aber solange kein vernünftiger ÖPNV in Deutschland existiert, wird sich weder am Nutzerverhalten noch am Schadstoffausstoß was ändern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elshi 05.02.2019, 20:32
41. Ich verstehe die Frage nicht, ob der Steuerzahler

da mal wieder was retten muss? Ja wer denn sonst? Ausserdem braucht man den Steuerzahler ja gar nicht zu fragen, ob er denn zu einer Rettung bereit wäre. Und dann die mickrigen Summen, fallen ja gar nicht ins Gewicht. Wer sich eine Dauerbaustelle ala BER leisten kann, dem sollten ein paar funktionierende Kleinflughäfen schon was wert sein. Also bitte. Hier sollte es ja nicht mal um Milliarden gehen, mit ein paar hundert Millionen ist da schon viel getan. Die Abfindungen für die Top-Manager nicht vergessen, gell, lieber Insolvenzverwalter. Der Steuerzahler ist ja was die Rettung maroder Unternehmen angeht schon Profi.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bdroege 05.02.2019, 20:35
42.

Solchen Unsinn wie "Frankfurt"-Hahn oder "Düsseldorf"-Weeze sollte man beenden. Alle Flughäfen ohne gescheite ÖPNV -Anbindung sollten geschlossen werden. Mindestanforderungen in der Randzeit wäre eine Verbindung alle 30min zum nächsten ICE-Halt mit einer Fahrzeit von weniger als 30min.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Haarfoen 05.02.2019, 20:35
43.

Zitat von Newspeak
Koennen wir uns bitte einmal fuer ein System entscheiden? Freie Marktwirtschaft = privatisierte Gewinne, wenn es gut laeuft, und Sozialismus = vergesellschaftlichte Verluste, wenn es schlecht laeuft, und diese Frage wird auch noch allen Ernstes gestellt?
Sozialismus?
Es muss heißen: Freie Marktwirtschaft = privatisierte Gewinne und Neo- Liberalismus = vergesellschaftliche Verluste.
Sie verwechseln da was oder es fehlt Ihnen an einer fundierten politischen Bildung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
myfreexp 05.02.2019, 20:37
44.

Zitat von xformer
Es ist absurd, was in diesem Artikel auch nur gefragt wird. Flughäfen sind Terror für alle Menschen im Umkreis von 50 km. Ungeheurer Lärm, Abgase, eine einzige Folter. Es ist gut, dass endlich weniger Flugzeuge unterwegs sind. Es ist gut, dass es weniger Flughäfen geben wird.
Genau! Damit die Menschen, die im Umkreis von 50 km der dann wenigen Flughäfen noch größerem "Terror" und noch größerer "Folter" ausgesetzt sind.

Und natürlich ist das eh kompletter Quatsch mit "Terror" und "Folter" im Umkreis von 50 km. Ich wohne knapp 5 km (D-Derendorf) vom Flughafen Düsseldorf entfernt. Wüsste ich nicht, dass es in Lohausen einen Flughafen gibt, würde man davon nichts merken. Und in 50 km Entfernung erst recht nicht mehr.

Aber mit einer solchen unsachlichen Panikmache wird heutzutage Politik gemacht - siehe Diesel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr-mucki 05.02.2019, 20:42
45. 6 Flughäfen

Laut einer Studie von 2012 benötigt Deutschland 5 Grossflughäfen. München Frankfurt, Düsseldorf, Berlin/ Hamburg, Leipzig.
3 sind schon existent. 2 müssten gebaut bzw. erweitert werden.
leider hat die politik diese Studie mal wieder komplett ignoriert und Regionalflughäfen gefördert und Berlin am falschen Standort gebaut.
und man muss dazu auch die ICE strecken ausbauen oder man baut endlich Transrapidstrecken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s.pam 05.02.2019, 20:50
46. Retten?

Alle Airports bestimmt nicht, alle schließen ist aber ggf auch nicht sinnvoll.
Wie wäre es denn mit einer -sinnvollen- Infrastrukturellen Planung, unabhängig von Lokalem Geplänkel wie „Alternativlos“ oder „Arbeitsplätze“ .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
waldschrat_72 05.02.2019, 20:51
47. Oh. Den Part von Berlin als Drehkreuz...

Zitat von mimas101
Deutschland braucht genau drei Flughäfen: Berlin, Hamburg, München. [...]
... dürfte von mir aus auch weiterhin Frankfurt a. Main übernehmen, das Sie völlig vergessen haben ? Berlin (BER): ? So Gott irgendwann will oder auch nicht. Hamburg jedenfalls ist kein wichtiges Luft-Drehkreuz. sondern nur einzig wegen Airbus von einiger Bedeutung.
Dann eher noch Leipzig. Und zwar als Logistik-Luftdrehkreuz mit ultralanger Start- und Landebahn (DHL + Antonov-Frachtflug).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cortauri 05.02.2019, 20:52
48. Steuerverschwendung

Die Prestigeflughäfen der Politiker bringen kaum jemanden etwas, höchstens der Geiz-ist-geil Gesellschaft. Beispiel Flughafen Memmingen, hier pumpt der Freistaat, sogar der ca. 50 km entfernte Landkreis Neu-Ulm Millionen in den ehemaligen Fluegerhorst. Hier gibt es keine Innerdeutsche Verbindungen oder Verbindungen zu wichtigen Metropolen. Hier kann man für 15 Euro mit Ryanair fliegen oder zu unbekannte Ziel in Osteuropa. Wer braucht das im Allgäu??

Ich frag mich wieso man das Steuergeld nicht lieber in andere Infrastrukturmaßnahmen steckt.

Zurück zu Neu-Ulm, mit Fertigstellung von S21 ist man in 25 Minuten am Flughafen Stuttgart oder 1 1/2 Stunden am Flughafen Frankfurt. Also lieber eine bessere Anbindung an bestehende Infrastruktur schaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
waldschrat_72 05.02.2019, 20:54
49. Oh. Den Part von Berlin als Drehkreuz...

... dürfte von mir aus auch weiterhin Frankfurt a. Main übernehmen, das Sie völlig vergessen haben ? Berlin (BER): ? So Gott irgendwann will oder auch nicht. Hamburg jedenfalls ist kein wichtiges Luft-Drehkreuz. sondern nur einzig wegen Airbus von einiger Bedeutung.
Dann eher noch Leipzig. Und zwar als Logistik-Luftdrehkreuz mit ultralanger Start- und Landebahn (DHL + Antonov-Frachtflug).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 10