Forum: Wirtschaft
Insolvente Fluglinie: Mit diesem Logo wollte Air Berlin die Pleite abwenden

In diesem Herbst wollte Air Berlin sich mit neuer Markenoptik präsentieren - doch die Insolvenz beendete die Pläne. Das neue Logo mit Bären bleibt nun ungenutzt.

Seite 3 von 3
AllesKlar2014 24.12.2017, 00:45
20. Das Logo ist (auch) ein Fehlgriff!

Man visualisiert doch heute keine "Herkunft" mehr, damit ist kein verbraucherrelevanter Benefit verbunden. Auch eine Emotionalisierung der Marke airberlin ist mit dem Bären nicht zu machen. Manchmal sind die Dinge einfach. Berlin steht nicht für Erfolg - siehe - BER - . Das neue Logo zeigt eher die bekannte Tatsache, dass wenn den Managern das Wasser bis zum Hals steht, sie mit einem neuen Logo irgendein Prinzip Hoffnung verbinden wollen. Mit Professionalität hat das nichts zu tun. Alles hat einen Grund...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
günterjoachim 24.12.2017, 05:07
21. Siehe Schlecker...

Kurz vor der Insolvenz hat die Firma Schlecker noch ihren Schriftzug 'modernisiert' - ein enormer Aufwand mit völlig zweifelhaftem Effekt. Das zeigt nur, dass viele trottelige Marketingleute in führenden Positionen ihr Unwesen treiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ganzeinfach 24.12.2017, 09:21
22. Der eigentliche Skandal...

liegt doch in der Weitsicht des Managements: Das tradiionelle jährliche Defizit wurde gern beim Hauptinvestor eingesammelt unter dem Motto "das biegen wir schon hin"... Bis dann dieser Investor die Notbremse zog und ausgestiegen ist. Da rennt doch das Management direkt zum Staat und lässt sich 150 Milliönchen für den Weiterbetrieb auszahlen. Dies obwohl schon lange klar war, dass jeder Pilot am Zielflughafen die Gebühren und das Kerosin mittels echter Banknoten vor Ort zahlen musste! Da ist die nette Imagepflege mit Logo etc. doch nur ein Nebenkriegsschauplatz, der den Konkurs nicht auf- oder abhalten konnte. Geprellte gbt es ganzeinfach noch mehr: nämlich den deutschen Bürger, welcher für das Versagen (Management und Regierung) grade stehen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ZweiOeltanks 24.12.2017, 09:31
23. Bären ...

... fliegen halt nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.moritz 24.12.2017, 10:59
24. Die Fluglinie ist pleite

und die Presse berichtet über das Logo, anstatt sich der Frage zu widmen, wie viel diese Fluggesellschaft den Steuerzahler gekostet hat und noch kosten wird, mit welchem goldenen Handschlag wurden denn die Bosse verabschiedet und wo sind Sie dann wieder unter gekommen, die ja letztendlich die Pleite durch Missmanagement verursacht haben. Nein das Logo ist wichtiger, informativer und letztendlich auch
wesentlich harmloser als einen fundierten Bericht über diese Fluggesellschaft und die Hintermänner, die
deutsche alternative Presse eben.
W.Moritz, Worms

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flari 24.12.2017, 11:28
25. Der Spiegel hat eine Suchfunktion

Zitat von w.moritz
Die Fluglinie ist pleite und die Presse berichtet über das Logo, anstatt sich der Frage zu widmen, wie viel diese Fluggesellschaft den Steuerzahler gekostet hat und noch kosten wird, mit welchem goldenen Handschlag wurden denn die Bosse verabschiedet und wo sind Sie dann wieder unter gekommen, die ja letztendlich die Pleite durch Missmanagement verursacht haben. Nein das Logo ist wichtiger, informativer und letztendlich auch wesentlich harmloser als einen fundierten Bericht über diese Fluggesellschaft und die Hintermänner, die deutsche alternative Presse eben. W.Moritz, Worms
Über die Air Berlin Pleite erscheinen bei SPON/Spiegel seit Monaten durchschnittlich mehr als ein Bericht pro Tag, man muss sie lediglich lesen und sich ggf. merken...
Direkt unter dem aktuellen Artikel findet sich auch Link dazu..

Ausser Winkelmann bekommt bei/von AB niemand einen goldenen Handschlag, wobei die Air Berlin in Insolvenz NICHTS mit der Gehaltsgarantie von Winkelmann zu tun hat.

Über die Neustrukturierung und neuem Aussenauftritt der Air Berlin wurde übrigens vor rund 1,5 Jahren entschieden.
Der Kurzbericht über die Logo-Anekdote nimmt dem Internet keinen Platz weg und verhindert auch keine anderen Informationen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mullertomas989 24.12.2017, 11:48
26. Doch natürlich

Zitat von AllesKlar2014
Man visualisiert doch heute keine "Herkunft" mehr, damit ist kein verbraucherrelevanter Benefit verbunden.
Quantas macht das auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
busytraveller 24.12.2017, 12:47
27. Air Gummibearlin.

Das Gummibärchen wäre wohl nur ein weiterer Nagel im Sarg von AB geworden. Und Haribo wäre als einziger Gewinner aus der Misere hervorgegangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3