Forum: Wirtschaft
Interessenkonflikte des Trump-Clans: Herrschaft der Kleptokraten
AFP

Luxusreisen auf Staatskosten, Werbung für Privatgeschäfte, keine Trennung von Business und Politik: Donald Trump, seine Familie und Minister scheinen sich um Moral nicht zu scheren. Wer zockt wen ab? Der Überblick.

Seite 1 von 10
Walther Nasskamp 16.06.2018, 12:39
1. Oligarchie

Ist das in irgendeiner Form überraschend? In einem politischen System, in dem Wahlkampferfolge von finanziellen Großspenden abhängig sind, muss sich doch fast zwangsläufig Korruption ausbreiten. Die USA sind schon längst zu einer Oligarchie geworden.

Der Unterschied zwischen Trump und früheren Präsidenten liegt alleine darin, dass bei Trump alles so offensichtlich ist und natürlich auch besonders kritisch betrachtet wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
damalswarallesbesser 16.06.2018, 12:52
2. War klar, nur darum geht es Trump.

Sich auf Kosten Dritter zu bereichern, war schon immer sein Lebensinhalt. Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass diese "Eskapaden" auch in den USA die nötige Aufmerksamkeit finden, dann merkt hoffentlich auch der verbissenste "Trumpista", dass er ganz gepflegt hinters Licht geführt wird.
Wie hieß es noch in dem Lied von Genesis "Jesus He Knows Me"?
"Just do as i say, don't do as i do".
Passt-

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pavel1100 16.06.2018, 12:52
3. Unglaublich

Korruption und Interessenkonflikte existieren wohl in jedem Land der Erde mehr oder weniger. Die USA wird aber wohl im Korruptionsindex seinen guten Platz (16) kaum mehr halten können und sich eher auf die Ebene Russlands (135) zubewegen. Danke Trump. Da kann ich nur sagen: "lock him up"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sir wilfried 16.06.2018, 12:53
4. Hund beißt Mann

"Mann beißt Hund" wäre eine Schlagzeile. Aber umgekehrt? Welche Spitzenpolitiker nehmen sich nicht das Recht, über dem Gesetz zu stehen? Für John Kerry und seine Familie wurde in der Ukraine extra ein Putsch organisiert, in der Türkei wandert jeder ins Gefängnis, der die Bereicherung Erdogans und seiner Sippschaft ausplaudert. Ganz zu schweigen davon, was in den meisten afrikanischen Staaten abgeht. Westliche Wertegemeinschaft halt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 16.06.2018, 12:54
5.

Erwähnenswert wäre noch, dass China jüngst - mitten im Handelsstreit - "zufällig" beschlossen hat, 500 Millionen in eines von Trumps Projekten in Indonesien zu investieren:
https://www.nytimes.com/2018/05/15/world/asia/trump-hotel-china-indonesia.html

Aber das sind natürlich nur wieder Fake News von den Linken die immer noch nicht drüber weggekommen sind, dass Shillary nicht Präsident geworden ist. Was gut ist, denn wenn diese Nachrichten der Wahrheit entsprächen, würden die Trump-Verteidiger entweder als dumme Schafe oder als kolossale Heuchler dastehen. Und das geht ja nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dekorte 16.06.2018, 12:55
6. Danke

Vielen Dank SPON für die detaillierten Informationen und Nachrichten über die angeblichen Verfehlungen der US Politiker. Gut, dass es so etwas wie Trennung von Wirtschaft und Politik in Deutschland gibt. Gut, dass die deutschen Politiker nach ihrem Ausstieg aus dem Bundestag in den seltensten Fällen Posten in der Industrie besetzen. Hier in DE ist alles in allerbester Ordnung. Haltet uns Leser ruhig auf dem laufenden wie schrecklich alles in den USA ist. Danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oldman2016 16.06.2018, 12:57
7. Geld regiert die Welt

In seinem Leben ging es Donald Trump immer ums Geld. Das lässt sich von Vladimir Putin und Rezep Erdogan aber auch sagen. Die ganze Welt, das ganze Leben dreht sich um was? Richtig! Ums Geld! Der Mensch ist dabei die kleinste Wirtschaftseinheit. Donald Trump führt die USA wie einen Konzern. Ist der Konzern erfolgreich, steigen die Gewinne und der Börsenwert. Donald Trump will als CEO seinen Anteil haben genaus wie die Manager von Volkswagen oder Daimler, die sicht trotz Massenbetrugs nicht zu schade sind, die Hände aufzuhalten. Im Übrigen möchte ich darauf, hinweisen, dass jeder Tweed von Donald Trump Auswirkungen auf die Börsen haben. Manchmal frage ich mich, ob und wieviele seiner Unterstützer von seinen politischen Statements und Entscheidungen mit Spekulation fette Gewinne gemacht haben und immer noch machten. Bei jedem Pups von Donald Trump reagieren die Medien und die sogenannten Märkte nervös.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sven2016 16.06.2018, 12:57
8.

Die sehen es so, dass ihnen Amerika für 4/8 Jahre gehört und sie es wie einst die römischen Prokonsuln ihre Provinzen auspressen können wir es ihnen beliebt.

40% der Wähler finden es noch immer ganz toll - das kommt also hin.

Regeln und Gesetze sind für die dummen Demokraten gemacht.

Wo war der Unterschied zu Putin, dem eigentlichen Chef?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henry.miller 16.06.2018, 13:03
9.

Ein mieser Charakter ist ein mieser Charakter und erzieht seine Kinder mies, ferner pflegt er Umgang mit anderen miesen Charakteren.

Der mieseste Präsident aller Zeiten. *ussygrabscher

Sein Handelskrieg geht bald nach hinten los. Nordkorea auch.

Bald sind ja wieder Wahlen in Amerika, mal sehen ob die Mehrheit im Senat so bleibt wie sie jetzt ist

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10