Forum: Wirtschaft
Interessent Lufthansa : Bundesregierung ringt um Haltung zur Air-Berlin-Übernahme
DPA

Mehrere Bundesminister sprachen sich bei der anstehenden Übernahme der insolventen Air Berlin für die Lufthansa aus. Die Wettbewerbshüter sind alarmiert. Nun heißt es aus dem Wirtschaftsministerium, bevorzugt werde niemand.

Seite 1 von 2
beat126 21.08.2017, 16:13
1. Wenn die Merkel-CDU die Links-Partei überholt

Zitat: "Ziel sei eine Lösung, die sowohl wettbewerbsrechtlichen Aspekten Rechnung trage als auch die Zukunft der Beschäftigten von Air Berlin im Blick habe."

Ein solches Ziel kann die Politik gar nicht verfolgen, weil sie kein Mandat dazu hat. Die Politik hat das Konkursrecht ausser Kraft gesetzt und damit die Gewaltenteilung verletzt. Air Berlin ist aber nur eines der vielen Beispiele: VW ist ein anderes, die Energieversorger auch, die sich am Atomendlager nicht beteiligen müssen oder sämtliche Bankenrettungen. Von den Hoch- und Tiefbauten ganz zu schweigen. Deutschland ist sich vermutlich gar nicht bewusst, wieviel "Plan-" in seiner Wirtschaft ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ffmfrankfurt 21.08.2017, 16:16
2.

Da geht es um eine reine Monopolstellung der Lufthansa. Unglaublich, so lange Konkurrenz nicht zugelassen wird kann fliegen von und nach Deutschland auch nicht günstiger werden.
Die Zeiten, dass Lufthansa als führende Airline bezeichnet wird, sehr geehrter Herr Dobrindt, ist ja nun auch definitiv vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rxra99 21.08.2017, 16:17
3. Ein Skandal dieser Verkehrsminister

Dass Lufthansa ihre Marktposition sichern will ist verstaendlich aber, dass ein Verkehrminister fuer ein Unternehmen Partei ergreift ein Skandal. Und ueberhaupt "Champion der Luftfahrt". Was ein Unsinn. Easyjet ist auch hochprofessionell und extrem effizient gefuehrt. Also auch ein Champion auf seinem Gebiet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mens 21.08.2017, 16:37
5. Kleingeistig

Kartell hin oder her, soll die Konkursmasse lieber von internationalen Dumpingfliegern gefleddert werden? Die Billigflieger schädigen mit ihren Preisen und ihrem Handeln die Umwelt (aber es wird lieber über Diesel diskutiert, dass einem die Ohren bluten) und Sozialstandards (Briefkastenfirmen die Piloten anbieten). Interessiert das die Kartellwächter auch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirk1962 21.08.2017, 17:15
6. Korruption und Mauschelei

Entwickelt scheinbar zum Markenzeichen von Merkel und ihrem Dellitantenstadel. Beim Diesel hat der Wissmann die Merkel gekauft und jetzt die Lufthansa? Einfach widerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
INGXXL 21.08.2017, 17:19
7. #5

Die Traumgehälter von über 200Teuro müssen nicht sein. 80TEURO reichen aus. Immer noch das doppelte wie Lokführer. Und eine Stewardess muss auch nicht unbedingt mehr als eine Kellnerin verdienen. Ist die gleiche Tätigkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thaddaeus 21.08.2017, 17:30
8. Insolvenzverfahren hat mit dem Staat nichts zu tun

Das ist eine Sache der Justiz.

Warum muss diese verdammte Politik sich eigentlich in jede Ritze rein drängen? Es geht wohl um Geld für Politiker.

Ich kann nur hoffen, dass der Insolvenzrichter am Amtsgericht Charlottenburg ein ordentliches Verfahren durchführt und nicht diese Durchstecherei von Lufthansa und Politik duldet, die geplant ist.

Eine Insolvenz in Eigenregie kommt aus der offenbarten Korruption der Beteiligten schon nicht mehr in Frage, da es nur darum geht, Etihad Airways als Hauptgläubigen und Hauptaktionär zu betrügen.

Der Chief Executive Officer von Air Berlin ist seit 1/2 Jahr ein Lufthansa-Mann. Und der soll die Abwicklung in Eigenregie durchführen? Das stinkt doch zum Himmel. Der ist von der Lufhansa gewechselt, um Air Berlin in die Pleite zu treiben. Ich würde mir mal gerne die G+V und die letzte Bilanz -die der verantwortet- ansehen und mit den zahlen davor vergleichen. Die Mitarbeiter von Air Berlin haben sich schon vorher über die massenhaften Startverzögerungen und Flugausfälle -von der Geschäftsführung jeweils verfügt- verwundert.

Wenn das so ist, wie ich es hier skizzierte, ist der Staatsanwalt nicht mehr fern. Betrügerischer Bankrott. Ziemlich genau Tatbestände nach § 283.1 StGB.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Plumbum 21.08.2017, 17:35
9.

Die Bundesregierung ringt doch nicht um Haltung zur Air-Berlin-Übernahme.
Die Bundesregierung wartet auf Anweisung der Lufthansa-Bosse, wie sie sich zu verhalten hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2