Forum: Wirtschaft
Internetkonzern AOL: Comeback eines Flops
AP

Das alte Web-Portal AOL galt nach der desaströsen Fusion mit Time Warner als tot. Doch jetzt verzeichnet Firmenchef Tim Armstrong wieder Gewinne - weil er den Digitalkonzern verschlankt und modernisiert hat. Jetzt muss er nur noch die Wall Street überzeugen - und wirbt mit Prominenten wie Nicole Richie.

Seite 2 von 4
Deepthought42.0815 08.05.2013, 19:24
10.

Also ich hab gelacht. Danke Spon. Ein historischer fail wirbt mit einem anderen seiner Art. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luke12 08.05.2013, 19:28
11. ach

wie süss AOL gibt es noch...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prozaque 08.05.2013, 19:38
12. Tramp Stempel

Der im Artikel. genannte "Tramp-Stempel" (engl. Tramp-Stamp) heisst auf deutsch schlicht und einfach A***geweih.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michael.t.graf 08.05.2013, 19:39
13. Aol

Also AOL war ja wohl fuer eine gewisse Zeit alles andere als ein Flop. Man kam schlichtwegs nicht daran vorbei - solange man keine Kenntnisse von DFUE Einwahl hatte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mehrhirnbitte 08.05.2013, 19:46
14. Aha, das sind die Top Headline News?

Ich hielt es 1993/94 mit Compuserve, war nie ein AOL Freund. Ein Flop war AOL wahrlich nicht, nur irgendwann nicht mehr erfolgreich. Lionel Ritchie ist wohl vielen bekannt, seine Tochter ist zumindest hier null Prominent.
Sonst gibts nichts aus den USA zu berichten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hölderlinkarussell 08.05.2013, 20:01
15. AOL? Gibt es die noch?

Ein alter Witz im @heise-Forum, obwohl ein Jeder dort weiss,
dass AOL noch existiert <°{{{}}}><

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MarioDeMonti 08.05.2013, 20:19
16. Nützlich

Zitat von c218605
Die Aelteren erinnern sich wohl noch an deren CD Pest in den 90er... Ist immer noch No 1 der schlimmsten Aergernisse in der Internetgeschichte:
Manchmal kamen die doch in einer schicken Hülle, die man für seine eigenen CDs verwenden konnte.
Und welche WG hatte nicht ein Set aus AOL-Untersetzern ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hdudeck 08.05.2013, 20:35
17. Verstehe ich nicht ganz,

Zitat von artusdanielhoerfeld
...eine ".com"-AOL-Adresse und pflege sie redlich, denn heute bekommt man nur noch welche mit ".de". Die internationale Domain ist manchmal von Vorteil...
haben Sie nun eine EMail addresse mit .com Endung oder eine Internet Domain. Leztere koennen Sie jederzeit "mieten". Ich lebe seit 12 Jahren in den USA, habe eine .DE Email und habe noch nie Nachteile gehabt. Benutze sie fuer die Kommunikation mit Revenue Service, Home Land Security und was immer des Weges kommt. So lassen Sie mich bitte wissen, wo eine .COM Endung von Vorteil ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tahlos 08.05.2013, 20:45
18. Wer

auf solche "Promis" wie die Ritchie angewiesen ist, der ist eigentlich von vorn herein erledigt. Damit macht man keine Werbung, das ist nicht einmal mehr peinlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
atheist 08.05.2013, 20:49
19. Meine

Zitat von MarioDeMonti
Manchmal kamen die doch in einer schicken Hülle, die man für seine eigenen CDs verwenden konnte. Und welche WG hatte nicht ein Set aus AOL-Untersetzern ;-)
Meine Frau hat sich immer darum gekümmert, die CDs von AOL, t-online und compuserve zu entsorgen, damit die Wohnung damit nicht vermüllt wurde. ;-))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4