Forum: Wirtschaft
Investitionen ins Schienennetz: 86 Milliarden sind der SPD zu wenig
Roland Weihrauch/DPA

Eine riesige Summe soll künftig jedes Jahr zusätzlich ins deutsche Schienennetz fließen. Das geplante Plus sei deutlich, heißt es aus der SPD - aber nicht groß genug.

Seite 1 von 6
Doppeler 26.07.2019, 19:00
1. Noch keine Verkehrswende

Eine deutliche Steigerung der Investitionen in die Bahn, Immerhin. Das wird auch höchste Zeit, ist doch die Bundesbahn seit der Nachkriegszeit im Vergleich zur Straße stets sträflich benachteiligt und die DBAG schließlich seit Mehdorn und Exkanzler Schröder nur noch auf Verschleiß gefahren worden. Daher kommt die heutige Malaisse.

Trotzdem wird sich mit den jetzt geplanten Investitionen nicht in wenigen Jahren aufholen lassen, was über Jahrzehnte versemmelt wurde. Zumal die jährlichen Ausgaben für den Neubau von Straßen auch zukünftig immer noch höher sein werden als die Investitionen in die Bahn. So wird sich die in Zeiten der sich anbahnenden Klimakatastrophe dringend notwendige Verkehrswende noch nicht erreichen lassen. Aber wie gesagt: Ein Anfang ist gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter.lange 26.07.2019, 19:11
2. Vertrauen

Warum habe ich so gar kein Vertrauen, dass dieses Geld effizient verwendet wird?
Warum beschleicht mich das Gefühl, dass dieses Geld in irgendwelchen tiefen Taschen landet oder in etwas investiert wird, was nachher nicht funktioniert oder sinnlos ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kleinsteminderheit 26.07.2019, 19:14
3. Völlig richtig

Wer den Verkehr klimagerecht umbauen will, der kommt weder beim Personenverkehr noch bei der Fracht an der Bahn vorbei.

Das derzeitige Programm reicht mit unter 10 Milliarden pro Jahr nicht aus, um die Kapazität des Netzes zu erweitern oder um in der Fläche eine Alternative zu PKW und LKW zu bieten.

Es muss eine neue Arbeitsteilung geben. Elektro für Kurzstrecke, wo kein ÖPNV da ist. europäische Mittelstrecken der Personenverkehre per Bahn. Frachtumschlag im 20 km Umkreis, damit er mit Elektro LKW erreichbar ist. So lässt sich der CO2 Ausstoß deutlich senken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mullertomas989 26.07.2019, 19:19
4. Wo die SPD recht hat,

hat sie recht. 8,6 Mrd. jährlich nur um das Netz zu reparieren sind zu wenig. Zu viel ist über Jahrzehnte an Mängeln aufgelaufen. Wenn dann noch ernsthaft Scheuer auch ein "leistungsfähiges, hochwertiges Schienennetz" plant (meint er das ernst???), dann müssen nochmal zusätzlich jedes Jahr 10 Mrd. mindestens (besser mehr) verbaut werden. Denn überflüssig wird der Flugverkehr erst, wenn wir auf Hauptstrecken max. 3 Stunden erreichen:
Düsseldorf - München 3:00 h (heute 4:45h)
Köln - Berlin 3:00 h (heute 4:20h)
Berlin München 3:00 h (heute 3:55h) oder
Hamburg - Nürnberg 3:00h (heute 4:30h).
Von Hamburg - München oder Berlin - Stuttgart (heute jeweils 5:37h) rede ich noch gar nicht mal!
Schön, dass auch die deutsche Bevölkerung (inkl. Politiker) ganz langsam lernen, wie viel Geld eine erstklassige Infrastruktur einfach kostet. Und was war noch mit GG 87e/4....?;o)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 26.07.2019, 19:21
5. Wie war die Zahl....12000

Brücken sind marode... ja, da wird das Geld nicht reichen... also die Herren Verkehrsminister haben da wohl seit ramsauer und davor und danach nicht aufgepasst. Inklusive der abgehalfterten CEO's Dürr, mähdorn, ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bert1966 26.07.2019, 19:22
6.

Ich bin immer wieder sehr irritiert, wenn die SPD -kaum gibt es eine Aktion der Regierung- so tut, als sei sie nicht mit in der Regierungsverantwortung. Man kann nicht in der Regierungskoalition sein und gleichzeitig das Tun der Regierungskoalition kritisieren, das ist maximal verlogen. Glauben die wirklich, das dumme Wahlvolk nimmt denen diese Show noch ab?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Barfüsser 26.07.2019, 19:24
7. Da

gibt es ein Problem, wie mir ein Bekannter aus dem Betriebsrat der Bahn erklärt hat. Sie bekommen einfach keine Firmen mehr, da diese unter Fachkräftemangel leiden und so werden Investitionen und Reparaturen immer weiter verschoben. Da nützen auch 87 Milliarden nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rockboy 26.07.2019, 19:24
8. Typisch!

...jetzt wird wieder soooo lange rumgelabert, dass wieder alles Geplante stockt, die Jahre ins Land ziehen und nix passiert. Die Schiene wird weiter verotten und in Berlin wird weiter geschachert...die sollen einfach mal anfangen und wenn sie mehr Geld brauchen ist es halt so. Bei anderen Themen geht es ja auch so...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hausfeen 26.07.2019, 19:25
9. Da hat die SPD recht. Das Geld reicht gerade mal zum Erhalt.

Aber künftig benötigen wir die Verlagerung des innerdeutschen Flugverkehrs und Autozüge für Transit-LKW. Das geht nicht mit dem Netz wie es ist. Noch nicht mal die Verpflichtungen aus der Gotthardt-Strecke konnten bislang erfüllt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6