Forum: Wirtschaft
Investment in Luxus-Villen: Berggruens Träume aus Stein
Berggruen

Statt in Karstadt investiert Nicolas Berggruen neuerdings in luxuriöse Ferienvillen in der Nähe des türkischen Badeorts Bodrum. Entworfen hat sie der New Yorker Star-Architekt Richard Meier. Wie schön wäre es, wenn der sich auch mal einer Karstadt-Filiale annehmen würde.

Seite 3 von 5
realplayer 17.01.2014, 13:40
20. Lummerland

Wer glaubte denn daran das diese Heuschrecke Karstadt retten wollte? Seid ihr naiv.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flaffi 17.01.2014, 13:41
21. es war einmal

da brachte der Spiegel eine "homestory" über den Menschen und lobte ihn über den grünen Klee

Beitrag melden Antworten / Zitieren
realist29 17.01.2014, 13:49
22. Verschwendung volkswirtschaftlicher Ressourcen...

zum Nutzen einer winzigen Elite. Es wäre sinnvoller die Ressourcen zum Wohle der Mehrheit einzusetzen, etwa für bessere Schulen, Universitäten oder Wohnraum in unseren Städten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Celestine 17.01.2014, 13:54
23.

Der Titel des Artikels heißt „Investment in Luxus-Villen - „Berggruens Träume aus Stein“. Tja, das sind nicht Berggruens Träume, sondern Träume, die er an die Dummköpfe verkauft, welche in Griechenland einen unpersönlichen Glaskasten in einer Art Luxus-Siedlung am Hang mit Meeresblick, höchstwahrscheinlich stark überteuert kaufen wollen.

Zitat von
Bentley-Fahrer ist halt nicht die Zielgruppe. Die Zielgruppe sind diejenigen, die gerne einen Bentley hätten bzw. sich mit diesem Lifestyle identifizieren. Denen lassen sich solche Träume am Besten verkaufen, wahrscheinlich noch unter einem attraktiven Finanzierungsplan (bei den derzeit niedrigen Zinsen) ….
btw. Dort werden sich vermutlich etliche Dinge finden, an welchen gespart wurde, wenn man genauer hinguckt. In ähnlichen Objekten ist das in Hamburg nicht anders. Eigentümer von Luxus-Wohnungen an der Schönen Aussicht hatten mal Jahre lang prozessiert ... Die Häuser sahen verblüffend ähnlich aus. ;-)

Zitat von
Warum sollte jemand wie Berggruen denn seine Geschäftsgeheimnisse ausplaudern? Er lebt doch davon, dass seine Partner/Klienten etc. auf andere Dinge fokussiert sind als auf solche Banalitäten wie Geld bzw. der Preis. Er verkauft Träume, und dafür sind die Menschen bereit, am Meisten Geld auszugeben.

Geheimniskrämerei ist außerdem das erste Gebot im Finanz- und Investment-Sektor nach der Krise. Heutzutage ist es z.B. beinahe unmöglich, die Besitzverhältnisse eines Global Players auf deren Websites herauszufinden. Man weiß nichts über den Mehrheitseigner mehr. Auch wird das Geschäftsmodell idR nicht mehr transparent beschrieben. Tja, wer das „schamvoll“ nennt, glaubt offenbar nach wie vor an die „Legende des Geldverächters“ in Berggruen, in FAZ; ein ausgezeichneter Artikel:
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaf...-12729568.html
“Nichts hat Berggruen unterm Strich in Karstadt an eigenem Geld gesteckt.“*
so die FAZ. Tja, der moderne Investor investiert nicht mehr sondern sucht die Dummen, welche ihm das Geld zum Investieren hin tragen, zu seinem Nutzen. Und Träume lassen sich nun mal am Teuersten verkaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gonzola 17.01.2014, 14:00
24. Ehrenwert

Zitat von Steve Holmes
Wenn sie Hinweise auf Betrug haben, sollten sie die Staatsanwaltschaft informieren.
Wie kommen sie den darauf? Alles mit eigener Hand auf ehrliche Weise und im Schweisse des eigenen Angesichts sehr hart, rechtschaffend und selbst erarbeitet!!! Und das mit 52! Wieviel haben sie bisher zusammengebracht??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmuggi 17.01.2014, 14:13
25. Entweder - oder...

Ich verstehe es nicht. Da kommt ein Investor und betrügt ein Unternehmen mit Ansage. Dafür bekommt er zB. 100 Mio. Euro an Werten zum Preis von 1em Euro, also geschenkt.
Nun gibt es den NSA, der uns vor Terroristen und Kriminellen bewahren soll. Dafür verzichten wir auf Rechte und Würde.
Nun kommt solch ein Krimineller auf die Tagesordnung und bekommt Karstadt geschenkt. Und der NSA meldet nicht an die deutschen Strafverfolgungsbehörden...

Nun ist die Frage, ob nicht grade dieser Umstand darauf hinweist,
warum unsere Regierung dagegen nichts macht...

denn nutzen tut dieses Instument offentsichtlich wenig bis gar nichts...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DeCielo 17.01.2014, 14:26
26. Wie wurde er doch hochgejubelt

Auch von SPON. Wenn man die History der Berggruens etwas zurueckverfolgt haette, waere es schnell klar geworden, dass da nichts anderes wie das skrupellose Auschlachten von Karstadt herauskommen konnte. Fuer die eingesparten 650 Mio Lohnkosten kann er noch einige Villen in Bodrum bauen. Diesen Sozialschmarotzer sollte man aus dem Land jagen.Entschaedigungslos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
walter_e._kurtz 17.01.2014, 14:34
27.

Zitat von klammerkarlheinz
wer je geglaubt hat, dass Hr Berggrün ein Samariter ist, und toll, wie ihn Politiker hier hofiert haben....
Möchte wetten, der ist damals vor Lachen nicht mehr in den Schlaf gekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steve Holmes 17.01.2014, 14:35
28.

Zitat von realist29
zum Nutzen einer winzigen Elite. Es wäre sinnvoller die Ressourcen zum Wohle der Mehrheit einzusetzen, etwa für bessere Schulen, Universitäten oder Wohnraum in unseren Städten.
Bei diesen Luxusimmobilien geht es um private Investitionen. Schulen, Universitäten, etc. kann man mit Steuergeldern errichten. Das ist eine andere Baustelle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rodelaax 17.01.2014, 14:36
29. Berggruen

Das ist eim Mißverständnis. Heuschrecken retten die gekauften Unternehmen nicht. Sie zerfleddern sie entgültig und machen Geld damit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 5