Forum: Wirtschaft
Iran-Geschäfte: US-Strafverfolger ermitteln gegen Tochter der Deutschen Börse
DPA

Die USA nehmen die Deutsche Börse erneut ins Visier: Die Staatsanwaltschaft in New York hat Ermittlungen eingeleitet, weil eine Tochterfirma Sanktionen gegen Iran verletzt haben soll. Bereits im vergangenen Herbst war deshalb eine Zahlung von 152 Millionen Dollar fällig.

evolution2.0 02.04.2014, 13:42
1. optional

Hat die Deutsche Börse nicht gerade einen Deal mit China abgeschlossen?Kürzt Pappi jetzt das Taschengeld?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 02.04.2014, 13:47
2. optional

Wenn man Milch braucht, dann versucht man halt eine Milchkuh zu finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RudiLeuchtenbrink 02.04.2014, 15:16
3. zuviel ist zuviel,

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...-a-962106.html[/QUOTE]

US Amerikaner bestrafen die Konzerne und Banken der ganzen Welt nach Gutdünken. Es wird höchste Zeit die Geschäfte in den USA aufzugeben und in Asien mit anderen Partner fortzusetzen. US amerikanische Banken und Konzerne profitieren davon das die Konkurrenz mit Schickanen niedergehalten wird. Einige deutsche Konzerne haben den Börsenplatz USA schon verlassen, wann fölgt der Rest der Welt ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mediator_ch 03.04.2014, 12:08
4. Logische Konsequenz...

Zitat von kuac
Wenn man Milch braucht, dann versucht man halt eine Milchkuh zu finden.
....nachdem die Schweizer Banken unter deutschem Applaus "gemolken" wurden, kommt die nächste Milchkuh an die Reihe. Ein Träumer, der glaubt die Amis würden ihren wichtigsten Vasallenstaat schonen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren