Forum: Wirtschaft
Irische Fluglinie: Billigstrategie bringt Ryanair viel Geld
AFP

Die irische Fluglinie Ryanair steigert seinen Gewinn und kündigt einen weiteren Preiskampf an. Die Lufthansa reagiert auf den Herausforderer mit ihrer eigenen Billigstrategie.

Seite 1 von 7
Bekennender Atheist 27.07.2015, 09:30
1. Doch

zu welchem Preis werden die Tickets günstiger. Die Beinfreiheit wird immer kleiner, auf Mittestreckenflügen werden auch nur noch Minisnaks gereicht. Wenn das so weiter geht stehen wir bald in den Flugzeugen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hevopi 27.07.2015, 09:41
2. Da wird es die Lufthansa,

die sich ja leider noch zusätzlich mit Streiks profiliert, es sehr schwer haben. Wann werden auch endlich die Gewerkschaften begreifen, dass man im Wettbewerb heute leistungsfähig sein muss und nicht noch Marktanteile durch überhöhte Preise halten kann? Der sogenannte Service mag ja für die business-class und Geschäftsreisende wichtig sein, der "Otto-Normalverbraucher" will sicher und billig sein Ziel erreichen und legt auf diesen sogenannten Service genau 0 Wert. Es reichen beim Einstieg eine Flasche Wasser und wer was zu essen will, soll es bezahlen. Auch bei Langstreckenflügen kann der Service minimiert werden, wofür kostenlosen Cognac, Wein oder ausgewählte Speisen umsonst?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
halle/saale-40 27.07.2015, 09:50
3.

...bis irgendwann mal so ´n Vogel runterkommt...
Dann ist das Geschrei wieder groß, und jeder hat es schon immer besser gewusst. Ich hab grad keine Statistik zur Hand, aber gefühlt brennen wesentlich mehr Fernbusse seit Öffnung des Marktes und insbesondere seit dem immensen Preiskampf ab. Fällt jemandem was auf?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
the.queen.of.mean 27.07.2015, 09:51
4. Überall das gleiche Übel

RyanAir macht es wie alle. Kosten senken, beim Personal sparen. Oder beim Beschaffer sparen, der dadurch günstiger wird, dass es beim Personal spart. Wenn alle Firmen dadurch sparen, dass sie entweder Personal entlassen oder Stellen nicht nachbesetzen, wer arbeitet dann überhaupt noch? Es wird vergessen, dass Wirtschaft ein viel zu großer Sektor ist. Es wird eine Schere geben, ein paar, die viel verdienen und ein Heer derer, die wenig bis gar nichts haben. Oh, Moment, das passiert ja schon. Warum muss immer alles nur nach Gewinn und Geld gehen? Die Welt hat wirklich größere Probleme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
123Klarspüler 27.07.2015, 09:54
5. Tja...

Man kann sich als Passagier eben nicht einerseits bei der Lufthansa über hohe Preise und nerviges Gestreike beschweren,andererseits vom Sofa aus harsche Geschäfts- und vor allem Personalpolitik Ryanairs anprangen. Entweder billig, oder eben Lufthansa...die im globalen Konkurrenzkampf auf absehbare Zeit wohl kaum eine Chance haben wird, denn dafür haben wir alle es viel zu gerne billig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erst nachdenken 27.07.2015, 10:00
6.

Es wird höchste Zeit, dass für innereuropäische Flüge das Kerosin ähnlich besteuert wird wie Benzin. Dann steigen die Ticketpreise auch wieder auf ein Niveau, bei den Bahn- und Busanbieter preislich mithalten können. Der Umwelt wird es nutzen, ebenso wie den "klassischen" Fluggesellschaften (die im Gegensatz zu Ryanair vernünftige Löhne zahlen), da der relative Preisunterschied sinkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SpitzensteuersatzZahler 27.07.2015, 10:07
7.

Zitat von halle/saale-40
...bis irgendwann mal so ´n Vogel runterkommt... Dann ist das Geschrei wieder groß, und jeder hat es schon immer besser gewusst. Ich hab grad keine Statistik zur Hand, aber gefühlt brennen wesentlich mehr Fernbusse seit Öffnung des Marktes und insbesondere seit dem immensen Preiskampf ab. Fällt jemandem was auf?
Es gibt ja nun auch mehr Fernbusse bzw. sind die vorhandenen besser ausgelastet und fahren somit mehr Passagierkilometer. Dass das dann auch absolut zu mehr Zwischenfällen führt ist ja nun nicht abwegig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shenlongdong 27.07.2015, 10:10
8.

Toll, dann hat Ryanair endlich genug Geld um die staatlich subventionierten Regionalflughäfen zu bezahlen. Da sparen wir wieder Steuern. Klasse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syracusa 27.07.2015, 10:21
9.

Zitat von halle/saale-40
...bis irgendwann mal so ´n Vogel runterkommt... Dann ist das Geschrei wieder groß, und jeder hat es schon immer besser gewusst. Ich hab grad keine Statistik zur Hand, aber gefühlt brennen wesentlich mehr Fernbusse seit Öffnung des Marktes und insbesondere seit dem immensen Preiskampf ab. Fällt jemandem was auf?
Ja, auffällig ist Ihre Ahnungslosigkeit.

Von einer vermehrten Zahl brennender Fernbusse hab' ich noch nichts gehört und gesehen. Aber ohnehin wäre das mit dem Flugbetrieb nicht vergleichbar, denn die Flugzeuge der Billiglinien werden exakt genau so gewartet wie die der teuren Airlines, und meistens sogar im gleichen Wartungszentrum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7