Forum: Wirtschaft
Irische Fluglinie: Billigstrategie bringt Ryanair viel Geld
AFP

Die irische Fluglinie Ryanair steigert seinen Gewinn und kündigt einen weiteren Preiskampf an. Die Lufthansa reagiert auf den Herausforderer mit ihrer eigenen Billigstrategie.

Seite 2 von 7
stefan taschkent 27.07.2015, 10:22
10. Wettbewerb

Die Sicherheitsanforderungen sind für Ryanair die gleichen wie für die LH. Kann mich noch dunkel an einen Ryanair-Flug von Dublin nach London vor mehr als 20 Jahren - also vor dem Verkauf - erinnern. Das war der bis dato in meinem Leben lausigste Flug. Ryanair heute ist hochprofessionell und hochprofitabel, so what? So sieht die Globalisierung nun mal aus, und ändern werden wir sie bestimmt nicht mehr. Wer nicht dran bleibt, dem geht es wie Griechenland, Spanien usw. Keine Ahnung, ob die Jugend dort mit Massenarbeitslosigkeit usw. auf das 'ruhige' Leben steht, oder ob sie eher von den Pennern im Management der nur dürftig wettbewerbsfähigen Firmen in diesen Ländern die Nase voll haben. Hier jedenfalls muss die alte Dame LH schon mal ran und sich fit machen. Sonst siehe Malev und wie sie alle heißen. Dass es Iberia und Alitalia überhaupt noch gibt grenzt an ein Wunder...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DMenakker 27.07.2015, 10:32
11.

Lufthansa quetscht ihre Maschinen - genau wie Ryainair oder easyjet - mit strodünnen Sitzen und einem katastrophalen Sitzabstand voll bis zum geht nicht mehr. Mann kann ja, wenn die Maschine einmal ausgebucht ist, ja etwas mehr verdienen. Nur, wie oft sind die Maschinen denn ausgebucht? Und wenn es dann mal tatsächlich schon mal so ist, schon mal darüber nachgedacht, ob sich die zusätzlichen FB lohnen, die bei JEDEM Flug mitfliegen bei dem eine entsprechende Anzahl von Sitzen angeboten wird? Und hat LH schon mal darüber nachgedacht, wieviele Billigzahler man einerseits zwar bekommt, wieviel freiwillige Mehrzahler man aber im Gegenzug verliert? Ich persönlich würde locker mal 50 EUR mehr für einen LH Flug zahlen, wenn der Sitzabstand statt 78 wieder 82 cm betragen würde, zumal ich dann auch von CGN oder DUS fliegen könnte, statt Hahn oder Weeze.

Sollen sie doch am Brötchen sparen, das ist nicht wirklich das Problem, aber Sitzabstände, die Marke als solches ( also nicht das Gefühl zu einer ungewollen Gesellschaft abgeschoben zu werden ), vernünftige Flugzeiten und Frequenzen, Service bei irrops ( siehe Rom diese Woche ), und einiges mehr. So wie sich Hänsli derzeit darstellt gibt es schlicht keinen Grund dem Konzern auch nur einen einzelnen Euro zu geben. Da ist mein Geld woanders besser angelegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abby_thur 27.07.2015, 10:32
12. Kommentar

Zitat von SpitzensteuersatzZahler
Es gibt ja nun auch mehr Fernbusse bzw. sind die vorhandenen besser ausgelastet und fahren somit mehr Passagierkilometer. Dass das dann auch absolut zu mehr Zwischenfällen führt ist ja nun nicht abwegig.
Diese Fernbusse bringen mich aber nicht über den großen Teich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abby_thur 27.07.2015, 10:33
13. Kommentar

Zitat von stefan taschkent
Ryanair heute ist hochprofessionell und hochprofitabel, so what?
Sie sind definitiv lange nicht mehr mit Ryan Air geflogen, merkt man.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bayernmuenchen 27.07.2015, 10:39
14. Hauptsache

billig, dass ist von Interesse. Ich will so günstig wie möglich von A nach B fliegen. Serviceleistungen brauche ich nicht. Urlaub mache ich nicht im Flugzeug. Und sicher ist Ryanair allemal

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Don_Draper 27.07.2015, 10:42
15.

Zitat von hevopi
die sich ja leider noch zusätzlich mit Streiks profiliert, es sehr schwer haben. Wann werden auch endlich die Gewerkschaften begreifen, dass man im Wettbewerb heute leistungsfähig sein muss und nicht noch Marktanteile durch überhöhte Preise halten kann?
Ja ja, die bösen Gewerkschaften und wann werden Menschen wie sie endlich begreifen, dass es ohne einen Gegendruck von Gewerkschaften und Betriebsräten irgendwann nur noch Ausbeutung gibt?
Aber vielelicht sollte man das alles mal laufen lassen und dann guckt man mal, wer sich am Ende überhaupt noch ein noch so billiges Flugticket leisten kann, wenn alle nur nur Hungerlöhne bekommen, damit der Gewinn schön hoch ist.
Denn das ist das Problem, die Lufthansa geht nämlich nicht Pleite, sie verdient nur weniger, aber es wird immer so getan, als wenn sie dann morgen weg ist.
Nein, es gibt dann niedrigere Gewinnmargen und da man kann nicht sagen kann, dass man einfach nur gierig ist, faselt man dann immer davon, dass das Unternehmen Konkurs anmelden muß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hanshorst79 27.07.2015, 10:54
16. ???

Lufthansa du verstehst gar nichts!!! Ich und viele andere die ich kenne meiden euch mittlerweile da ihr versucht einen auf billig zu machen!! Ihr seid es nicht und ich Will es auch nicht!!trotzdem handelt ihr so!! Das macht euch unsympathisch !! Ich schätzte einst euren Service und eure standarts!! Beides habt ihr runtergefahren schade !! Aber die Preise nicht es passt nichts bei euch zusammen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
obscuro 27.07.2015, 10:55
17. Ryanair?

Nie wieder. Ich dachte auch: Da kannste sparen. Also sind wir nach Teneriffa mit Ryanair. Bei 186cm Größe null Beinfreiheit, überall klebte Vodafone-Werbung, und ständig kamen die Stewardessen an und wollten einem Telefonkarten usw anfrehen! Ich zahle seitdem gerne etwas mehr und fliege lieber mit Germanwings. im Reisebüro erwähne ich explizit, das ich auf keinen Fall mit Ryanair fliegen möchte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blauervogel 27.07.2015, 10:56
18. Wir Steuerzahler subventionieren die Konkurenz der LH

Würde Ryanair wie die LH, von Frankfurt, München, Köln usw zu anderen nicht subventionierten Flughäfen fliegen, wären die Gewinne deutlich niedriger. Der Flughafen Hahn in RLP z. B. wird jährlich mit > 15 Millionen aus dem Landeshaushalt subventioniert, die Flughafengebühr beträgt dadurch für Ryanair nur ein Bruchteil der Gebühr den die LH in Ffm für vergleichbare Flugzeuge zahlen muss. Dazu kommt, das Ryanair einen Teil seiner Piloten least, bzw. das keine festen Verträge bestehen und die Piloten schlechter bezahlt werden und als nicht fest angestellte auch weniger Erholungszeit als LH-Piloten haben. Dass die Flugbegleiter deutlich weniger verdienen, dürfte inzwischen jeder Fluggast wissen. Dennoch fliegen die Leute auch schnell mal für einen Tag zum shoppen nach ...
Sinnlose Herumfliegerei in Europa zu Lasten der Umwelt und auf Kosten der Mitarbeiter und von uns Steuerzahler. Man kann nur hoffen, dass die EU endlich diese subventionierten Kleinflughäfen wie Hahn, Calden usw. stoppt, die verkehrspolitisch sinnlos und nichts weiter als Prestigprojekte verantwortungsloser Provinzpolitiker sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
endstadium73 27.07.2015, 11:09
19. easyjet

ist und bleibt innerhalb von Europa mein Favorit. Ich erwarte einfach nichts und kann nicht enttäuscht werden. Einsteigen und stoisch die zwei oder drei Stunden vor sich hin gucken oder Video auf dem Tablet ansehen. Das ist erträglich und von dem gesparten Geld sitze ich dann lieber beim teuren Kaffee am Meer..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7