Forum: Wirtschaft
Ist Hartz IV verfassungswidrig?

Das Bundesverfassungsgericht entscheidet über die Höhe der Hartz-IV-Leistungen für Kinder. Was halten Sie von der bisherigen Regelung? Muss der Gesetzgeber die Regelsätze ändern?

Seite 864 von 872
genugistgenug 09.02.2010, 09:35
8630. .

Zitat von Onkel Lü
Die HARTZ IV Leistungen genügen. Ich war selbst 2 Jahre Hartz IV Empfänger. Ob die Leistung nun "Tabak..." heißt oder ob sie "Wubbeldupp" heißt, ist doch egal. Jeder halbwegs intelligente Mensch....
ich habe mich entschlossen ihren 'Beitrag' durch einen Kommentar aufzuwerten.
Vor Gericht geht es nicht um die Meinung der Richter sondern um die Gesetze!
Dann empfehle ich die Stellungnahme die auch dem Gericht vorliegt:
Erster Satz der Zusammenfassung: 'Die Ausführungen der Bundesregierung sind widersprüchlich, irreführend, unpräzise und in wesentlichen Punkten unwahr'
http://www.tacheles-sozialhilfe.de/a...3-09-4-09-.pdf
Achten Sie auf die Worte widersprüchlich, irreführend, unpräzise, UNWAHR
Administrative Kosten? DIe Lachnummer, was haben die vorher getan um saubere Gesetze auszuarbeiten? Die sind doch ihr Geld nicht wert.
Schlagen Sie mal nach, wie hoch der Verwaltungsanteil an Hartz 4 ist. Das ist eher eine ABM Maßnahme für beschützende Werkstätten oder wie man Bürokratie sonst so nennt.
Wieso bespucken Sie die Kläger und verzichten selbst darauf aufzustocken? Entweder wollen Sie den Märtyrer spielen der den Staatshaushalt rettet, oder sie haben Angst die Anträge auszufüllen oder oder oder ... sind sie vielleicht sogar engagiert worden für ihren Beitrag? Es ist schon sehr auffällig dass sich hier viele negativ äußern die sich frisch angemeldet haben.

Beitrag melden
Knalltüte 09.02.2010, 09:35
8631.

Zitat von Onkel Lü
eit zwei Jahren habe ich übrigens einen Job, bei dem ich WENIGER Netto für die Familie habe, als ich als Hartz IV Empfänger hatte. Und so geht es tausenden in unserem Lande. Arbeiten wird bestraft und Faulenzen wird belohnt.
Das ist amtlich
http://www.bild.de/BILD/politik/2010...ich-nicht.html
Aber wenn dieser Staat pleite ist, löst sich dieses Problem von selber - also nicht mehr lange.
Dann löst sich auch das Problem, dass ein Karnikel-Stall voller Blagen vor allem mit aber auch ohne Migrationshintergrund eine grosse Wohnung bringt und mehr Geld als ein hochbezahlter Job.
Hoffentlich geht dieses System bald Pleite.

Beitrag melden
Interessierter0815 09.02.2010, 09:37
8632.

Zitat von Betonia
Das sind ja auch die, die das ganze mit ihren Steuern bezahlen müssen.
Mir kommen die Tränen.
"heul" ich muss viel steuern zahlen weil ich viel verdiene, und damit ich nicht ganz soviele zahle, schaffe ich ein großteil meines geldes nach lichtenstein, schweiz & Co. "heul"

Was wollen diese Menchen noch in unserem Land? Sie sollen sich ihre 7 Geldkoffer packen und ihrem virteuellen Geld nachziehen. Nicht immer nur drohen, handeln. ;)

Beitrag melden
dhanz 09.02.2010, 09:37
8633.

Zitat von supertrooper
Genau ! Hartz IV erhöhen, am besten gleich richtig. 1000 EUR pro Kind, 1200 EUR für jeden Erwachsenen - selbstverständlich Wohnung, Heizung und Strom extra. Da hat dann jeder wieder Geld in der Tasche - das kurbelt dann auch den Binnenkonsum richtig an.
Das Problem wird dann sein, das es keinen Verkäufer mehr gibt, der sich hinter den Tresen stellt und dem Käufer die gekauften Waren aushändigt.
Im Ernst: Würden Sie dann noch arbeiten gehen?

Beitrag melden
berlin_rotrot 09.02.2010, 09:38
8634.

Zitat von Kontrastprogramm
"Es ist nicht so, dass Familie Kerber-Schiel hungern muss. Sogar für den alten Opel Astra reicht das Geld. Es ist nur so, dass jedes Kind Träume hat, und diese Träume erfüllt der Staat nicht – bisher jedenfalls nicht"

Ein Opel Astra! Meine hart arbeitenden Mutter in Süddeutschland hat auch einen kleinwagen, muss auch noch die täglichen lebensmittel träume ihres studierenden (und bafög hungernende) sohnes erfüllen. aber hartz4 kinder die haben auch noch träume, gut so! phantasie hilft den kindern und hat auch uns damals auf dem spielplatz viel freude bereitet.

mein fazit nach 29 lebensjahren (26 davon in D):
- Arbeite nicht in Deutschland (Zu hoheSozialabgaben / der Rentenblöf "Die Renten sind sicher")
- Studiere nicht in Deutschland (Das Bafög Hungertuch).

Grüsse aus Wien, Berlin Rotrot

Beitrag melden
Tall Sucker 09.02.2010, 09:40
8635.

Zitat von Onkel Lü
Seit zwei Jahren habe ich übrigens einen Job, bei dem ich WENIGER Netto für die Familie habe, als ich als Hartz IV Empfänger hatte. Und so geht es tausenden in unserem Lande.
Dann werden Sie zu niedrig bezahlt. Das sollte man aber nicht dadurch bekämpfen, indem man noch mehr in unzureichend bezahlte Jobs drängt.

Beitrag melden
seyinphyin 09.02.2010, 09:41
8636. ...

Zitat von supertrooper
Genau ! Hartz IV erhöhen, am besten gleich richtig. 1000 EUR pro Kind, 1200 EUR für jeden Erwachsenen - selbstverständlich Wohnung, Heizung und Strom extra. Da hat dann jeder wieder Geld in der Tasche - das kurbelt dann auch den Binnenkonsum richtig an. Aber aufgemerkt: Erst wenn der letzte Werktätige den Dienst quittiert oder das Land verlassen hat, wird auch der einfältigste Sozialromantiker und Hartz IV Bezieher merken, dass Geld nicht auf den Bäumen wächst.
Stimmt, Geld wächst auf Banken. ;)

Beitrag melden
cartman0815 09.02.2010, 09:43
8637.

Zitat von Interessierter0815
Mir kommen die Tränen. "heul" ich muss viel steuern zahlen weil ich viel verdiene, und damit ich nicht ganz soviele zahle, schaffe ich ein großteil meines geldes nach lichtenstein, schweiz & Co. "heul" Was wollen diese Menchen noch in unserem Land? Sie sollen sich ihre 7 Geldkoffer packen und ihrem virteuellen Geld nachziehen. Nicht immer nur drohen, handeln. ;)
Oh ha und dann haben wir nur noch Flitzpiepen.... Leistungsträger sind schon zahlreich verschwunden.

Beitrag melden
kathrin_erlenbacher 09.02.2010, 09:45
8638.

Zitat von Kontrastprogramm
wie ausreichend Hartz-IV ist kann man heute in der Presse lesen: Da wird rumgejammert, dass.....
Halbtags für 757€ netto als Lagerist bei IKEA. Macht dann netto mit ALG2 1631+695€ Miete/warm. 2326€ Mäuse +KV etc. und jede Menge Vergünstigungen. Nicht schlecht.

Beitrag melden
sachse39 09.02.2010, 09:46
8639. Angenommen, die HartzIV-Sätze für Kinder steigen...

was sollte die bzw. den HartzIV-Mama/Papa, ob nun mit oder auch ohne Hauptschul- und/oder Berufsabschluss dazu veranlassen, dem Kind einen Apfel mit in die Schule zu geben? Ich denke eher, dass die Bildschirmdiagonale für den nächsten LCD-TV größer ausfallen wird. Aber so dürfen wir Steuerpflichtigen ja nicht herangehen, schließlich haben Kinder Rechte (und leider keine Pflichten) und deren Eltern noch mehr. Warum klagen die sog. Kids nicht einfach mal ihre Eltern an, anstelle dem Staat die Alleinschuld für die vermeintliche Armut anzulasten? Damit ich mich nicht undeutlich ausdrücke: Mir bindet kein Kid, Streetworker, Sozialpädagoge oder anderweitiger Langzeitstudiosi die Mär von Kinderarmut in Dtl. auf, mit der er seinen Arbeitsplatz rechtfertigt, der eigentlich längst eingespart werden könnte, wenn man Eltern mehr in die Pflicht nehmen würde, anstelle deren alimentiertem Nachwuchs immer mehr Rechte einzuräumen, die mittlerweile zur Farce verkommen. Am Ende verklagen die Kids noch den Steuerzahler, indirekt machen sie es ja schon. Dtl., welch ein Lachfiguren-Kabinett! Dagegen dürfte man aber jederzeit für die Kenntnisnahme interfamiliärer und geistiger Defizite zu sensibilisieren sein, insbesondere bzgl. unserer Parallelgesellschaften, in denen man sich mittlerweile in Heerscharen als singender Superstar zu beweisen glaubt. Fakt ist: Eine höhere Sozial-Alimentierung wird die wahren Defizite, nämlich die der tatsächlichen und damit geistigen Armut nicht bekämpfen können.
Das Fass ohne Boden scheint somit unerschöpfliche Reserven zu haben, ein fataler Irrtum. Am Ende kommt die Systemüberwindung und ein neu aufgelegter Paragraph 249. Spätestens dann wissen auch unsere unerfahrenen Linkswähler, wie wahre Linke solcherlei Probleme tatsächlich handhaben.

Beitrag melden
Seite 864 von 872
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!