Forum: Wirtschaft
Ist Hartz IV verfassungswidrig?

Das Bundesverfassungsgericht entscheidet über die Höhe der Hartz-IV-Leistungen für Kinder. Was halten Sie von der bisherigen Regelung? Muss der Gesetzgeber die Regelsätze ändern?

Seite 865 von 872
Harrison Bergeron 09.02.2010, 09:46
8640.

Zitat von Onkel Lü
Seit zwei Jahren habe ich übrigens einen Job, bei dem ich WENIGER Netto für die Familie habe, als ich als Hartz IV Empfänger hatte. Und so geht es tausenden in unserem Lande.
Ja genau! Wieso kommen Sie dann nicht mal auf den Gedanken, dass Ihr Lohn zu niedrig ist? Die Löhne müssen hoch.

Beitrag melden
The Godfather 09.02.2010, 09:47
8641. Arbeitspflicht

Ich fordere Arbeitspflicht.

Nein, nicht für die Hartz4er, denn die brauchen nicht aus Gründen der Menschenwürde.
Arbeitspflicht gilt nur für die, die die H4er finanzieren.

Beitrag melden
jdm11000 09.02.2010, 09:47
8642. Auswandernde

Zitat von Interessierter0815
Mir kommen die Tränen. "heul" ich muss viel steuern zahlen weil ich viel verdiene, und damit ich nicht ganz soviele zahle, schaffe ich ein großteil meines geldes nach lichtenstein, schweiz & Co. "heul" Was wollen diese Menchen noch in unserem Land? Sie sollen sich ihre 7 Geldkoffer packen und ihrem virteuellen Geld nachziehen. Nicht immer nur drohen, handeln. ;)
Ob Sie es nun glauben oder nicht: Gerade die Elite, die also gut ausgebildet ist und daher viel Geld verdient, wandert aus. In die USA, Schweiz - sogar nach Schweden (das ja gerade für hohe Steuersätze bekannt ist).
Wenn wir erst junge Menschen mit hohen Kosten aus dem Lande treiben, bleiben nur schlecht bis dürftig ausgebildete zurück. Die Folge: Wirtschaftsentwicklung sinkt, die Steuereinnahmen sinken, die Sozialsätze werden sinken. Sprich nachher werden grade die Armen bei uns noch ärmer sein.
Ihre Auffassung hat nur zur Folge, daß wir alle eines Tages drunter leiden.
Geld kann man bekanntlicherweise nur einmal ausgeben und nach dem Havelmo-Theorem ist sind zwar höhere Steuereinnahmen eine Erhöhung des Geldvolumens welches ausgegeben werden kann. Aber was ist, wenn eben niemand mehr Geld verdient? Die arme Bevölkerung hat noch nie einen Staat finanziert - das war schon immer so und wird immer so bleiben. Wenn also kein Geld mehr vorhanden ist, dann müssen die Armen etwa verhungern?
Sie sollten sich erstmal die Folgen überlegen, als nur so kommunistische oder sozialdemokratische Frasen zu nachzuplappern.

Beitrag melden
Betonia 09.02.2010, 09:48
8643.

Zitat von Kontrastprogramm
...gleichzeitig streicht man seinen anrechnungsfreien Hinzuverdienst ein, will aber die Reitstunden oder so von der Allgemeinheit bezahlt haben, weil das Geld wohl sonst nicht zum Autofahren reicht....
Er verdient mit einem Halbtagsjob nur 757 Euro netto und kann mit Hilfe von Hartz 4 trotzdem seine 5köpfige Familie ernähren. So rum müsste es heißen und nicht, dass er von seinem Verdienst 268,- Euro behalten darf.

Und dass die Bildzeitung die Reitstunden so thematisiert, ist doch klar, ist eben Bild.

Beitrag melden
Betonia 09.02.2010, 09:49
8644.

Zitat von Interessierter0815
Mir kommen die Tränen. "heul" ich muss viel steuern zahlen weil ich viel verdiene, und damit ich nicht ganz soviele zahle, schaffe ich ein großteil meines geldes nach lichtenstein, schweiz & Co. "heul" Was wollen diese Menchen noch in unserem Land? Sie sollen sich ihre 7 Geldkoffer packen und ihrem virteuellen Geld nachziehen. Nicht immer nur drohen, handeln. ;)
Wenn die alle gehen, wer soll dann Hartz 4 bezahlen?

Beitrag melden
semipermeabel 09.02.2010, 09:49
8645.

Zitat von Interessierter0815
Mir kommen die Tränen. "heul" ich muss viel steuern zahlen weil ich viel verdiene, und damit ich nicht ganz soviele zahle, schaffe ich ein großteil meines geldes nach lichtenstein, schweiz & Co. "heul" Was wollen diese Menchen noch in unserem Land? Sie sollen sich ihre 7 Geldkoffer packen und ihrem virteuellen Geld nachziehen. Nicht immer nur drohen, handeln. ;)
Gerade in der Schweiz sieht es aber im Moment für Deutsche nicht ganz so gut aus...

Beitrag melden
onkel_e 09.02.2010, 09:51
8646. H4

Zitat von Onkel Lü
Die HARTZ IV Leistungen genügen. Ich war selbst 2 Jahre Hartz IV Empfänger. Ob die Leistung nun "Tabak..." heißt oder ob sie "Wubbeldupp" heißt, ist doch egal. Jeder halbwegs intelligente Mensch sollte in der Lage sein, diese Leistung bei Kindern für etwas anderes einzusetzen. Und wer ausrechnet, daß ein ....
Vielen Dank für Ihren Beitrag - er triffts!
Harz4 soll doch keine Hilfsleistung sein mit der man sich gut abfinden kann! Es soll eine Grundsicherung darstellen!
GRUNDSICHERUNG! Kein Luxus, kein Tabak, kein Schnaps, kein ausgedehnter Urlaub... . Eben nur das Nötigste.
Mit H4 sollte niemand zufrieden sein können. Leider ist dass in D oft der Fall.

Ich hatte selbst etwa ein halbes Jahr H4 und konnte mit den ganzen Zusatzleistungen wie Wohngeld etc. prima auskommen.
Ein richtiger Ansporn war H4 nicht.

Wenn ich hier dann von Entmündigung und Kontrollzwang etc lese. Überlegt auch mal jemand, dass das Geld für die H4 Leistungen erwirtschaftet werden müssen? Wenn wir weiter so machen erleben wir alle in ein paar Jahren den finanziellen Kollaps des Systems - und dann? Gar kein Sozialstaat mehr!

Wir sollten viel eher über eine Verringerung der Regelsätze nachdenken. Wenn auch immer mit der Möglichkeit in Sonderfällen zusätzliche Leistungen zu erhalten.
Zudem ist es meinem empfinden nach nur gerecht wenn vermehrt kontrolliert wird, ob Sozialleistungen zu Recht bezogen werden und für was.

Bitte nicht falsch verstehen ich habe nicht das Bild des viel zitierten H4 Assis im Kopf - ich bin mir der Arbeitsmarktsituation mit all Ihren Negativschatierungen vollends bewußt aber ich denke die Quote der Leistungserschleicher ist enorm hoch.

Der Regelsatz für H4 für Kinder sollte auch nicht erhöht werden. Wenn eine Anpassung nötig wird dann bitte in Form von Leistungen die wirklich das Kind erreichen wie eben Schulspeisungen etc (Schafft auch wieder Arbeitsplätze in der Schulküche).
Es sollte in unser aller Interesse liegen, dass unser aller Steuergeld zweckgebunden eingesetzt wird (eine schöne Vorstellung was?). Ich möchte keinen "Luxus" für andere finanzieren. Grudsicherung selbstverständlich!

Beitrag melden
Betonia 09.02.2010, 09:52
8647.

Zitat von berlin_rotrot
... Meine hart arbeitenden Mutter in Süddeutschland hat auch einen kleinwagen, muss auch noch die täglichen lebensmittel träume ihres studierenden (und bafög hungernende) sohnes erfüllen. aber hartz4 kinder die haben auch noch träume, gut so! phantasie hilft den kindern und hat auch uns damals auf dem spielplatz viel freude bereitet...
Diese Träume zu verwirklich ist auch ein guter Motor, um sich in der Schule anzustrengen, um es einmal besser zu haben. Ist aber leider auch keine Garantie mehr, es fehlen einfach Arbeitsplätze. Es hat keinen Sinn, auf Arbeitslose herumzuhacken, wenn es keine Jobs gibt.

Beitrag melden
TvanH 09.02.2010, 09:55
8648.

Zitat von Kontrastprogramm
wie ausreichend Hartz-IV ist kann man heute in der Presse lesen:
"Insgesamt 1631 Euro im Monat, plus Miete für die Vierzimmerwohnung (695 Euro warm)".

Ehrlich geschrieben finde ich auch das sich das gar nicht so schlimm anhört. Ich finde sogar das der Regelsatz + Hinzuverdienst durch eine Teilzeitstelle, der dort angegeben ist, wenn er stimmt, nach meinem Empfinden aufjedenfall ausreichend ist. Was ich aber schon öfter gelesen und gehört habe und was ich eher schlimm finde ist, dass diese Auszahlungen von der Arge äußerst insabil sind. Dann sürtzt da mal ein PC ab und da werden die Unterlagen verschlampt oder es werden willkürlich Sanktionen veranlasst.

Beitrag melden
seyinphyin 09.02.2010, 09:56
8649. ...

Zitat von The Godfather
Ich fordere . Nein, nicht für die Hartz4er, denn die brauchen nicht aus Gründen der Menschenwürde. Arbeitspflicht gilt nur für die, die die H4er finanzieren.
Das wären dann Maschinen. Die Arbeiten schon, für die braucht man keine Pflicht einführen, die schaltet man einfach ein.

Beitrag melden
Seite 865 von 872
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!