Forum: Wirtschaft
Italo-Populisten: Das wahre Dilemma der Römer
REUTERS

Die neue Regierung in Rom hat eine Menge spinnerter Dinge vor. In einem hat sie wohl dennoch Recht: Solange das Land derart hohe Altschulden bedienen muss, wird es in der Krise feststecken.

Seite 18 von 18
cerberus66 26.05.2018, 14:55
170. Überschrift

Zitat: Wenn der Staat Jahr für Jahr so viel Geld abzieht und weniger in die Zukunft des Landes investiert, ist es kein Wunder, dass im Land nicht mehr Geld ausgegeben und die Konjunktur so wieder gezogen wird - und das Wachstum seit Jahren .
Das ist das grundlegende Missverständnis keynesianischer Gegner der Marktwirtschaft: entscheidend ist, dass der Staat nicht alles selber investiert sondern dass er Rahmenbedingungen schafft, die private Investoren aus In- und Ausland anlockt.

Beitrag melden
Seite 18 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!