Forum: Wirtschaft
IWF-Analyse: "Die griechischen Schulden sind unhaltbar geworden"
Getty Images

Der Kompromiss zwischen Griechenland und den Europartnern stößt beim IWF auf Kritik. In einem Bericht warnt der Währungsfonds, das Land stehe vor einem unüberwindbaren Schuldenberg - und plädiert für eine Umschuldung.

Seite 20 von 51
RioTokio 14.07.2015, 16:51
190. Sparen?

Zitat von patras
Und vielleicht haben Sie eeinen konkreten Vorschlag? Oder vielleicht wäre ein bisschen nachdenken nach so unendlich vielen Monaten von Analysen doch hilfreich. Wie hat sich z.B. trotz massiven Spamaßnahmen, Verelendung und und und keine Besserung der Schuldenlast ergeben? Nach OE§CD Berichten hat Griechenland in den letzten fünf Jahren so viele Reformen umgesetzt wie kein anderes Land. Warum wachsen die Schulden trotzdem? Richtig, mit Austerität kann man keine Wirtschaft in Gang bringen, da gibt es weder kurz- noch langfristig nicht auch nur die kleinste Chance, weder auf die Füße zu kommen noch Schulden abzubauen. Und deshalb war das Diktat von herrn Schäuble, außer einer persönlichen Befriedigung, auch ein weiterer Schritt, dass das Geld weg ist.
Wie kommen Sie darauf, dass irgendein anderer als Griechenland verantwortlich ist für Sparmaßnahmen?

Deutschland ist ganau so souverän wie Griechenland.
In welchem EU Gesetz steht, dass Deutschland irgendwem Kredite zu geben hat?
Wann hat Deutschland Griechenland verboten Geld auszugeben?

Wenn die Griechen kein Geld zum ausgeben haben, oder ansonsten unzufrieden damit sind zu sparen sollen sie doch internationale Investoren nach Geld fragen.
Warum machen die das nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AKrebs 14.07.2015, 16:51
191.

Zitat von derdonster
wird so oder so kommen, das ist keine frage. Merkel und die anderen Staatsoberhäupter der eu wollen das nur ihren wählern verschweigen, deshalb das beharren auf eine lösung ohne eine erwähnung eines schuldenschnitts. Man muss ja nur abwarten bis das thema nicht mehr so heiß ist und die wähler es wieder vergessen haben, dann kommt auch der schuldenschnitt, typische merkelsche hinhaltetaktik. ich nehme auch an das man das tsipras auch so im hinterzimmer geasagt hat und das der grund ist, dass er diesem, für ihn eigentlich nicht hinnehmbaren, kompromiss zugestimmt hat..
Unsinn, dann werden alle nach einem Schuldenschnitt verlangen, mit Recht.
Nicht umsonst stehen Italien und Frankreich so
hinter den Griechen, sie denken da an sich selbst.
Für viele andere Staaten die sich ins Zeug gelegt haben, wäre das nicht mehr vermittelbar.
Schuldneschnitt hiesse auch endgültig Default,
sie wissen was das heisst?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
poetdale 14.07.2015, 16:52
192. Friedensgemeinschaft

Europa wird nur noch auf eine Währungsgemeinschaft reduziert. Die Kriegsgeneration ist tot, die Weltkriege vergessen und die Finanzpolitiker haben Konjunktur.
Als ich nach dem Abitur mit Freunden durch Frankreich reiste, verabschiedete mich mein Großvater mit Tränen in den Augen. Seine erste Reise nach Frankreich hatte er als Soldat gemacht und er war glücklich, dass sein Enkel dieser Schrecken erspart blieb.
Überhaupt hat mein Großvater immer gespart. Briefumschläge wurden wiederverwendet, das Haus nach Feierabend in Eigenleistung erstellt, Nahrung niemals weggeworfen.
Für Subventionen an Spanien und Portugal, Agrarhilfen an französische Bauern, Rabatte an Großbritannien hatten meine Großeltern erstaunlich viel Verständnis. Das sei doch nur Geld hieß es immer. Nur ein wirtschaftlich ausgeglichenes Europa mit sich annähernden Lebensbedingungen sichere den Frieden. Wie in der Familie müssten Starke Schwache stützen solidarisch und ohne ständiges Fragen nach der Schuld.
Wer einmal einen geliebten Menschen im Krieg verloren habe, der könne nur für Europa kämpfen.
Der Bosnienkrieg ist keine 20 Jahre her und zeigt wie schnelle Gegensätze in brutale Konflikte münden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 14.07.2015, 16:52
193.

Zitat von Beetulli
so muss man angesichts der Forenbeiträge der letzten Tage annehmen, glauben immer noch an die "geniale Verhandlungsführung" der EU in der Schuldenkrise. Und dass es richtig war, dass man es den aufmüpfigen Griechen gezeigt habe und ein Schuldenschnitt käme sowieso nicht in Frage... Dass das Problem viel tiefer sitzt, auch Portugal, Irland, Spanien und Italien lange nicht gerettet sind, wird weiter verdrängt. Erstaunlich, dass das IWF-Papier jetzt überhaupt an die Öffentlichkeit dringt, wo doch der BuTa noch schnell zustimmen sollte...
Erstaunlich? Erstaunlich ist bestenfalls dass Sie glauben das die Abgeordneten zu doof sind um zu rechnen oder zu lesen.

Die größte Leistung der Politiker und der Medien ist es das halbe Volk erfolgreich glauben gemacht zu haben dass Politiker dumm sind. Sind sie nicht. Die wissen genau was sie da abnicken - sie sind nur in der glücklichen Lage dass es sie überhaupt nicht interessieren muss.

Genau deswegen wird Fraktionszwang von vielen Abgeordneten sehr willkommen geheißen. Man kann immer sagen 'aber ich musste doch ..'

Beitrag melden Antworten / Zitieren
magic88wand 14.07.2015, 16:52
194. Schuldenberg ist kein dringendes Problem

Griechenland zahlt auf absehbare Zeit weniger für seine Schulden als andere Länder der Eurozone. Das Thema geht an den wahren Problemen vorbei. Es wird nur aus PR-Gründen von der griechischen Regierung warm gehalten - denn "ich werde von Schulden erdückt" erweckt mehr Sympathien als "ich will frisches Geld".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mixerman 14.07.2015, 16:52
195. En großer Fehler

Welch eine Überraschung, das die Verschuldung steigt, halten die uns alle für doof. Sehr geehrte Politikerinnen und Politiker uns diese Mega Ausgaben auch noch als Erfolg zu verkaufen ist ein Schlag und Gesicht für jeden EU Bürger und dass in das Fass Griechenland noch viele Milliarden Euro fließen werden ohne das Griechenland sich seine Schulden in den nächsten 100Jahren zurück zahlen kann,nein Solidarität wäre gewesen eine parallel Währung einzuführen nur dann hätte die Wirtschaft eine Chance.Aber die Quittungen kommen bei den nächsten Wahlen in den EU Ländern ,dann hat der Wähler eine Chance seine Kasper in der Regierung abzustrafen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spaltenberger 14.07.2015, 16:52
196. Im Moment sieht es gut aus

Zitat von jochenx
Mal sehen, wie lange es noch dauert, bis die Schulden Deutschlands zum Problem werden. und wer uns dann noch geld gibt.
Das erstemal seit mehr als 30 Jahren haben wir
keine Neuverschuldung im Bundeshaushalt.
Mal gut, das Deutschland so gut dasteht, sonst
wäre es für Griechenland schon lange aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grammonaut 14.07.2015, 16:52
197. Kredite

Zitat von Treibsand
Herrliche Erkenntnisse. 30 Jahre lang Kredite an die Griechen. Verbrennt das Geld doch gleich zu Hause. Spart die Buchungen. Umschuldung. Wahnsinn.
Mit den Krediten haben die Griechen unter anderem auch Arbeitsplätze in D gesichert. Flughafen von Athen, Panzer, Strassenbahn, U-Boote, Mobiltelefon-Netzwerk...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AKrebs 14.07.2015, 16:53
198.

Zitat von spaltenberger
Deswegen die Forderung, die anderen sollen es tun
Dann fragt sich, warum die anderen?
Damit würde zudem eine Lawine losgetreten, die
nicht mehr beherrschbar ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rkinfo 14.07.2015, 16:55
199. Wenn die Griechen Steuern zahlen würden ...

... wären die Schulden nach 10 Jahren komplett getilgt !

Der EURO sieht keinen Schuldenerlass vor und die Eurostaaten haben sich zur soliden Haushaltsführung freiwillig bei der Einführung verpflichtet.
Der Euro ermöglicht es auch dass Griechenland kaum Zinsen für hohe Altschulden bezahlt. Somit sind lange Tilgungzeiten auch tragbar. Um auf 100% Schuldenquote zu kommen muss Athen ca. 50-100 Jahre lang 1-2% der Staatsausgaben zur Tilgung ansetzen - geht doch.

Was der IWF vorschlägt macht zwar Sinn aber die Griechen selbst haben den IWF ja vor die Tür gesetzt. Dessen Vorschläge sind also auch damit erledigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 20 von 51