Forum: Wirtschaft
IWF-Analyse: "Die griechischen Schulden sind unhaltbar geworden"
Getty Images

Der Kompromiss zwischen Griechenland und den Europartnern stößt beim IWF auf Kritik. In einem Bericht warnt der Währungsfonds, das Land stehe vor einem unüberwindbaren Schuldenberg - und plädiert für eine Umschuldung.

Seite 28 von 51
buchstabiererin 14.07.2015, 17:23
270.

Warum weiter Geld in dieses Fass ohne Boden pumpen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hilfskraft 14.07.2015, 17:23
271. toter als tot ...

Zitat von sorata
warum traut sich keiner Merkel das zu sagen? Nachdem eine IWF Experten-Truppe 2010 in Athen auf die Matte trat, um sich einen Überblick über die sich dort anbahnende Katastrophe zu verschaffen. Ihnen wurde, wie sie berichteten, schnell klar, dass die Zustände dort sicher nicht mit einer Industrienation, einem Schwellen- oder Entwicklungsland und nicht einmal mit denen in einer Bananenrepublik vergleichbar waren; denn: "Es war das reinste Chaos". Im Finanzministerium hatte man keine Ahnung über Einnahmen oder Ausgaben und es wurde noch nicht einmal Buch über diese geführt. Man verließ sich nur auf Schätzungen und die können natürlich um viele Millionen, inzwischen Milliarden, danebenliegen. Einen hervorragenden Bericht und köstliche Analyse dazu schrieb Michael Lewis, "Beware of Greeks Bearing Bonds". http://www.vanityfair.com/news/2010/10/greeks-bearing-bonds-201010
... und von uns Steuerzahler verlangt man, diesen Toten neues Leben einzuhauchen.

Wer sind wir?

Gott?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
*Travelyunkie* 14.07.2015, 17:23
272. #12 ?!

Zitat von Marut
Unser deutsches Duo Merkel-Schäuble hat ja auch ein anderes Ziel, als der IWF bei seiner Bewertung. Die deutschen Ziele laufen ja nicht darauf hinaus, Griechenland in eine Lage zu versetzen, mit der Situation langfristig zurecht zu kommen. Merkel und Schäuble wollen erreichen, dass das Land durch eine nicht mehr zu bewältigende Schuldenlast möglichst lange in Abhängigkeit verbleiben muß. Werden diese Pläne umgesetzt, dann wird es sich Griechenland gefallen lassen, dass auf nicht absehbare Zeit in dieses Land hineinregiert wird, das Land die typischen Merkmale eines souveränen Staates aufgeben muß. Die deutsche Zielsetzung ist nichts anderes, als eine neue Form des Kolonialismus. Früher schickten die Deutschen Panzer, heute schicken sie Geld, Merkel und Schäuble.
Merkwürdige Argumentation die Sie da haben. Was hätte Deutschland davon, möglichst viele Staaten finanziell von Deutschland abhängig zu machen? Dann müsste Schäuble Ihrer Meinung nach wohl als nächstes wirklich alles daran zu setzen, die skandinavischen Länder und die Niederlande und Luxemburg finanziell zu destabilisieren. Damit wir unser Steuergeld in möglichst viele dann von uns abhängig Staaten versenken können? Welchen Sinn und Zweck soll das haben?

Ziel (Schäubles) ist ganz eindeutig, dass GR finanziell unabhängig von anderen Ländern ist. Das geht nur über Veränderungen, denn mit einem 'weiter-so' wird GR auf Ewigkeiten abhängig von Transferzahlungen anderer Länder bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meineeine020 14.07.2015, 17:24
273.

Zitat von whitewisent
Außerdem sollte sich auch der IWF fragen, was denn die alternative Zukunft wäre. Eine Umschuldung/Schuldenschnitt würde in diesem pervertierten System doch wohl als erstes dazu führen, daß Griechenland neue Schulden aufnimmt, ohne auch nur den Hauch einer Reformbereitschaft.
Eine Herauszögerung des Schuldenerlass ist aber keinesfalls Besser. Es erhöht nur den Schuldenberg Griechenlands und das verlorene Geld der Geldgeber. Vor allem sind einige Reformen die vorgenommen werden sollen ja auch noch total kontraproduktiv siehe Privatisierung. In einem toten System macht man keine Reformen mehr. In Unternehmen werden auch keine Reformen vor der Insolvenz gefahren sondern danach, weil es auch nichts mehr bringt vor der Ankündigen aber schon faktisch längst eingetretenen Insolvenz noch was zu ändern. Dieses zuerst müsst ihr Reformen machen hilft weder Griechenland noch den Geldgebern ... ich hoffe Merkel und Schäuble erkennen das auch irgendwann...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spaltenberger 14.07.2015, 17:24
274. Das Volk hat Pfeifen gwewählt

Zitat von professorA
welche ahnnungslosen Laien sich da die Nacht um die Ohren geschlagen haben, um dann im halben Delirium irgendeinen fachlichen Unsinn zu beschließen. Eine Organisation, die von solchen Pfeifen geführt wird, kann nur untergehen.
Bitte beim nächsten Wahlgnang Experten wählen.
Wagenknecht Lafontain Gysi usw.
Dann wird alles gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claudiusoptimus 14.07.2015, 17:24
275. Schau mal!

Also ich kann mir nicht weiterhelfen, weil ich glaube, daß ich seit Jahren in einem Albtraum gefangen bin, in dem es darum geht, daß Deutschland, mithilfe einer allzugestrigen Zombiemannschaft, versucht, der ganzen Welt deutsche Werte aufzudrücken, die aber in der Welt noch nie irgendeine Bedeutung hatten, haben, noch jemals werden. Ich schäme mich für die, nichtvorhandene Führung unserer Bundeskanzlerin und ich verabschäue die Verhandlungsinkompetenz von Herrn Schäuble und besonders bin ich geschockt darüber, daß offensichtlich mehr als 60% der Deutschen dieser folgen.
Mannomann: Unser Kontinent ist, ohne Zweifel, krisengeplagt, das manifestiert sich doch nur gegenwärtig bei Greece. Die Problemländer aber sind die , welche jetzt laut Buh rufen. Warten Sie ab, in wenigen Jahren sind die Osteuropäer die neuen Griechen, denn sie haben nix, aber auch gar nix, was sie der Welt bieten können!
Diese, die jetzt schreien und bunkern sind nichts wert, sie haben nichts, außer der Forderung, daß die NATO bei ihnen einlaufen muß, weil die Russen so böse sind.
Gibt es hier, in diesem Land, noch Menschen, welche denken können?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Callimero 14.07.2015, 17:25
276. Das sind ja wirkliche Neuigkeiten....

JEDER weiß es schon seit Jahren und trotzdem unterstützt ein Großteil der Deutschen immer noch die "alternativlose" Rettungspolitik von Merkel und Co.

Und auch die rückratlosen Politiker im Bundestag werden mit großer Mehrheit weiter fleissig für Hilfspakete in ein Faß ohne Boden stimmen - ist ja nur Steuergeld und nicht ihres...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AKrebs 14.07.2015, 17:26
277.

Zitat von CrankShafter
italienischen, französischen und britischen Ausplünderungs-Fantasien (Die MAFIA) getragenen und inspirierten Blödsinns-Analysen des IWF. Griechenland ist weder überschuldet noch kann es seine Schulden nicht zurückbezahlen. Das ist nur eine Droh- und Druck-Kulisse, um besser Deutschland ausrauben zu können. Die mediterrane Schmierenkomödie läuft weiter und offensichtlich sind die USA ihr Dreh- und Angelpunkt. Niemand hat die Absicht, einen Flughafen BER zu errichten und niemand hat die Absicht, Deutschland irgendwelches Geld zurückzuzahlen, siehe TARGET. Mittlerweile immerhin eine halbe Billion Euro. Dsa ganze Euro- / Dollar-Geld-System ist doch nur eine mediterrane Erfindung, um Deutschland und die Deutschen diesseits und jenseits des Atlantiks an der Nase durch die Arena zu ziehen. Der 11. September wahrscheinlich auch. Sieht man auch, wenn man weiß, dass der Civil War in den USA im wesentlichen nicht Befreiung der Sklaven als Ergebnis hatte, sondern die Abschaffung eines funktionierenden, privatwirtschaftlichen und wettbewerblichen PRIVAT-Geldsystems. Aber sie können den Euro und den Dollar runterrotten wie sie wollen, den Bitcoin und die anderen Kryptowährungen werden sie kaum einfangen können. Und dann werden sie versuchen Deutschland und die Deutschen (Germanen/Weisse) eben direkt zu versklaven. Die Sklaverei der Schwarzen ist nämlich durch die Sklaverei der Weissen abgelöst worden. Erst in Form des Geldes, bald direkt in Form von Ketten und Kugeln.
Beim US-Bürgerkrieg ging es damals nämlich nicht
nur um die Sklaverei, sondern auch darum, dass
viele US-Bundesstaaten sich massiv gegen einen
Bail-Out wehrten. Heute gibs das in den USA nicht mehr,
da muss jeder für sich selbst sehen wie er mit seinen
Finanzen klarkommt. Irgendwie wird aus der Geschichte
nie etwas gelernt. Man macht immer die selben Fehler,
und hofft auf immer neue Ergebnisse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
patras 14.07.2015, 17:26
278.

Zitat von RioTokio
Wie kommen Sie darauf, dass irgendein anderer als Griechenland verantwortlich ist für Sparmaßnahmen? Deutschland ist ganau so souverän wie Griechenland. In welchem EU Gesetz steht, dass Deutschland irgendwem Kredite zu geben hat? Wann hat Deutschland Griechenland verboten Geld auszugeben? Wenn die Griechen kein Geld zum ausgeben haben, oder ansonsten unzufrieden damit sind zu sparen sollen sie doch internationale Investoren nach Geld fragen. Warum machen die das nicht?
Ihre Welt ist, glaube ich, sehr simpel oder Sie machen sich das sehr simpel. An jeden Kredit sind Bedingungen geknüpft, und zwar die Bedingungen, die für den Kreditgeber von Vorteil sind, um das ganz neutral auszudrücken. Die Konferenz 1953 in London, die Deutschland ja erst wieder die Möglichkeit eines Überlebens gegeben hat, war ja keine Freundlichkeit der westlichen Länder. Da standen zuerst die westlichen Interessen im Vordergrund, als Bollwerk im kalten Krieg zu dienen. Und Wirtschftsinteressen. Meine Mutter sagte immer: Eine Kuh, die man nicht füttert, kann man nicht melken. Nur: Die damaligen führenden Länder wussten, dass Deutschland nur mit einem sehr großzgigen Schuldenschnitt aufzubauen war.
Die Programme an Griechenland waren mit konkreten Forderungen verbunden. Das letzte Memorandum umfasste ca 1500 Seiten mit festgeschriebenen Bedingungen. Klar, der Geldgeber stellt seine Forderungen auf. Und die Forderungen sind zuerst einmal in eigenem Interesse. Das bedeutet, ein Teil der Gelder war an feste Vorgaben für Bestellungen bei der deutschen Schwerindustrie geknüpft, um Reizworte hier zu vermeiden. Nur ein Beispiel. Mit solchen Krediten gibt ein Land einen Teil, und das ist ein großer Teil, seiner Souveränität auf. Das war im Nachkriegsdeutschland so und jetzt ist es auch so. Natürlich wird vorgeschrieben, wo gespart wird, wer , wie weniger Geld bekommt, wo Einschnitte zu machen sind .... . Interessanterweise gab und gibt es genaue Vorgaben bei Sozialleistungen zu sparen (Renten, Krankenhäusern, ..) aber nirgendwo stand oder steht etwas über eine Forderung, die Reichen anzugehen. Warum wohl? Wenn man nun Vorgaben macht, warum nicht sowas????

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gavram 14.07.2015, 17:28
279. Gehts noch...

Zitat von CrankShafter
Und dann werden sie versuchen Deutschland und die Deutschen (Germanen/Weisse) eben direkt zu versklaven. Die Sklaverei der Schwarzen ist nämlich durch die Sklaverei der Weissen abgelöst worden. Erst in Form des Geldes, bald direkt in Form von Ketten und Kugeln.
Das ist eindeutig rassistische Hetze!
Hallo SpOn! Aufwachen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 28 von 51