Forum: Wirtschaft
IWF-Chefin Lagarde: Märkte haben Brexit-Votum "erheblich unterschätzt"
REUTERS

Stürzende Aktienkurse, das Pfund auf 30-Jahres-Tief: Die Finanzmärkte haben sich beim Brexit ganz offenbar verzockt. IWF-Chefin Lagarde spricht von einer Fehleinschätzung - Panik habe es aber nicht gegeben.

Seite 1 von 11
ackergold 27.06.2016, 07:44
1.

Camoron sollte endlich das Votum respektieren und die sofortigen Austrittsverhandlungen einleiten. Jeder Tag, an dem England einzahlt, ist ja bekanntlich ein verlorener Tag. Und dann sollte er noch diese Woche den Platz für einen anderen frei machen. Der Crook Johnson ist es nicht, denn der hat nicht die Fähigkeit, Austrittsverhandlungen überhaupt nachzuvollziehen, geschweige denn sie zu leiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noalk 27.06.2016, 08:00
2. Masslos überschätzt

Die Reaktion des internatiinternationalen Geldhandes ist nicht durch Fakten gerechtfertigt. Da greifen lediglich Reflexe, ohne Sinn und Verstand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lathea 27.06.2016, 08:04
3. Schlimmer wird jetzt das Warten, ob sich in GB jemand findet, der das Brexitvotum auch umsetzt

in der Zwischenzeit werden die europäischen Exporte billiger und die Reisen teurer. Ausserdem verdienen daran wieder nur reiche Anleger. Es sollte sich wenigstens Schottland um eine schnellere Entscheidung bemühen und die EU sollte Schottland eine Zusicherung zur Aufnahme für den Fall einer Abspaltung geben. Die EU solte sich jetzt um stärkeres und schnelleres Zusammenwachsen bemùhen - wenigstens bei den Euro-Staaten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
divStar 27.06.2016, 08:06
4. Die Frage ist doch überhaupt...

.. warum die an der Börse überhaupt "zocken" dürfen - vor allem ist es doch nicht ihr Geld und trotzdem wetten sie (denn nichts anderes ist das für mich am Ende des Tages). Da sie leider das Geld regieren, wird ihnen jedoch so schnell keiner mehr einen Riegel vorschieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phoeni 27.06.2016, 08:07
5. ...

Ach alles halb so wild... einen Tag gings etwas runter, der Nikkei ist an Tag 2 schon wieder >2,5% im Plus... Außer heiße Luft war das doch nix...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bibberbutzke 27.06.2016, 08:14
6. Nein

Fehleinschätzung, Nein. Planmässige Geldvernichtung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jogola 27.06.2016, 08:19
7. Am Freitag war ich erst überrascht und entsetzt

aber inzwischen wundert es mich nicht mehr, woran sich die Manager in den Firmenzentralen orientieren: Natürlich holen sie die Zocker Ihre Entscheidungshilfen bei Ihren Dealer... äh, Buchmachern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 27.06.2016, 08:19
8. Das sind..

...keine Finanzmärkte sondern Zockerhallen. Ebensogut können die alle im Cansion am Roulette stehen....sowas hat mit seriöser Finanzwirtschaft rein gar nichts zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wachsame 27.06.2016, 08:20
9. Experten?

Und ich dachte immer bei der EU und dem IWF haben wir nur Experten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11