Forum: Wirtschaft
IWF-Chefin Lagarde: Märkte haben Brexit-Votum "erheblich unterschätzt"
REUTERS

Stürzende Aktienkurse, das Pfund auf 30-Jahres-Tief: Die Finanzmärkte haben sich beim Brexit ganz offenbar verzockt. IWF-Chefin Lagarde spricht von einer Fehleinschätzung - Panik habe es aber nicht gegeben.

Seite 10 von 11
jeger866 27.06.2016, 13:31
90.

Daß insbesondere die Money-Metropole London auf Remain setzte und sich verzockt hat ist unbestritten. Der Raubtier-Kapitalismus ist angeschlagen - fletscht aber bereits wieder die Zähne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joomee 27.06.2016, 13:34
91. Zocken?

Zitat von divStar
.. warum die an der Börse überhaupt "zocken" dürfen - vor allem ist es doch nicht ihr Geld und trotzdem wetten sie (denn nichts anderes ist das für mich am Ende des Tages). Da sie leider das Geld regieren, wird ihnen jedoch so schnell keiner mehr einen Riegel vorschieben.
Zur Zeit haben Demagogen und Vereinfacher wirklich Hochkonjunktur...

Was hat es denn bitte mit Zocken zu tun, wenn das Vertrauen in einen Markt oder in eine Währung schwindet und die Leute verkaufen? Wie wollen Sie das denn verbieten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ackergold 27.06.2016, 13:36
92.

Zitat von Ottokar
Was würde eigenlich passieren wenn Deutschland aussteigt ? Geht dann die Welt unter ?
Die Welt nicht, aber Deutschland ziemlich sicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ackergold 27.06.2016, 13:38
93.

Zitat von _zensiert_
so etwas ist in den eu-regularien nicht vorgesehen, schottland müsste den ganz normalen prozess durchlaufen. (es sein denn, man erfindet wieder einen weg, der die demokratie hintergeht)
Wenn die Schotten sich abspalten und in der EU bleiben wollen, als Republik Schottland, dann wird es einen Weg geben, da dürfen Sie ganz sicher sein. Das ist übrigens Demokratie und nicht deren Hintergehung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joomee 27.06.2016, 13:41
94. Aktien kaufen wenn es donnert.

Zitat von ihawk
Geld wird an den Börsen nicht 'verbrannt', wie von den Parasiten der Gesellschaft immer gerne behauptet wird, sondern Geld wird an den Börsen umverteilt. Die BREXIT Profiteure sind wie so oft die Zocker, die auf den Absturz der Kurse gesetzt haben. Das .....
Also mal abgesehen, dass man durchaus Werte vernichten kann und es nicht nur umverteilt wird, wie Sie fälschlicherweise behaupten...

Warum kaufen Sie denn keine Aktien? Es ist doch eine alte Regel, dass man kaufen soll wenn die Märkte runter gingen und nicht im Boom, wenn die Bild-Zeitung schreibt "werden Sie reich mit Aktien".

Wenn Sie und andere Privatleute das ebenfalls berücksichtigen würden, hätten Sie mehr Vermögen. Und das ganz ohne Zocken und Spekulieren. Langfristig planen und nur kaufen wenn Aktien billig sind, breit streuen und dann einfach liegen lassen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Öko Nom 27.06.2016, 13:45
95. Wo ist der Weltuntergang?

Liebe Angstmacher der EU-Lobby, wo ist er? Es gibt ihn nicht und er wird auch nicht kommen.

Was kommen wird ist folgendes: GB wird über Einzelabkommen ähnlich Schweiz oder Norwegen wirtschaftlich mit der EU verbunden bleiben. Das Ursprungskonzept der EWG funktioniert eben, alles andere wie die politische Zentralisierung nach Brüssel, das sog "Superbeamtentum" welches nur super ist i.S. Gehälter und die gemeinsame EUR-Währung dagegen braucht niemand, im Gegenteil, sie haben sich nachweislich als schädlich für die Bürger erwiesen.

Es ist erschreckend wie Politik- und Medien-Establishment immer wieder gegenteiliges behaupten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
forza_del_destino 27.06.2016, 13:47
96. Ja träumen

Zitat von conductor
... und des Abwartens, des Verzögerns und vor allem des nationalen Taktierens durch eine Einbahnstrasse des Zahlungsverkehrs in Richtung EU erkaufen und teuer bezahlen, sowie jegliche Leistungen durch die EU gestrichen bekommen. Das Spiel .......
werden sie doch dürfen. Nachdem seit ihrem Eintritt, das Geld immer nach Brüssel geflossen ist, GB war stets Nettozahler.
Ich weiß nicht, wovon Sie träumen, aber beim Erwachen werden Sie feststellten, daß Sie einen nicht unbeträchtlichen Teil, der britischen Zahlungen an die EU werden übernehmen dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Roßtäuscher 27.06.2016, 13:47
97. Wie will der Ratspräsident Juncker den Briten die Flausen austreiben

Die Lücken im Vertragswerk bereiten Brüssel und der Filiale Strasbourg Kopfschmerzen. "Einen Mitglied-Austritt hatte man gar nicht vorgesehen"? Mit Neuem, Unvorhergesehenem ist man überrascht und überfordert. Wie dilettantisch ist eigentlich das gesamte Flickwerk und warum Gesetzeslücken. Kritik nur hinter vorgehaltener Hand. Ein Giscard d'Estaing hatte mal eine Verfassung ausgearbeitet, die aber schnell wieder verschwand. (url)http://www.spiegel.de/politik/ausland/eu-verfassungskonvent-delegierte-rebellieren-gegen-giscard-d-estaing-a-186887.html[/url]

Es wäre schön, wenn die Leitung der EU endlich zugeben würde, wie erpressbar man in Wahrheit ist.
Zuerst bedauert man den Brexit, dann will man die Briten ganz schnell los werden. Widersprüche in sich. Auf was für einem Pulverfass der verlogenen Gemeinschaftswährung sitzen wir?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axelmueller1976 27.06.2016, 13:47
98. Nr.9 LA-Garde sieht nicht nur den Brexit auch den EURO

Zitat von wachsame
Und ich dachte immer bei der EU und dem IWF haben wir nur Experten.
Denn der EURO wird auch durch Griechenland in schweres Fahrwasser kommen. Warten wir einmal die nächsten Wochen ab,ob es mit Schulz und Juncker weiter geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joomee 27.06.2016, 13:52
99. Was hindert Sie denn...?

Zitat von Hilfskraft
... gute Frage. Wer in diesen Markt investiert, will das mit seinem Geld gezockt wird. Mit Sparbuchguthaben wird ja auch......
Was hindert Sie denn daran, selber ab und zu Aktien zu kaufen wenn sie billig sind, breit zu streuen und dann 10 - 20 Jahre liegen zu lassen. Den Verkauf/Ausstieg ebenfalls langfristig planen, dann kann nichts schief gehen. Ihrer Rente tut's gut, glauben Sie mir.

Sie müssen mal davon wegkommen, dass jedes Aktien- oder Fondsinvestment wäre Zockerei. Das gibts, aber ist doch auch nur ein Teil der Börse. Ich mache es so wie oben bin sehr gut damit gefahren und wollen Sie nun ernsthaft behaupten, ich wäre auch ein Zocker?

Sie müssen ein bisschen differenzieren. Klischees sind immer schlecht. Sie würden ja auch mir Recht geben, dass Aussagen, wie z. B. "Hartz 4 Empfänger sind alle faul" genauso dämlich sind, wie "jeden, der Aktien besitzt ist ein Zocker"?

Falls ja, sollten Sie nicht so polemische Aussagen treffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 11