Forum: Wirtschaft
Jamaika-Sondierung: Regierungsberater fordern Elektroquote
DPA

Der Sachverständigenrat für Umweltfragen fordert von den Jamaika-Verhandlern nach SPIEGEL-Informationen, auf batteriegetriebene Autos zu setzen. Der Staat sollte die Hersteller zwingen, 2025 ein Viertel ihrer Flotte mit Strom zu betreiben.

Seite 1 von 4
see_baer 13.11.2017, 14:56
1. Ok - Mit Kohlekraftwerken

wird es dann aber nichts mit den CO2 Zielen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stäffelesrutscher 13.11.2017, 14:56
2.

Die Klimaziele würden vor allem dann erreicht, wenn mehr Geld für Bahn- und Fahrrad-Infrastruktur investiert würde anstatt Diesel und Kerosin zu subventionieren. Elektromobilität haben wir unter der Oberleitung, aber wenn man dann liest, dass Jumbos zwischen Frankfurt und Berlin eingesetzt werden, während ein jämmerlicher Zug pro Stunde auf dieser Strecke unterwegs ist ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
werner-xyz 13.11.2017, 15:07
3. Und was passiert

wenn die Autofahrer diese E-Kisten nicht wollen?
Siehe E10? Völlig untaugliche Forderung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RalfBukowski 13.11.2017, 15:29
4. E-Auto-Quote? Völliger Blödsinn...

Wenn es keine Ladelösung für Mietwohnungsinhaber (2. Stock) gibt, werde ich mir auch keinen elektrischen Wagen zulegen, so einfach ist das. Quote hin, Quote her.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.ogniewski 13.11.2017, 15:39
5. Unnötig

Eben gerade wurde ja neue Ausstoss-Grenzen beschlossen, die schon schwer einzuhalten sind, und ohne weitgehende Elekrifizierung ohnehin nicht erteichbar sind.
Besser wäre es endlich auch andere Umweltsünder anzugehen und z.B. die Flug-Subventionen anzubauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freigeist1964 13.11.2017, 15:46
6. Elektomobiltaet ist aus heutiger Sicht nichts als Schwachsinn

1.) wo nimm bitte schoen den Strom her? Ich weis,, bei den Grunen kommt der Strom aus der Steckdose und leitungen werden nicht gebraucht und da Windkraft und Solarkraft wird nicht ausreichen werden, um Millionen Auto und LKW mit Strom zu versorgen, wird man dann den Atomstrom aus Frankreich und den Kohlestrom aus Polen importieren muessen, um den Bedarf an Elektizitaet zu decken. Sorry, das waere groteske Energiewende auf Kosten anderer!!!
2.) Ladestationen. also bei uns in der Strasse mit ausschliesslich mehretagigen Miet und Eigentumswohnungen ist das eine NULL Summe und im ganzen Umkreis von einem Kilometer ist nur eine einzige Ladestation zu finden, die sich dann alle Autofahren teilen muessten? Wie soll das funktionieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jogola 13.11.2017, 15:47
7. Liege mit meiner Garage

Zitat von RalfBukowski
Wenn es keine Ladelösung für Mietwohnungsinhaber (2. Stock) gibt, werde ich mir auch keinen elektrischen Wagen zulegen, so einfach ist das. Quote hin, Quote her.
an einem bislang nicht elektrifizierten Garagenhof. Bislang weiß ich, dass es pro Garagenhof einen Hausanschluss gibt und dass ein Teileigentümer für alles gerade stehen muss. Solange es da nur um Strom für Licht und einen Akkuschrauber geht, könnte ich mir das vorstellen aber die Mobilität für ein Dutzend Miteigentümer ...

Merke: auch als (Reihen-) Haus besitzer ist das kein Selbstläufer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ottokar 13.11.2017, 16:00
8. E-Autos sind toll

die Autos sind elektrisch aberschon mal gefragt, wo bei unserem Bildungsniveau die ganzen Elektriker herkommen sollen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andyc4s 13.11.2017, 16:16
9.

Zitat von Ottokar
die Autos sind elektrisch aberschon mal gefragt, wo bei unserem Bildungsniveau die ganzen Elektriker herkommen sollen ?
Alle umschulen, die irgendwas mit dem schlimmen Verbrennungsmotor zu tun hatten.
Das sollte ausreichen.
Gute Fahrt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4