Forum: Wirtschaft
Jobcenter: Hartz-IV-Empfänger können häufiger überprüft werden
DPA

Jobcenter können Hartz-IV-Haushalte in kürzeren Abständen überprüfen - nicht mehr nur einmal im Quartal, sondern monatlich. So sollen mögliche Einkünfte und Vermögen besser kontrolliert werden können.

Seite 13 von 41
goethestrasse 20.08.2016, 17:36
120. Schlecht organisierte Hilfsempfänger..

..viele - oft alleinerziehende - bekommen es nicht hin, ihre Kinder in die Betreuung zu geben und, zumindest Teilzeit zu arbeiten. Die dürfen gerne komplett durchgefüttert werden. Das üble daran, die nachfolgende Generation bleibt im selben Trott !!

Beitrag melden
Vogel2509 20.08.2016, 17:37
121. Taugenichtse?

Zitat von schwendenpeter
Die Taugenichtse kann man gar nicht oft genug kontrollieren. Ich bin der Meinung, dass nach spätestens 24 Monaten gar nichts mehr gezahlt werden sollte. Dann würden die ganzen Langzeitarbeitslosen plötzlich aus der sozialen Hängematte aufstehen und arbeiten gehen.
War das jetzt Ironie oder wollen sie armer Wicht nur etwas Aufmerksamkeit, weil Mutti das Kaffekränzchen abesagt hat? Sie beleidigen hier auch Millionen Menschen, die jahrzehntelang hart gearbeitet haben und nun innerhalb von zwei Jahren alles Erarbeitete staatlich enteignet bekommen. Bitte fallen Sie so tief und hart, das ihnen die Arroganz aus der Birne fliegt.

Beitrag melden
michaelis 20.08.2016, 17:37
122. Ich

könnte kotzen und wer überprüft jeden Monat die ganzen Asylschmarotzer die unser Land geflutet haben. immer auf die eigenen Landsleute.

Beitrag melden
Doppeldope 20.08.2016, 17:37
123. Gut so.

Gut so. Das Geld wird schließlich für die Flüchtlinge gebraucht.

Beitrag melden
spmc-12355639674612 20.08.2016, 17:38
124. Warum

führen wir nicht gleich offiziell die Leibeigenschaft wieder ein? Denn genau das ist es, was mit Hartz-IV-Empfängern gemacht wird. Wir anderen leben in einem freien Land, aber offensichtlich gestehen wir dieselbe Freiheit den Hartz-IV-Empfängern nicht zu. Nein, sie werden gegängelt, wo es nur geht. Das ganze Vorhaben zusätzlicher Kontrollen wird nur Geld kosten, Geld, das der Steuerzahler aufbringt. Das, was man vielleicht bei einem von hundert Hartz-IV-Empfängern an nicht deklariertem Ersparten unter der Matratze findet, wird die Kosten für die Kontrollen bei weitem nicht aufwiegen.

Beitrag melden
hagenbottrop 20.08.2016, 17:38
125.

Ja, J.E. 2015, wir sind dreist, weil wir uns erlaubt haben zu erkranken. Zusammen sind wir wenigstens zwei. Wieviele wir tatsächlich sind, werden wir nicht erfahren. Nicht von den Havel Pavels unter den Foristen, denn die fragen nicht, sondern wollen nur ungeniert mit dem Finger draufzeigen. Auch nicht die Jobcenter, die einem über Jahre den Status "vorläufig erwerbsunfähig" verpassen, um die Erwerbsminderungsrente billigst zu umschiffen. Was solls auch? Für die, die dort angekommen sind, krank und im falschen Lebensalter, für die gilt eben nicht "Wir schaffen das!", sondern "Wir schaffen Euch!"

Beitrag melden
genugistgenug 20.08.2016, 17:40
126. Sozialbetrug durch Jobcenter

und wann werden endlich die Jobcenter zur Verantwortung gezogen? Fallmanagerbericht 'die Arbeitsaufnahme konnte wegen fehlender Umzugskostenerklärung der ARGE Breisgau-Hochschwarzwald nicht erfolgen' - das Jobcenter hatte jede Information zum notwendigen Umzug verweigert und trotz Verschiebung um 1 Monat ist so der Arbeitsplatz (Vollzeit, unbefristet, IT Bereich) geplatzt - andere Stellen ebenso. Drei schriftliche Forderungen zur Klärung wurden vom Geschäftsführer (inzwischen frühpensioniert) schriftlich so beantwortet:1. Bericht ist Basis der weiteren Zusammenarbeit2. Bericht liegt so nicht vor (doch die Reihenfolge stimmt)3. weitere Nachforschungen sind nicht zielführend. Für uns sind die unnötig gezahlten Sozialleistungen und verweigerte Untersuchung (MP Kretschmann GRÜNE Vorzimmer: 'wir sind über alles informiert') Sozial- und Steuerbetrug durch die Behörden und Korruption weil man die Verantwortlichen/Täter begünstigt. Alles ist online dokumentiert mit Namensnennung und OHNE jeden Protest!
Übrigens, wir haben noch nie gehört dass Geld zurückgefordert wurde, wenn sogenannte Fortbildungen der teuren Sozialmafia oder gleich dem Ehepartner/eigenem Unternehmen - bisher wurden einige in Frühpension 'gerettet' - auf Kosten der Steuerzahler und damit ist das Korruption (Definition laut BKA = Vorteile verschaffen/gewähren).

Beitrag melden
akkronym 20.08.2016, 17:40
127. Ach

.. wäre man doch nur ebenso beflissen den Steuerbetrügern und Schwarzgeldkönigen entgegenzutreten.

Beitrag melden
werjor 20.08.2016, 17:41
128.

Zitat von crazy_swayze
Sozialbetrug ist aufzudecken, klar. Aber ebenso muss man Steuerbetrug aufdecken. Und das wäre auch lukrativer. Der Staat sollte seine Ressourcen also lieber effizienter einsetzen und mehr Steuerfahnder statt Jobcenter-Mitarbeiter einstellen.
Aber wie nannte Roland Koch, der Korrupti aus Hessen noch Steuerprüfer ??? Irre !!!

Der Roland Koch der den Flughafen in Kassel durchsetzte und danach in der Firma die ihn baut im Vorstand sitzen durfte....ein überflüssiger Flughafen.

Reiche bzw. Geld ist ein begehrtes Gut...und ein mobiles Gut. Wenn die Behörden in NRW zu sehr und zu oft nachschauen dann sehen sich die Vermögenden eben nach anderen Ländern um...entweder die Schweiz(Vettel, Schumacher) oder Österreich(Beckenbauer) etc. oder sie reisen in das Bundesland, welches ihnen weniger Kontrollen garantiert.... und welches Bundesland würde sich nicht über die Mrd. der Welt freuen, wenn die kommen und ihr Geld mitnehmen...egal wie viel Blut an dem Geld klebt.(s. Schweiz).

Zum Steuerwettlauf gibt es neben der Möglichkeit den Spitzensteuersatz zu senken oder Unternehmenssteuern auch die Möglichkeit sie nicht zu erheben bzw sie nicht zu überprüfen !

Beitrag melden
bepekiel 20.08.2016, 17:41
129. Das ist Unsinn

Zitat von mijaps
Kontrollieren die Berliner Jobcenter nun auch endlich die Libanesen in Berlin die seit Jahren Millionen von Euro abgreifen? Kontrollieren die Jobcenter endlich auch die "Einkommen" von hunderttausenden arbeitslos gemeldeter Selbstständiger Sinti und Roma im Bundesgebiet? Kontrollieren die Jobcenter endlich auch die "Einkommen" der 2 Millionen neu eingeschriebenen Arbeitslosen aus Afrika und Asien? Oder geht es so weiter wie in den letzten Jahren- kontrolliert und bestraft werden nur die dummen Deutschen, die sich ordentlich melden und den Anordnungen der Jobcenter auf "massenhaft Bewerbung" und "Maßnahmen" nachkommen?
Rassismus und Pauschalisierung. Aber solhes Gerede ist ja in Deutschland heute wieder modern.
Regen Sie sich lieber über die Steuerhinterzieher auf die schon den geringen Steuersatz in Deutschland nicht bezahlen und ihr Geld ins Ausland bringen.
Aber dummes Zeug labern und Pauschalisierungen in die Welt posaunen ist einfach, dafür braucht man nicht das Gehirn.
Wehret den Anfängen, damals waren es die J. und heute sucht man sich neue Opfer. Einfach menschenverachtend

Beitrag melden
Seite 13 von 41
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!