Forum: Wirtschaft
Joghurts und Frühstücksflocken für Kinder: Achtung, Zuckerbombe
foodwatch

Hersteller von Frühstücksflocken und Joghurts haben versprochen, den Zuckergehalt ihrer Waren zu reduzieren. Doch laut einer Foodwatch-Analyse wären die meisten Produkte selbst danach noch zu süß für Kinder.

Seite 7 von 7
emil7685 18.07.2019, 17:07
60.

Zitat von max-mustermann
Und hier irren sie leider gewaltig. Machen sie mal den Selbstversuch und probieren vier Wochen komplett ohne Zucker auszukommen, nicht nur keine Süßigkeiten sondern auch sonst keine Lebensmittel wo Zucker drin ist. Sie werden kläglich scheitern. Das Rauchen habe ich mir relativ schnell abgewöhnt vom Zucker komme ich dagegen seit Jahren nicht los.
Wie in Allerherrgottsnamen soll ich denn bitte als normal aktiver Mensch einen Monat lang ohne Kohlenhydrate auskommen? Da müsste ich ja jeden Tag mindestens ein Pfund Fleisch und 200ml Speiseöl zu mir nehmen oder drei Kilo(!) Tofu essen um irgendwie auf meine 2.500kcal. Tagesumsatz zu kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
misterknowitall2 18.07.2019, 17:11
61. Den Eindruck mag man bekommen....

Zitat von almeo
Tja, genau das ist eben die Frage. Und aktuell Studien legen zumindest nahe, dass es eben doch nicht so einfach ist und die Suchtproblematik von Zigaretten und extrem süßen Lebensmitteln durchaus vergleichbar sein könnte (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23719144). Zuckersucht als echte, physische Abhängigkeit ist wohl weniger absurd, als es zuerst klingt...
da unser Gehirn immer nach Zucker schreit. Im Gegensatz zu anderen "Drogen" kommen wir ohne Zucker ja nicht klar, er ist sogar elementar wichtig. Insofern ist die Bezeichnung Droge ziemlich falsch.

Aber es stimmt, die Symptome sind sich sehr ähnlich, wenn ein Mangel vorliegt, ist nicht von der Hand zu weisen.

PS: @Max Mustermann.... ich habe auf Anraten eines Arztes über ein Jahr komplett auf Zuckerzusatz verzichtet. Keine Süßigkeiten etc. pp. Ging erstaunlich einfach, wenn man seine alten Gewohnheiten bewusst unterbricht und gleichzeitig Alternativen bereit hält (Nüsse haben sich bewährt oder auch Sport treiben). Sogar heute ist der Kaffee noch immer schwarz, obwohl ich ihn nach wie vor so eigentlich nicht mag. Inzwischen darf ich auch wieder Zucker konsumieren und genieße es ab und an mal Schokolade oder Eis zu essen. Süchtig war ich, trotz Coladruckbetankung und selbstverständlichen Schokoladeessen über Jahre, nicht. Das Rauchen war ein größeres Problem und für mich viel schwieriger. Aber da macht wohl jeder eigene Erfahrungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
max-mustermann 18.07.2019, 17:38
62.

Zitat von emil7685
Wie in Allerherrgottsnamen soll ich denn bitte als normal aktiver Mensch einen Monat lang ohne Kohlenhydrate auskommen?
Mir ist klar das Zucker zu den Kohlenhydraten gehört aber nicht alle Kohlenhydrate sind auch Zucker. Und ich sprach auch expliziet davon auf Zucker zu verzichten und nicht davon zB. Mehl oder Nudeln weg zu lassen. Glauben sie mir wenn mich die Gier nach Zucker packt interessieren mih letztgenannte kein bisschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emil7685 18.07.2019, 18:02
63.

Zitat von max-mustermann
Mir ist klar das Zucker zu den Kohlenhydraten gehört aber nicht alle Kohlenhydrate sind auch Zucker. Und ich sprach auch expliziet davon auf Zucker zu verzichten und nicht davon zB. Mehl oder Nudeln weg zu lassen. Glauben sie mir wenn mich die Gier nach Zucker packt interessieren mih letztgenannte kein bisschen.
Ich habe das große Glück, dass die Regelkreise meines Körpers gut funktionieren. Wenn ich Heißhunger auf Zucker habe dann esse ich zwei Tafeln Schokolade, trinke eineinhalb Liter Cola oder esse zwei Packungen Schokokekse. Ich habe damit null Probleme.
Und genau deshalb habe ich auch geradezu panische Angst (das ist selbstredend übertrieben) vor Maßnahmen wie in England. Wenn ich echte Cola und Fanta nur noch als importierte "Bückware" bekomme weil es Dank idiotischer Gesetze im Inland nur noch mit Zuckeraustauschstoffen und Chemie vollgepumpte Plörre gibt, dann würde mich das extrem nerven. Ich bin auch großer Fan von Schokoriegeln und salzigen Fertiggerichten da ich damit schnell und unkompliziert große Mengen Energie und Elektrolyte in meinen Körper bekomme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gankuhr 18.07.2019, 22:14
64.

Ich muss den meisten Postern hier entschieden widersprechen. Ich habe meine Ernährung im Griff, mache fünfmal die Woche Sport und esse von Zeit zu Zeit gerne mal (ganz bewusst, kontrolliert und wohlwissend, dass eine Möhre jetzt eigentlich besser wäre, aber mir nicht ansatzweise die Befriedigung verschaffen würde) einen extrem süßen Sahnejoghurt oder schokopudding. Ich bin strikt dagegen, von der Regierung dafür zu einer Strafsteuer verdonnert zu werden oder, noch schlimmer, mit Süßstoff gepanschte Ware essen zu müssen, nur weil andere ihre Ernährung nicht im Griff haben!

Des Weiteren: es gibt zb von Kölln normalen und zuckerreduzierten schokomüsli. Wenn Lidl und co registrieren würden, dass die zuckerreduzierte Variante am besten geht, würde davon auch am meisten im Regal stehen. Daraufhin würde kölln registrieren, dass Lidl bevorzugt die reduzierte Variante abnimmt. Bei einem halbwegs intakten Marketing würden sofort die Alarmglocken schrillen und analysiert werden, ob der Kunde eventuell NOCH weniger Zucker möchte. Sprich: es würde dieses Produkt längst geben, wenn wir es wollen würden. Ich für meinen Teil will es nicht - wenn ich schon schokomüsli esse, muss es abartig süß sein. An all den anderen Tagen, wo ich vernünftig bin, misch ich mir mein Müsli selbst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bakiri 19.07.2019, 23:41
65. Wie kann man so naiv sein?

Wer bei Joghurt mit Karamellsauce oder Smarties über Zuckergehalt nachdenkt sollte sich lieber mal am Kopf untersuchen lassen. Es ist doch klar, dass das Süßigkeiten sind. Frostirs mit 20-25 % Zucker? Oh mein Gott ich dachte immer der Guss wäre Fehenstaub mit Weihwasser! Wer gibt seinem Kind solches Zeug als Hauptnahrungsmittel und denkt es wäre gesund? Geht wirklich jemand in die Burgerbude und will damit seinem Körper was Gutes tun?
Mal ehrlich, Zusammenfassung des Artikels: Die böse hinterhältige Lebensmittelindustrie trifft auf dümmliche leichtgläubige Konsumenten, die nicht lesen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holy64 19.07.2019, 07:16
66. @ Mr. Myers

ja ja, alles hinein stopfen und später immer zu den Ärzten rennen, da man übergewichtig und krank ist. Die Allgemeinheit muss dann zahlen. Es gibt Menschen, die ihre eigene Verantwortung - auch für Essverhalten - nicht kennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rocco Siffredi 19.07.2019, 10:05
67. Kleiner Spaß beim Einkaufen:

Zitat von holy64
Es gibt Menschen, die ihre eigene Verantwortung - auch für Essverhalten - nicht kennen.
...die Kunden vor einem in der Wartereihe an der Kasse beobachten. Erst die Waren auf dem Band anschauen und dann raten, welche Zielgruppe.

Ja, es gibt Leute, die es für normal halten, sich von Chips, Süßigkeiten und Fertiggerichten zu ernähren.

Und vielleicht sitzen sie später in dämlichen Talkshows um zu verkünden, "ich wiege 300 KG und fühle mich damit Pudelwohl!".

Im Grunde gebe ich vielen Schreibern hier recht, Dummheit kostet Geld und in diesem Fall halt oft die Anderen. Das gilt aber für viele Dinge, z.B. für Raucher, die dann vor ihrem erwartbaren Rauchertod noch ein paar Jahre teure Behandlungen bekommen, auch wenn das Ergebnis im Grunde feststeht.

Aufklärung ist aber nichts falsches und so eine Ampel, richtig fett aufgedruckt, hätte sicherlich bei vielen, wenn auch nicht bei allen Kunden eine Wirkung, die leckeren Bilder auf Zigaretten haben das ja durchaus bewiesen.

Fazit: Immer nur in die "Muss jeder selbst wissen..." Leier zu stoßen, finde ich verkehrt. Die Gesellschaft darf die Hebel, die es gibt, auch nutzen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
droptableall 19.07.2019, 15:23
68.

Statt Zuckerbomben ais der Cornflakespackung bekommen meine Kinder jetzt zum Frühstück nur noch Marmeladenbrötchen oder Müsli mit Rosinen und anderen getrockneten Früchten. Oder wie in Italien oder Frankreich gibts Kuchen und Schokocroissants. Ist das alles Foodwatchgemäß oder werden meine Kinder daran sterben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 7