Forum: Wirtschaft
Juristische Internet-Dienstleister: Wenigermiete.de darf weiter gegen überhöhte Miete
Str / DPA

Dank Legal Tech ohne Anwalt zum Erfolg? Das Online-Rechtsportal wenigermiete.de hat nun vor dem Bundesgerichtshof recht bekommen.

Seite 1 von 5
jujo 27.11.2019, 12:43
1. ....

Das Model scheint ja gut zu sein.
Gezahlt wird nur bei Erfolg.
Die Recherche ist, denke ich mal, nicht sehr aufwändig, sodaß überwiegend erfolgreich interveniert wird. Das die Vermieter da Panik haben ist ja klar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schnubbeldu 27.11.2019, 12:49
2. Viele private Vermieter ...

.... werden sich zukünftig überlegen, ob man "noch" in Mietwohnungen investiert. Ein Grund mehr als "Nochvermieter" mehr an sich als an andere zu denken.

Wird mir auch mal so gehen, wenn beide Elternhäuser veräußert sind. Lieber lasse ich mir Goldhähne ins Bad installieren, bevor ich nur einen Gedanken darüber nachdenke als "Kapitalanleger" Wohnungskäufe zu tätigen.

Viel Spaß auf dem Mietmarkt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Patenting 27.11.2019, 12:57
3. Kommerzialisierung des Rechtssystems

Wie in USA verkommt unser Rechtssystem zum lukrativen Geschäftsmodell findiger Internet-Unternehmen. Klagen ohne Risiko. Die Gerichte werden sich freuen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spruzfuzz 27.11.2019, 13:03
4. Oh Oh...

...jetzt müssen die regierenden Juristen aber schnell reagieren und den Begriff Inkasso enger definieren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MisterD 27.11.2019, 13:13
5. Warum sollte ein privater Vermieter Probleme bekommen?

Zitat von schnubbeldu
.... werden sich zukünftig überlegen, ob man "noch" in Mietwohnungen investiert. Ein Grund mehr als "Nochvermieter" mehr an sich als an andere zu denken. (...)
Ich würde meinen Vermieter jedenfalls nicht direkt verklagen, wenn er nach 5 Jahren die Miete mal um 10% anhebt. Ich würde ihn auch nicht direkt verklagen, wenn er sich bei der Nebenkostenabrechnung mal vertut...

Angst müssen eigentlich nur die Vermieter haben, die gegen geltendes Recht verstoßen und das ganz genau wissen...

Denn die Entscheidung ob der Mieter bzw. die Inkassofirma Recht bekommt oder nicht, die trifft immer noch das Gericht im Einzelfall.

Wenn Sie also Ihre Häuser lieber verkaufen, als sich als Vermieter im rechtlichen Graubereich oder darüber hinaus zu bewegen und ihre Mieter abzuzocken, dann ist das definitiv zu begrüßen.
Es gibt dort draußen mehr als genug private Vermieter, die sich an Recht und Gesetz halten und denen nicht die Gier ins Gesicht geschrieben steht.
Mein Vermieter ist absolut fair, kümmert sich um Schäden und zieht die Miete nicht jedes Jahr um den maximalen Betrag an, um sich den 5ten Porsche vor die Tür zu stellen. Wovor sollte der also Angst haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roman199 27.11.2019, 13:16
6.

Das ist unglaublich. Deutschland ist kein gerechter Staat mehr. Vieles wird at absurdum zum Schutz des sogenannten „kleines Mannes“ geführt. Wer schützt einen Mittelstandsbürger vor den Tricks der Juristen dieses Internetportal, der sich für Alterssicherung eine Wohnung zusammen gesparrt hat. CDU hat seine Wählerschaft längst aufgegeben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Weichkeks 27.11.2019, 13:18
7. Wer Klagt?

Mich würde interessieren wer gegen wenigermiete.de geklat hat leider geht das nicht aus dem Artikel hervor.?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emeka 27.11.2019, 13:27
8. Welch Logik...

@schnubbeldu also wenn Vermieter sich an die geltende Rechtslage halten muessen ist dass geschaeftsschaedigend? Fragt sich wer hier sein Geschaeftsmodell in der Tat ueberdenken sollte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jim_rewop 27.11.2019, 13:27
9. Alberne Argumentation.

Zitat von schnubbeldu
.... werden sich zukünftig überlegen, ob man "noch" in Mietwohnungen investiert. Ein Grund mehr als "Nochvermieter" mehr an sich als an andere zu denken. Wird mir auch mal so gehen, wenn beide Elternhäuser veräußert sind. Lieber lasse ich mir Goldhähne ins Bad installieren, bevor ich nur einen Gedanken darüber nachdenke als "Kapitalanleger" Wohnungskäufe zu tätigen. Viel Spaß auf dem Mietmarkt!
Ihr Argumentation ist albern und auch falsch.
Wo ist das Problem sich an den örtlichen Mietspiegeln zu orientieren und sich an geltendes Recht zu halten. Alle aus meinem persönlichem Umfeld, die das als Vermieter tun, erzielen eine nennenswerte Nettorendite. Gut für die Mitmenschen, die Hals nicht voll kriegen ist ein Portal wie Wenigermiete.de natürlich "pure evil"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5