Forum: Wirtschaft
Kampf dem Kürzungsdiktat: Zehntausende Griechen fordern Regierung heraus

Massenproteste in Athen: Rund 20.000 Menschen protestieren vor dem griechischen Parlament. Angeheizt wird der Protest von Gewerkschaften und Kommunisten*- sie*wollen das neue Sparpaket der Regierung stoppen.

Seite 6 von 12
Dr. Sorglos 28.06.2011, 17:33
50. Neuwahlen? Was soll das bringen?

Zitat von matt_us
Wir werden von den Banken veraeppelt - denen geht es nur darum ihre Credit Default Swaps zu retten. Wer mal genaueres lesen will, schaut mal bitte hier. Selbst im Fernsehen wird gesagt, dass die Banken das nicht "freiwillg" machen wuerden, wenn sie nicht dick dabei absahnen koennten. Es wird Zeit, dass es Neuwahlen gibt, und die Versager in der Regierung abdanken - die von Ackermann und Soros wie Pueppchen gefuehrt werden.
Sie werden nicht nur von den Banken veräppelt, sondern auch von den Medien.
Zwei Redakteure der BILD haben gerade für Ihre fünfteilige Hetzkampagne gegen die Bürger Griechenlands und die Ablenkung von den wahren Schuldigen der Krise, einen Medien-Preis der Familie Quandt (!) erhalten.

Der Durchschnitts-Michel ist in der Masse auf diese üble und schäbige Meinungsmache auch prompt hereingefallen - Nicht nur bei der BILD, sondern auch hier.

Insofern war die Arbeit der springerschen Erfüllungsgehilfen ein echter Erfolg, der natürlich auch belohnt gehört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iosono3 28.06.2011, 17:35
51. Volkssport Generalstreik

ich war zwischen 1998 und 2007 4 mal in griechenland.
jedesmal wurde irgendwo gestreikt.entweder die fluglotsen oder die fährhäfen oder das städtische transportgewerbe..........wie gesagt,alles vor der krise.
streik bzw. generalstreik sollten olympisch werden-griechen wären unschlagbar bei diesem griechischen volkssport.
ja ich weiss das die meisten streiks von erpresserischen kommunistischen gewerkschaften organisiert wurden und werden.

was ständige streiks ausmachen zeigt sich bei der fluglinie AlItalia-jedes jahr wurde dort gestreikt bis es irgendwann praktisch zu ende war mit Alitalia.
dort wurden auch ständig die ansprüche so weit hochgeschraubt das am ende alle verlierer waren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
analyst2 28.06.2011, 17:35
52. nachdenkseiten.de

Zitat von plenum
wie wahr, wir sollten uns genauer bei uns umschauen was da so abgeht!
Interessanter Artikel.
Bleib als Schlussfolgerung:
Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber.
Das sind ja dann Millionen,oder?
Sehr schmeichelhaft für unsere Demokratie..........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hermes75 28.06.2011, 17:36
53. Gegen Zwang...

Zitat von sysop
Massenproteste in Athen: Rund 20.000 Menschen protestieren vor dem griechischen Parlament. Angeheizt wird der Protest von Gewerkschaften und Kommunisten*- sie*wollen das neue Sparpaket der Regierung stoppen.
Ich finde, dass man den Griechen nicht weiter gegen ihren Willen helfen sollte. Schluss mit weiteren Hilfen. Kein weiteres Steuergeld den faulen Krediten hinterherwerfen.
Lasst Griechenland pleite gehen - vielleicht setzt das ja endlich mal das nötige Signal an unsere Politiker.
Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
analyst2 28.06.2011, 17:37
54. Seelig die Armen im Geiste.......

Zitat von MaXimumOwn
Wenn die Griechen nur halb so viel Ehrgeiz auf der Arbeit hätten wie beim randalieren, dann wären sie auch nicht pleite. Anstatt arbeiten zu gehen und ihr Land aufzubauen, demonstrieren sie lieber.
....den ihrer ist das Himmelreich.
Mehr fällt mir zu Ihrem Spruch leider nicht ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
...und gut ist`s 28.06.2011, 17:38
55. Keine Verunsicherung des Volkes: Statt über Griechenland über Sarrazin berichten!

Da hat sich wohl in der Überschrift ein Fehler eingeschlichen. "Zehntausende Griechen fordern Regierung heraus" muss doch wohl richtig heissen: "Regierung fordert zahntausende Griechen heraus"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wibo2 28.06.2011, 17:41
56. Die Leute, die uns in den Euro gejagt und ruiniert haben, gehören vor Gericht!

Zitat von Nr82136
..................Was für ein Unsinn. Der Euro ist eine Erfolgsgeschichte, ..................die nach der Überwindung der griechischen Krise weitergehen wird. ..................Und es werden Strukturreformen in Griechenland kommen.
... manche Berufe haben Narrenfreiheit....

Warum werden wir von den Politikern derartig manipuliert und angelogen,
dass sich die Balken biegen?
Was sind die Vorteile des Euro für wen?
Wer profitiert vom Euro ausser den Konzernen, Banken
und Politikern?
Welche Strukturreformen werden in Deutschland noch kommen?

Wer kann mir das bitte erklären?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieMegamaschine 28.06.2011, 17:45
57. Deutschland - Freund der Griechen

Die pösen, pösen Kommunisten und Gewerkschaftler sind wieder schuld. Sie wollen verhindern, dass die Banker ihr wohl- und ehrlich verdientes Geld bekommen, damit sie die Wirtschaft wieder in Schwung bringen in diesem maroden Staat und endlich richtiger Kapitalismus herrscht, der sagt, wo es lang geht.

Da kann ich nur sagen, weiter so Griechen, wehrt Euch!
Lasst Euch das nicht gefallen!
Lasst Euch nicht ausnehmen und erpressen!
Der IWF und seine EU-Handlanger haben schon genug Staaten erpresst und in den Ruin getrieben!
Wacht endlich auf Leute!
Die USA sind viel mehr pleite als das Griechenland jemals sein kann, doch das interessiert hier kein Schwein.
Das wird nur mal nebenbei so erwähnt.
Aber auf die pösen, pösen Griechen können wir ja schimpfen und unseren Frust ablassen, der von den Medien geschickt gelenkt wird, um von den Problemen hier abzulenken.
Aber wem sag ich das...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tschort 28.06.2011, 17:46
58. Deutschland muss doch froh sein

Zitat von sysop
Massenproteste in Athen: Rund 20.000 Menschen protestieren vor dem griechischen Parlament. Angeheizt wird der Protest von Gewerkschaften und Kommunisten*- sie*wollen das neue Sparpaket der Regierung stoppen.
Endlich kommt die Wahrheit ans Licht. Die Griechen wollen kein Sparpaket, deswegen liefern wir kein Hilfspaket.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
minsk60 28.06.2011, 17:50
59. Zumindest bei den Staatsbediensteten

Zitat von marvinw
Ob Kommunisten oder nicht, lebenslange Ausbeutung durch liebe und nette Kapitalisten die sich daran bereichern, ist auch kein Zuckerschlecken. Wünschenswert wäre es wenn Griechen die Obermacht der Geldbonzen und Banken brechen. Sie protestieren ja nicht gegen Sparpaket wie unsere Lügenpresse uns weiss macht sondern die Ausbeutung durch Bängster. Schon mal ein richtiger Ansatz
hat sich die Ausbeutung ja offensichtlich in Grenzen gehalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 12