Forum: Wirtschaft
Kampf gegen Arbeitsmarktreform: Frankreich auf den Barrikaden

Chaotische Zustände in Frankreich: Die Regierung will ihre Arbeitsmarkt-Reform durchsetzen, die Gewerkschaften wehren sich: Strom wird abgeschaltet, Sprit wird knapp - zwei Wochen vor der EM.

Seite 5 von 51
balouchen 26.05.2016, 09:24
40. Danke für den Bericht

Endlich berichtet jemand über die Ereignisse in Frankreich. Aber,warum erst jetzt? Erst nach neun Tagen? Aber wenigstens berichten Sie jetzt darüber. Vielen Dank dafür

Beitrag melden
analyse 26.05.2016, 09:25
41. Seit der Sozialist Hollande Frankreich regiert,

gings mit der Wirtschaft beschleunigt runter und mit der Arbeitslosigkeit rauf.Hollande war daraufhin unbeliebt und hatte die schlechtesten Umfragewerte !Er holte sich einen tüchtigen,nichtsozialisischen Wirtschaftsminister,der die Wirtschaft ankurbeln will.Ohne Reformen geht das nicht !Ohne florierende Wirtschaft keine Sozialleistungen! Wann verstehen das linke Medien,und die Demonstranten ?Um Mißverständnissen vorzubeugen:Gäbe es keine Gewerkschaften,müßte man sie gründen,als Gegengewicht zu den Arbeitgebern -aber keine Seite sollte Mitte und Maß verlassen !

Beitrag melden
hger 26.05.2016, 09:25
42. Ich sage nur

Viva la france. Weiter so!

Beitrag melden
keksguru 26.05.2016, 09:26
43. Kriegsrecht...

die Streiks in Frankreich nehmen absurde Ausmaße an... ialle 5 Jahre ein Monat Streik? Wegen der vermeintlichen Beschneidung von Arbeitnehmerrechten? Es dauert nicht mehr lang, dann werden die Streikrechte neu geregelt oder es wird geschossen...

Beitrag melden
carryflag 26.05.2016, 09:26
44.

Zitat von Badischer Revoluzzer
Unterschied zwischen Deutschen und Frnazosen im Arbeitskampf. Wenn die Franzosen sauer sind kracht es richtig, während in Deutschland die Köpfe gesesenkt werden und weiter gemacht wird. Was könnten wir von den Franzosen lernen !
was können wir von den Franzosen lernen? Die hohe Arbeitslosenquote bzw. extrem hohe Jugendarbeitslosigkeit...naive Diskussionen. Die Welt ist kein Dorf und die Gewerkschaften werden das auch nicht ändern.

Beitrag melden
bookwood74 26.05.2016, 09:27
45. 49.3

Es fehlt der Hinweis dass diese Reform von der fr. Regierung gegen die eigene Mehrheit durchgedruceckt wurde. Dank des Artikel 49.3, der hoechst undemokratisch ist. Wenn man zu solchen Mittel greift, muss man sich nicht wundern wenn die Leute auf die Barrikaden gehen. Leider werd in Frankreich

Beitrag melden
Thilo_Knows 26.05.2016, 09:27
46. Was können wir denn lernen?

Zitat von Badischer Revoluzzer
Unterschied zwischen Deutschen und Frnazosen im Arbeitskampf. Wenn die Franzosen sauer sind kracht es richtig, während in Deutschland die Köpfe gesesenkt werden und weiter gemacht wird. Was könnten wir von den Franzosen lernen !
Was denn? Sturheit? Reformunfähigkeit? Unfähigkeit sich anzupassen? Die stetige Erhöhung der Arbeitslosigkeit und damit der Armut? Oder das Angreifen von Polizisten sowie das Anzünden von Autos?! Dieses Land ist am Ende! Das sture Beharren auf überholten und nicht mehr zeitgemäßen Rahmenbedingungen wie der 35-Stunden-Woche seitens der Gewerkschaften ist blindwütig und letztlich Verrat am eigenen Volk. Was ist besser? 40 Stunden arbeiten oder Arbeitslosigkeit? Auch der Zeitpunkt dieser gewaltsamen und unangemessenen Proteste ist inakzeptabel. Die EM steht vor der Tür - also endlich mal eine Gelegenheit, das Land wieder in einem postiven Licht zu zeigen - aber den Betonköpfen von den Gewerkschaften und den Sozialisten ist das egal. Die Sicherheitslage ist so schon problematisch genug, Zurückhaltung wäre im Sinne des eigenen Landes und der Gesamtbevölkerung angemessen. Aber wem erzähle ich das? Mit den großen ökonomischen Gesamtzusammenhängen haben´s die Linken ja nicht so. Wer braucht Logik und Vernunft, wenn man Ideologie hat, richtig?!

Beitrag melden
brille000 26.05.2016, 09:29
47. Das war früher hier auch mal ähnlich ...

Ich würde jetzt gern Franzose sein. Die wehren sich nämlich und mit ganzem Nachdruck. Hier gehen die einzelnen "Pakete" einfach so durch, als wäre davon keiner betroffen und es hat den Anschein, als würde es keiner merken. Angefangen hat's damals mit dieser seltsame Agenda des angeblichen Sozialdemokraten Schröder. "Denk ich an Deutschland in der Nacht, da bin ich um den Schlaf gebracht".

Beitrag melden
carryflag 26.05.2016, 09:30
48.

Zitat von Baal
Deutschen gegen die Agenda 2010 ebenso gewehrt hätte Schröder sich dies dreimal überlegt. Leider waren/sind unsere Gewerkschaften SPD-gesteuert und nicht unabhängig. Was haben wir von einem "Jobwunder" wenn diese "Jobs" hauptsächlich miese Billigjobs und Zeitarbeit sind und man von denen im Grunde mindestens 3 bräuchte um über eine Armutsrente zu kommen. Ich kann den Franzosen nur sagen: Weiter so!
hätten die Deutschen sich damals genauso gewährt, dann wären sie heute Arbeitslos (was sie wahrscheinlich ohnehin sind)...

Beitrag melden
loddarcontinua 26.05.2016, 09:30
49. Genau! Es geht nämlich bei den Streiks um

Zitat von marcaurel1957
Ich bin heilfroh, dass bei uns gilt, dass Gesetze im Parlament gemacht werden und Gewerkschaften sich nur um Tarife und Arbeitsbedingungen zu kümmern haben.....
Tarife und Arbeitsbedingungen!

Beitrag melden
Seite 5 von 51
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!