Forum: Wirtschaft
Kampf gegen die Schuldenkrise: China bietet sich als Euro-Retter an

Die Volksrepublik, Dein Freund und Helfer:*China verspricht Krisenländern wie Irland und Spanien konkrete Hilfen im Kampf gegen die Schuldenkrise an. Was dies genau bedeutet, ist bislang*unklar. Doch der Einfluss Pekings auf den Kontinent dürfte massiv wachsen.

Seite 1 von 11
ReneMeinhardt 21.12.2010, 15:22
1. Jetzt beginnt der Ausverkauf

europäischer "Ramsch-"Länder an China. Mal sehen, ob die entsprechenden Regierungen vorher ihr Völker fragen werden, ob diese die Hilfe auch wollen, bestimmt nicht. Wenn dann China Inhaber einiger Euroländer ist, kann es auch die Aufnahme in die EU beanspruchen. IRONIE aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Holzhausbau 21.12.2010, 15:45
2. Leider wahr!

Zitat von ReneMeinhardt
europäischer "Ramsch-"Länder an China. Mal sehen, ob die entsprechenden Regierungen vorher ihr Völker fragen werden, ob diese die Hilfe auch wollen, bestimmt nicht. Wenn dann China Inhaber einiger Euroländer ist, kann es auch die Aufnahme in die EU beanspruchen. IRONIE aus.
China kann die EU komplett übernehmen.
Die europäischen Völker sind bereits darauf eingestimmt:
auf Diktatur, Armut, Überwachung, Sklaventum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sherlock70 21.12.2010, 15:49
3. Bitte! Bitte! Blos NICHT!

Jetzt kommen die Menschenverachter und Schlächter mit ihrem Blutgeld und wollen die Retter spielen. Amerika hat sich ja schon zu großen Teilen an China verkauft, Europa muss nicht folgen.
Ich hoffe inständig, daß es Leute mit Rückgrat in der EU gibt, die diesem Ansinnen eine klare Absage erteilen...zumal es ja nun wirklich nicht mehr nötig ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Katzenfreund 21.12.2010, 15:56
4. Der Euro

Der Euro braucht keine Retter. Der Euro ist auch so stark genug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr_gisela_v._kerf-binsing 21.12.2010, 16:13
5. Miese

Zitat von sysop
Die Volksrepublik, Dein Freund und Helfer:*China verspricht Krisenländern wie Irland und Spanien konkrete Hilfen im Kampf gegen die Schuldenkrise an. Was dies genau bedeutet, ist bislang*unklar. Doch der Einfluss Pekings auf den Kontinent dürfte massiv wachsen.
Schlau, schlau. Während der "Westen" die Welt mit Kriegen überzieht und dabei Miese macht, kaufen die Chinesen den Westen auf. Raffiniert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reinhard_m 21.12.2010, 16:19
6. Gut so!

Der Spaltpilz "Euro" funktioniert prächtig und wird es wohl sehr bald schaffen, die zum Monster mutierte EU auseinanderbrechen zu lassen.

Es war - trotz aller Kosten - ein Riesenglück, für das wahre Europa, das freie Europa der Vaterländer, daß die Kunstwährung so unüberlegt und so hastig erzwungen wurde.

Durch ihr Scheitern macht sie Europa neue Wege frei und bietet die Chance für einen völligen Neubeginn unter völlig anderen Vorzeichen. Wer will jetzt beispielsweise Deutschland noch eine enge Annäherung an Rußland verbieten?
Jetzt ist alles möglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank_lloyd_right 21.12.2010, 16:31
7. Mehr chinesischer Einfluß

bedeutet weniger amerikanischen.
Die Chinesen sind wnigstens keinereligiösen Wahnsinnigen,
das Umweltbewußstsein der Bevölkerung íst grüner
als unseres...
ja, mehr Einfluß für China, ich traue diesen Leuten mehr
als unseren bisherigen "Freunden".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sysiphus 21.12.2010, 16:38
8. Win-Win-Situation

Wenn sich China bei der Stabilisierung des Euro engagiert, so ist beiden Seiten geholfen.
Aus europäischer Sicht wäre ein Auseinanderbrechen der Eurozone mit unabsehbaren Konsequenzen verbunden und würde die europäische Integration um Jahrzehnte zurückwerfen.
Die Chinesen haben ebenfalls ein starkes Interesse an einem stabilen Euro. Schließlich suchen sie Hände ringend nach Investitionsmöglichkeiten außerhalb des maroden Dollars, dessen zukünftiger Wert äußerst ungewiss ist.
Man darf jedenfalls gespannt sein, wie die ersten chinesischen Ratingagenturen zukünftig die Kreditwürdigkeit der USA einschätzen werden...

Die ökonomische Zukunft Europas liegt ohnehin zu einem großen Teil in Asien. Insofern sollte uns ein stärkeres chinesisches Engagement bei uns willkommen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franco44 21.12.2010, 16:53
9. Chinas neuen Märkte

Zitat von sysop
Die Volksrepublik, Dein Freund und Helfer:*China verspricht Krisenländern wie Irland und Spanien konkrete Hilfen im Kampf gegen die Schuldenkrise an. Was dies genau bedeutet, ist bislang*unklar. Doch der Einfluss Pekings auf den Kontinent dürfte massiv wachsen.
Wir,Europa sind nicht die Größten auf der Welt.Was haben die Deutschen und andere europäische Länder nicht alles unternommen,in China wirtschaftlich zu landen.Das ist auch gelungen.Warum nicht umgekehrt?!China sucht auch nach neuen Absatzmärkte.Wirtschaftliche Zusammenarbeit belebt das Leben und sichert den Frieden....Deutschland lebt gut von Export..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11