Forum: Wirtschaft
Kampf gegen Falschgeld: Neuer 50-Euro-Schein wird eingeführt
BECHER/EPA/REX/Shutterstock

Kein Geldschein wird so oft gefälscht wie die 50-Euro-Note. Am heutigen Dienstag bringen Europas Währungshüter ein neues, angeblich betrugsresistentes Modell auf den Markt. Hier können Sie sich den neuen Fünfziger ansehen.

Seite 1 von 3
guentherzaruba 04.04.2017, 08:06
1. Diese Scheine sind

von den Motiven und technisch, Absolute Meisterwerke und ganz große Kunst. Darf ich mal nach den Herstellungskosten fragen ??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
auweia 04.04.2017, 08:24
2. Schick. Aber....

Der neue Fünfziger ist gut gemacht und sicherlich schwer zu fälschen. Die alten "Fuffies" behalten jedoch ihre Gültigkeit. Wäre ich Fälscher, würde ich wohl mit dem "bewährten" Muster weitermachen und bräuchte mich nicht umzustellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pimpipump 04.04.2017, 08:29
3.

Beim 20er war es bei einer gesamten Stückzahl von 3+Mrd bereits ein riesiger Aufwand für die paar (25.000 im 1. HJ 2015) Blüten.

Geld machen mit dem Geld machen, Siegel "Sicherheit" rauf, weitere Fragen erübrigen sich.

Wenigstens haben Druck- und Automatenindustrie wieder was zu tun...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phboerker 04.04.2017, 08:30
4. @guentherzaruba

Meines Wissens zahlt die EZB zwischen 10 und 15 Cent pro Schein, was wegen des harten Wettbewerbs unter den verschiedenen Gelddruckereien der Eurozone kaum die Herstellungskosten deckt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kewlo 04.04.2017, 08:39
5.

Zitat von guentherzaruba
von den Motiven und technisch, Absolute Meisterwerke und ganz große Kunst. Darf ich mal nach den Herstellungskosten fragen ??
Von der Gestaltung und Vorbereitung her bestimmt einiges (EUR 100.000+ ?). Von den Herstellungskosten vielleicht EUR 0,02. Es gibt gute Gründe, warum Regierungen Papiergeld so lieben - man kann es von heute auf morgen entwerten. In Deutschland sah man das 1923 und 1945 (und trotzdem hat man in Deutschland nichts dazugelernt). In Venezuela sieht man es noch heute. Die Menschen nehmen es aber hin, weil Papier so _praktisch_ sei. Schmutzige, hässliche Gold- und Silbermünzen - Pfui Deubel! ;-((

Beitrag melden Antworten / Zitieren
at.engel 04.04.2017, 08:54
6.

Wurde auch langsam Zeit... Die Zehner und Zwanziger sind ja kaum noch etwas wert... Unter zehn Euro ist eigentlich nur noch eine Kleinigkeit essen oder trinken. Geht man mal schnell in eine Laden, weil zwei drei Sachen braucht, ist das praktisch immer über zehn Euro. Und geht man einmal die Woche einkaufen, oder mal zu zweit essen, kommt man mit einem Zwanziger nicht mehr weit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tom_muster 04.04.2017, 08:57
7. Ketzerischer Vorschlag

Könnte man doch gleich ohne die griechische Aufschrift drucken... Nach der Bundestagswahl kommt ja wieder die nächste Klippe und der nächste (von weiteren unzähligen) Schuldenschnitten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phiami 04.04.2017, 08:57
8. Produktionskosten

Gerade gehört im Interview mit dem Chef der Deutschen Bundesbank: ca. 10 Cent kostet ein Schein durchschnittlich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mach999 04.04.2017, 08:59
9.

Zitat von auweia
Der neue Fünfziger ist gut gemacht und sicherlich schwer zu fälschen. Die alten "Fuffies" behalten jedoch ihre Gültigkeit. Wäre ich Fälscher, würde ich wohl mit dem "bewährten" Muster weitermachen und bräuchte mich nicht umzustellen.
Das machen Sie noch bis in ein oder zwei Jahren, danach fällt das sofort auf. Die Leute gewöhnen sich an die neuen Scheine und werden misstrauisch, wenn Sie mit einem alten Schein kommen, vor allem wenn der druckfrisch ist. Ihr Plan wird scheitern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3