Forum: Wirtschaft
Kampf um Hambacher Forst: Schwarzer Tag für RWE
AFP

Die Pläne für den Braunkohletagebau: überholt. Die Aktie: im freien Fall. Die Geschäftsaussichten: düster. Der Imageschaden: gewaltig. RWE erlebt durch den Hambacher Forst einen der bittersten Tage seiner Konzerngeschichte.

Seite 6 von 22
andy70 06.10.2018, 01:57
50. Die Hoffnung stirbt zuletzt...

Bei Stuttgart 21 gelang es noch kritische Bürger mit Wasserwerfern wegzuspülen und mit einer Schlichterspruchposse mundtot zu machen...Nun dümpelt die unendliche Geschichte abseits des medialen Interesses dort weiter gärend vor sich hin. ... Wie erfrischend, dass es im Fall RWE nun anders gekommen ist! Dank an die ausdauernd mutigen Aktivisten, Bürger, Unterstützer und das Gericht!

Beitrag melden
Lamboing 06.10.2018, 01:58
51. Prima

Da können wir uns aber mal richtig freuen: Statt sicherer Langfristversorgung und in ca 10 Jahren ein wideraufgeforstetes Naherholungsgebiet mit Baggerseen (wie es öfter gemacht wurde) gibt es halt jetzt mehr in ihrer Herstellung ach so umweltfreundliche leise zu betreibende, vogel- und fledermausschonende Windräder, weniger Gewerbesteuern, mehr finanzielle Belastungen durch mehr Arbeitslose in der Region, weniger Kaufkraft uswusf.
Dafür darf man/frau dann stolz durch den von siegreichen Aktivisten vollgekackten Restwald spazieren. Danke!

Beitrag melden
buffbuff 06.10.2018, 02:00
52. guter tag fürs klina

wie bei den autos
unfähige manager
die viel kohle nach hause schleppen
aber seit langem die weichen für die zukunft NICHT gestellt haben
keine ahnung wie diese leute funktionieren
wohl nicht richtig
wie gross wird der goldene fallschirm werden?

Beitrag melden
nui40k 06.10.2018, 02:13
53. Logik?

Wirtschaftliche Interessen mal außer Acht gelassen: Ich bin nicht grün, aber trenne meinen Mist, passe beim Einkauf auf (wenn ich dran denke) aber stelle mir seit den letzten Wochen trotzdem die Frage:

Müssen wir in einer CO2-verseuchten Gesellschaft, nicht eher die Wälder schützen und erneuern, anstatt sie abzuholzen? Ich sag mal JA! Das weiß auch ich, als Laie, der Photosynthese für überaus sinnvoll hält, solange sie mich atmen lässt.

Ein Kohleausstieg (Kohle ist ja eh BÄH, oder nicht? )von heute auf morgen ist natürlich Utopie. Aber gibt es da nicht andere (für den Konzern wahrscheinlich immens teurere) Möglichkeiten an die Kohle zu kommen ohne den Wald abzuholen?

Untenrum oder so? Stollen, Minen, Fahrzüge in 500 Meter Tiefe? Grüße aus Gelsenkirchen?

Ist sowas seitens RWE nicht machbar weil es den Gewinn zu stark schmälern würde, ein Minusgeschäft oder zu gefährlich wäre oder technisch nicht einfach nicht möglich ist? Gibt es wirklich keine Alternativen, frage ich mich, als Unwissender, als Laie und überzeugter Photosynthesist (ich atme wirklich gerne).

Beitrag melden
Heike Friedrich 06.10.2018, 02:28
54. Eine andere Sicht

an sollte auch ml diesen Beitrag lesen!
https://polizistmensch.de/2018/10/gedanken-von-gabi-anwohnerin-am-hambacher-forst-ich-haette-gerne-tausend-weitere-polizisten-gehabt-die-euch-weggejagt-haetten-damit-wir-wieder-in-ruhe-leben-koennen/

Beitrag melden
aberhalloja 06.10.2018, 02:40
55. Mit der unmoralisch erlangten "Kohle"

vom Atomausstieg haben sich die Energieversorger dermassen bedient, dass mein Mitgefühl sich stark in Grenzen hällt. Hätte man die Kosten der Atomenergie von Anfang an ehrlich genannt / gerechnet wäre klar gewesen das diese inkl. Endlagerungskosten immer schön unbezahlbar war. sich verkürzte Laufzeiten bezahlen zu lassen war schon frech.

Beitrag melden
klausindo 06.10.2018, 03:26
56. Deutsche Politik vom Feinsten..

Da demonstrieren verantwortungsvolle Bürger gegen das nutzlose Abholzen eines Waldes und werden niedergeprügelt. Jetzt wo man seltene Tiere gefunden hat wird das Abholzen gestoppt. Soll heißen das die Deutschen Politiker mehr Wert auf Tiere legen als auf Menschen. Und sollche Typen soll man wählen? Die Deutsche Industry hat die aktuellen Politiker voll unter kontrolle. Eine Schande iat das.

Beitrag melden
herbert 06.10.2018, 03:30
57. Völlig daneben was Sie schreiben

Zitat von 2623
diesen Artikel habe ich mit viel Gewinn gelesen. Vielen Dank an die Redakteure/in und Redaktion. Welch ein Versagen der Landesregierung aus CDU und FDP und wesentlich der Herren Laschet und Herrn Reul.
Rot Grün hat seinerzeit die Genehmigung gegeben !!
=======================================
=======================================


Und darauf bauen die Verträge !!!
Laschet hat damit gar nichts zutun ! Das nun in Deutschland
Käfer und sonstiges Getier ganze Projekte blockieren dürfte wohl einmalig daneben sein in der Welt.

Es geht gar nicht mehr um Umwelt, sondern es geht hier darum die Firmen und den Staat zu schaden.

Ich warte jetzt nur noch darauf, dass ein paar durchgeknallte Umweltfiguren an den Bahngleisen geschützte Eidechsen finden und der Bahnverkehr eingestellt werden muss.
Oder das der Wildwechsel auf Autobahnen nicht funktioniert.,

Oder Flugzeuge in Frankfurt nicht mehr landen dürfen, weil dort Lerchen neben der Fahrbahn nisten.

Sicher wird es dafür einen grünen Richter geben 1

Beitrag melden
herbert 06.10.2018, 03:35
58. auf gehts, legen wir Deutschland lahm

Es geht gar nicht mehr um Umwelt, sondern es geht hier darum die Firmen und den Staat zu schaden.

Ich warte jetzt nur noch darauf, dass ein paar durchgeknallte Umweltfiguren an den Bahngleisen geschützte Eidechsen finden und der Bahnverkehr eingestellt werden muss.
Oder das der Wildwechsel auf Autobahnen nicht funktioniert.,

Oder Flugzeuge in Frankfurt nicht mehr landen dürfen, weil dort Lerchen neben der Fahrbahn nisten.

Sicher wird es dafür einen grünen Richter geben 1

Nur zur Erinnerung
ROT GRÜN hat das Projekt damals in NRW genehmigt !!!
Wenn jetzt die Grünen Protest machen, dann geht es nur um Schikane.

Verträge sind dafür da um sie einzuhalten.

Beitrag melden
rumpyho 06.10.2018, 03:43
59. alternative Energien ..

Im Artikel wurde Windparks als alternative Energiequelle gepriesen. Das Problem:Diese sind bei Anrainern ebenso verpönt und werden bekämpft. Gleichwohl wir uns wohl alle einig sind, dass Kohlekraftwerke nicht gut sind, so gibt es bei den Alternativen sehr unterschiedliche Meinung. Der kleinste gemeinsame Nenner wäre wohl: Macht was ihr wollt, nur weit weg von mir.

Beitrag melden
Seite 6 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!