Forum: Wirtschaft
Kandidaten für Wirtschaftsnobelpreis: Eine zweifelhafte Ehre
DPA;AP

An diesem Montag wird eine Auszeichnung vergeben, die selbst manche Empfänger schon abschaffen wollten: Der Wirtschaftsnobelpreis ging lange an die Prediger einer kaum beschränkten Ökonomie. Zuletzt wurden oft Marktkritiker ausgezeichnet - die auch 2012 zum Kreis der Favoriten zählen.

Seite 1 von 3
pmortiz 15.10.2012, 09:17
1.

Wirtschaftswissenschaften sind keine Wissenschaft, sondern eine Meinung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NoTarget 15.10.2012, 09:24
2. Drei Wischiwaschi Preise

Da hat der Wirtschaftsnobelpreis doch viel gemeinsam mit dem Literatur- und vor allem dem Friedensnobelpreis.

Das liegt aber nicht am Preis sondern an den bewerteten Fachgebieten. Während bei Physik, Chemie und meist auch bei Medizin klare richtig/falsch Aussagen möglich sind und diese auch nach allen wissenschaftlichen Standards verifizierbar sind, sind die anderen drei Gebiete eben wolkig bis schwammig. Literatur ist nicht objektiv zu bewerten, die Wirtschaftswissenschaften liegen bei Ihren Erklärungs- und Vorhersagemodellen qualitativ auf dem Niveau einer mehrwöchigen Wettervorhersage und den Friedensnobelpreis kann ein Mensch mit Charakter nach den bisherigen Preisträgern (Kissinger, Arafat, Obama, EU) ohnehin gar nicht annehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brido 15.10.2012, 09:26
3. Wenn dann für Prof. Sinn

Er ist der Einzige der vom Anfang an Recht hatte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chacotay 15.10.2012, 09:30
4. Mein Vorschlag:

Wirtschaftsnobelpreis für den Euro!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alhoh 15.10.2012, 09:38
5. Der Wirtschaftsnobelpreis ist kein Nobelpreis !

Kann man jetzt bitte mal aufhören, diesen Preis "Wirtschaftsnobelpreis" zu nennen? Er wurde, wie im Artikel angemerkt, von der schwedischen Zentralbank gestiftet, und auf Druck diverser liberal geprägter Länder, darunter der USA, der Nobel-Akademie aktiv aufgedrängt, um der Ökonomie einen Hauch von harter Wissenschaftlichkeit zu verleihen. Wen wundert dann auch, dass in der Vergangenheit die Monetaristen à la Milton Friedman überproportional häufig prämiert wurden, wenn man weiß, dass hier eine Zentralbank mitmischt? Zwar hat die Akademie auch kritische Stimmen ausgezeichnet, aber manche Mitglieder haben sich auch nachträglich wieder von Preisträgen wie etwa Joseph Stiglitz distanziert.
Kann man den Preis nicht endlich in etwas wie "Durch die Nobel-Akademie überreichter Wirtschaftspreis der schwedischen Zentralbank" umbenennen wie das in Frankreich manche Publikationen wie etwa die zweitmeistverkaufte Wirschaftszeitschrift "Alternative Economiques" mittlerweile tun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
larry_lustig 15.10.2012, 09:44
6. Lieber SPON

Es gibt keinen "Wirtschaftsnobelpreis", da dieser nicht aus von Alfred Nobel gestiftet wurde.

Er heisst "Von der schwedischen Reichsbank in Erinnerung an Alfred Nobel gestifteter Preis für Wirtschaftswissenschaften"
Ich bitte diesen nicht als Nobelpreis zu bezeichnen, sondern wenn als "Schwedischer Reichsbankpreis".
Alfred Nobel hat mit Bedacht die Kategorien ausgewählt... es ist wohl das mindeste, dass ein seriöses Nachrichten-Portal sich daran hält.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maya2003 15.10.2012, 09:47
7.

Zitat von sysop
An diesem Montag wird eine Auszeichnung vergeben, die selbst manche Empfänger schon abschaffen wollten: Der Wirtschaftsnobelpreis ging lange an die Prediger einer kaum beschränkten Ökonomie. Zuletzt wurden oft Marktkritiker ausgezeichnet - die auch 2012 zum Kreis der Favoriten zählen.
Wer sich die Liste der Preisträger anschaut muß zu dem Schluss kommen es handelt sich in Wahrheit um einen Preis für anglo-amerikanische Wirtschaftsprofessoren. Die "Ausgewogenheit" ist schon auffällig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Achmuth_I 15.10.2012, 10:07
8. Und er ist doch einer...

...ein richtiger Nobelpreis. Ordnungsgemäs angenommen und regelmäßig vergeben.

Nebenbei ist es eine wesentlich höhere Herausforderung sich wissenschaftlich in einem derartig schwammigen Gebiet zu bewegen, welches nicht wie die Naturwissenschaften bereits den Großteil der Grundgesetze bereits für sich definiert hat.

Ansonsten wäre Physik vor Newton oder Astronomie vor Kopernikus bzw. Brahe auch keine Wissenschaft gewesen.

Genau das war Sie aber immer die Suche nach Wissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter_1974 15.10.2012, 10:19
9.

Zitat von Maya2003
Wer sich die Liste der Preisträger anschaut muß zu dem Schluss kommen es handelt sich in Wahrheit um einen Preis für anglo-amerikanische Wirtschaftsprofessoren. Die "Ausgewogenheit" ist schon auffällig.
Nicht wirklich. Die namhaftesten Leute kommen nun mal aus den USA, bzw. lehren dort. Vereinzelt gibt es noch Hot-Spots in der Schweiz, in Skandinavien und in Japan, aber der Rest der Welt hinkt da ziemlich hinterher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3