Forum: Wirtschaft
Kassenärzte gegen Homöopathie: "Bitte nicht auf Kosten der Solidargemeinschaft"
DPA

Viele Krankenkassen übernehmen die Kosten von homöopathischen Behandlungen - obwohl deren Wirksamkeit nicht belegt ist. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung findet das fatal: Das Geld werde an anderen Stellen benötigt.

Seite 1 von 32
carinesophie 11.07.2019, 09:18
1. Rigoros schädliche Behandlungen verbieten

Für mich ist Österreich vorbildlich, da es z.B. Heilpraktikertum verbietet - zum Schutz der Gesundheit der Bevölkerung. Auch wenn Homöopathie zunächst auch eine ärztliche Disziplin ist, ist sie doch überwiegend schädlich und nachgewiesenermaßen auch unwirksam. Man sollte die Medizin hier deutlich reformieren, besser vor solchen und anderen schädlichen Behandlungen warnen und diese stärker unter Strafe stellen, z.B. wenn ein Patient dadurch stirbt, weil er eine vernünftige Untersuchung, Diagnose und Therapie nicht mehr in einem heilbaren Stadium seiner Krankheit erhält. Man sollte Homöopathie wie Zigaretten und Drogen ächten.

Beitrag melden
kolappps 11.07.2019, 09:18
2. Wirksamkeit belegt???

Ich denke, dass bei vielem was die Kassen bezahlen eine Wirksamkeit nicht belegt werden kann. Aber die Lobbyisten können doch jeden anderen unnützen Kram als gesundheitsfördernd teuer verkaufen, wenn sie nur ordentlich dafür gesponsert werden.
Wer einmal mit Homöopathie seine Krankheit eindämmen konnte denkt darüber anders. Ich hatte dafür meine Kosten selbst getragen.
Aber hier ist es eben wie mit dem Impfen und Rauchen. Die Verbissenen akzeptieren nichts anders.

Beitrag melden
gewappnetTS 11.07.2019, 09:21
3. Überfällig!

Sehr erfreulich, hoffentlich passiert jetzt endlich mal was und der Quatsch wird beendet. Aber ein bisschen deutlicher hätten sie sich schon ausdrücken können. Das klingt immer noch so, als würde man diese Zuckerkügelchen ohne Wirkstoff zumindest ernst nehmen.

Beitrag melden
stolte-privat 11.07.2019, 09:23
4. Solange die...

...Genehmigungsverfahren zur Freigabe von Arzneimitteln/Hilfsmitteln und Behandlungen bzw zum Nachweis deren Nützlichkeit sich über Jahrzehnte hinziehen und dazu noch von diversen Lobbygruppen verschleppt werden können ist es leicht solche Behauptungen aufzustellen. Ich persönlich habe mit Homöopathie, alternativen Heilmethoden und Chiropraktik nur gute Erfahrungen gemacht und so sicher den Kassen viel Geld gespart. Gezahlt habe ich die Behandlungen aus eigener Tasche wegen der üblichen Begründungen (Wirksamkeit nicht erwiesen blabla). Nach diesen Behandlungen ging und geht es mir besser. Leider hat nicht jeder Mensch die finanziellen Möglichkeiten sich so etwas zu leisten.

Beitrag melden
vangiftelroy 11.07.2019, 09:24
5. Wird auch Zeit

Die Homöopathie stammt noch aus der Zeit, in der Aderlass als vernünftige Behandlungsmethode angesehen wurde - mit ähnlicher Wirksamkeit. Wird Zeit, dass Placebotherapien auch als Placebotherapien bezeichnet werden und kein Geld der Beitragszahler für magische Zuckerkügelchen ausgegeben wird.

Beitrag melden
ronald1952 11.07.2019, 09:24
6. Ist schon klar

diesen Unfug bezahlen und andere die richtig Krank sind als Austherapiert bezeichnen und nichts mehr bezahlen. Wer Homöopathie haben will soll Sie gefälligst selbst Bezahlen wie es
sich gehört und nicht der Allgemeinheit auf der Tasche liegen. Wenn
schon die Kassenärztliche Bundesvereinigung das findet sollte man doch auf diese Leute hören denn ich Glaube die wissen sehr genau
um was es geht.
schönen Tag noch,

Beitrag melden
Daedalus 11.07.2019, 09:25
7. Ne endlich!

Es kommt Bewegung in die Debatte. Und das ist dringend nötig! Homöopathie ist Quatsch und daran wird auch jeder der unvermeidlich folgenden "Beim Hund meines Nachbarn dritten Grades hat es aber geholfen!"-Beiträge nichts ändern.

Beitrag melden
latimer 11.07.2019, 09:25
8. Was hilft, hat Recht!

Mir ist es egal, ob mir bei den Globuli die Inhaltsstoffe oder ein Placeboeffekt hilft. Hauptsache es hilft wirklich!

Und im Gegensatz zu den meisten klassischen Medikamenten sind sie auch noch unschlagbar günstig. Dass dieser Fakt den großen Pharmaunternehmen ein Dorn im Auge ist, kann man sich gut vorstellen.

Ich bin der Ansicht, dass hier unliebsame Konkurrenz aus dem Markt verdrängt werden soll.

Beitrag melden
waldi22 11.07.2019, 09:25
9. Homöopathie-Bashing nervt nur noch!

Als ob Homöopathie-Befürworter nur komplette Vollidioten sind. Dem ist sicher nicht so.

Beitrag melden
Seite 1 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!