Forum: Wirtschaft
Kaufverhalten in Deutschland: Neues Auto? Ach nö...
DPA

Das Auto, des Deutschen liebstes Spielzeug? Das war einmal. Laut einer Studie halten Privatkunden immer länger an ihrem Wagen fest - und lassen sich nur noch mit hohen Rabatten zum Neukauf locken.

Seite 1 von 20
stoffi 18.07.2017, 08:00
1. Die Antwort ist ganz einfach

Die meisten haben kein Geld mehr, um sich ein NEUES Auto zu kaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
salomohn 18.07.2017, 08:00
2. Lieferzeiten

Trotzdem gibt es lange Lieferzeiten von einigen Monaten. Auch die fortschrittlichen Hersteller wie Toyota sprechen von ca. 6 Monaten Wartezeit für Hybridfahrzeuge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wejders 18.07.2017, 08:06
3. neuwagen....kaufverhalten

hallo
die menschen in deutschland haben einfach aus der situation gelernt...autos werden jedes jahr teuerer (obwohl alle zulieferer immer wniger verdienen),qualität stimmt schon lang nicht mehr und viele sind auch dank..."wir schafen das" politik arm geworden....am sonsten freues SCHAFEN........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hank-the-Voice 18.07.2017, 08:11
4. zuviel anfällige technik, die zu teuer repariert werden muss

man kann am Auto kaum noch etwas selber machen, inzwichen muss man ja sogar nach dem Wechsel vom Sommer auf Winterrreifen mit dem Laptop ran, um die Reifendruckkontrolle zu kallibrieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gg aus s 18.07.2017, 08:13
5. ich stimme stoffi zu

+ keiner weiss wo die Entwicklung hingeht. Mit welchem Antrieb (Benziner, Diesel, E-Motor, Gas ) bin ich für die nächsten 5-10 Jahre richtig aufgestellt? Geht die Entwicklung bei E-Autos so schnell wie bei Handys dass ich alle 3 Jahre ein neues brauche um auf der Höhe der Zeit zu sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
werner-xyz 18.07.2017, 08:14
6. Warum ein neues Auto kaufen?

Sollen doch die machen, die ordentlich Rabatte bekommen.
Habe dieses Jahr zwei "neue" Autos gekauft. Einmal 15 Monate alt von einem Werksangehörigen, einmal 11 Monate alt, Dienstwagen von einem Autohaus. Jeweils ca. 35% unter Neupreis. Da wäre ich doch bescheuert einen Neuwagen zu kaufen. beide hatten noch ca. 4 Jahre Herstellergarantie.
Könnte es mir zwar auch leisten Neuwagen zu kaufen, aber warum? Habe keine Lust Geld zum Fenster raus zu werfen. Wenn die beiden Kisten dann mal 7-8 Jahre alt sind und 150.000km drauf haben, bekomme ich eh eh nicht mehr viel dafür, egal ob als Neuwagen gekauft oder als Gebrauchten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lak Moose 18.07.2017, 08:15
7. Zum einen

ist das Geld nicht da weil man von allen Seiten geschröpft wird, zum anderen: Wer kauft angesichts drohender Fahrverbote jetzt noch ein neues Auto. Nur weil jetzt grade der Diesel dran ist, heisst noch lange nicht dass andere Technologien nicht auch bald betroffen sind. Ich erinnere mich noch all zu gut an das Thema Heizung, wo alle paar Jahre eine neue Sau durch's Dorf getrieben würde (von Elktro über Heizöl über Gas über Pellets/Holz und (beinahe) wieder zurück), mit entsprechender Ahndung bei Verwendung der gerade verbauten und just obsolet gewordenen Technik. Nicht noch einmal, Danke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bausa 18.07.2017, 08:15
8. Viel zu teuer

PKW kostet heute in Euro soviel,wie früher in DM.Mein Lohn hat sich aber nicht so entwickelt.Im übrigen,der ganze Schnickschnack im Auto spricht mich als Käufer nicht an. Auch die Formen gefallen mir nicht und viele Autos ähneln sich.Und der Wetverlust in den ersten 2 Jahren ist so hoch,da kann ich mein sauer verfientes Geld ja gleich zum Fenster rausschmeissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kradist 18.07.2017, 08:15
9. Viele Gründe

Es gibt viele Gründe, warum man die Leute kein neues Auto kaufen.
Die Fahrzeuge halten länger. Früher war Rost ein großes Problem. Da wurden die Autos schon nach 5-10 Jahren vom TÜV aus dem Verkehr gezogen.

Kalte Progression. Selbst Akademikerfamilien, mit zwei Berufstätigen, können oder wollen nicht so einfach 30- 40k für nen Neuwagen hinlegen. Von 60.000 Brutto, bleiben Netto noch 27.000 übrig... und dann ist man schon "Gutverdiener".
Ein BMW von 2002 sieht stylisitisch immer noch recht frisch aus und da die PKW ab 2000 einfach alles notwendige bieten, halbwegs sparsam sein können und relativ sicher sind, ist die Lücke zum neuen Modell einfach sehr klein.
Der Golf 6 basiert technisch auf dem 5er und der kam vor 15 Jahren raus, wurde also vor ca 20 Jahren konstruiert. Der 7er Golf wird noch gebaut als facelift.

Nun, wenn beide Fahrzeuge, die technisch stark unterschiedlich sind (neue platform beim 7er), nebeneinander stehen, braucht es schon ein gutes Auge, wenn man die Unterschiede erkennen will.
Da wird einem die Entschidung für einen 6er Golf für 5.000 Euro, statt nem neuen 7er für 35.000 Euro, doch leicht gemacht.
Gilt auch ähnlich für BMW und Audi, in Teilen auch für Mercedes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 20