Forum: Wirtschaft
Kaufverhalten in Deutschland: Neues Auto? Ach nö...
DPA

Das Auto, des Deutschen liebstes Spielzeug? Das war einmal. Laut einer Studie halten Privatkunden immer länger an ihrem Wagen fest - und lassen sich nur noch mit hohen Rabatten zum Neukauf locken.

Seite 20 von 20
jasper366 19.07.2017, 20:09
190.

Zitat von whiterussian
Kann mir trotz Vollzeitjob keinen Neuwagen für eine Familie leisten. Keine Chance. Sorry, liebe Autoindustrie. Finanzierung/ Leasing wollen wir nicht. Also machen wir Carsharing/ Miete. Bald starten die Elektrofahrzeuge durch.
Da haben Sie dann ja auch nix von, denn auch die werden Sie sich dann ja nicht leisten können. Billiger als aktuelle konventionelle Fahrzeuge werden die nämlich auch nicht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasper366 19.07.2017, 20:27
191.

Zitat von jujo
Nun, das bräuchte ich auch nicht, Ich wechsele die Reifen selber, kontrolliere sofort den Luftdruck (Kompressor steht in der Garage), dann alle vier Wochen, alte Schule eben, wo ist das Problem?
Doch, wenn das vorhandene System einen Fehler meldet, müßten Sie in die Werkstatt zum kalibrieren. Denn es wird auch ein Fehlercode im Bordsystem abgelegt und der muß ebenfalls rausgelöscht werden, sonst war es das nämlich mit der nächsten HU...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasper366 19.07.2017, 20:29
192.

Zitat von qoderrat
Bei allen "Premium" Produkten, die ein TPC im Rad haben. Die billigen Varianten messen nur indirekt Radrehzahlen über den ABS-Sensor und vergleichen diese mit den anderen Rädern um einen Druckverlust zu erkennen.
Nicht nur 'Premium' Hersteller verbauen Transponder, auch das System bei Nissan funktioniert z.B. so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasper366 19.07.2017, 20:42
193.

Zitat von kangootom
Der Artikel selbst nennt doch, dass man ein Auto mit Tageszulassung für 20-35% unter dem Listenpreis kaufen kann.
Warum sollte ich eine Tageszulassung mit einem Rabatt kaufen den ich auch für einen Neuwagen erzielen kann??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasper366 19.07.2017, 20:54
194.

Zitat von Zuversicht
Dazu sparen Sie sich die KFZ-Steuer, brauchen in Zukunft keine Mautgebühren zu zahlen, die Wartungsintervalle sind freiwillig und sollte mal was an Ihrem Wagen defekt sein, kommt Tesla auf Sie zu.
Sie glaben doch nicht ernsthaft das E-Fahrzeuge auf lange Zeit KFZ- Steuer und Mautbefreit sein werden?
Ebenso wird igendwann der Strom besteuert werden (oder es wird eine Kilometerbezogene Maut für alle Straßen eingeführt).
Die wegbrechende Einnahmen bei den Konventionellen Fahrzeugen müssen ja aufgefangen werden.

Die (übrigens extrem teuren und kurze) Wartungsintervalle sind nur dann 'freiwillig' wenn das Fahrzeug gekauft wurde, bei Leasingfahrzeugen (wird wohl bei den Preisen von 70.000 EUR und mehr für ein Fahrzeug mit entsprechendem Akku und Ausstattung nicht selten sein), müssen die Wartungen hingegen durchgeführt werden.

Die Elektrofraktion sollte sich ganz schnell von dem Gedanken frei machen das die Unterhaltung eines E-Fahrzeuges auch zukünftig nur nen Knopp und Klicker kostet.

Wie und vor allem wie schnell sich das entwickelt wird sich herausstellen, aber es wird kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasper366 19.07.2017, 21:02
195.

Zitat von Günter Rudolphi
Ende der 60er Jahre war der Käfer ein Mittelklasse Fzg deutscher Fertigung (VW)...
Ne, da gab es ganz andere Fahrzeuge die der Mittelklasse zugeordnet werden konnten, Opel Rekord, Ford Taunus. Bessere Fahrleistungen, Komfort, Zuladung und so weiter...

Der Käfer war alles, aber keine Mittelklasse...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 20 von 20