Forum: Wirtschaft
Keine Frühstückskäufer: Tankstellenpächter beklagen Kundenschwund am Morgen
AP

Weil Benzin abends am billigsten ist, fehlen den Tankstellen am Vormittag die Kunden. Die Betreiber blieben daher auf belegte Brötchen und Kaffee sitzen, bemängelt nun der Tankstellen-Verband.

Seite 29 von 30
SirTurbo 11.08.2015, 13:06
280.

Zitat von frenchie3
Man stelle sich diese Preispolitik mal bei Brötchen und Milch vor. Oder beim Bier in der Bar.
Beim Bier gibt es das recht erfolgreich. zB im "Dax"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OskarVernon 11.08.2015, 13:38
281.

Zitat von SirTurbo
zB im "Dax"...
Das ist in der Gastronomie überhaupt nichts ungewöhnliches: Da gibt's "Happy hours", "Schnitzeltage" oder getrennte Mittags- und Abendkarten mit unterschiedlichen Preisen für identische Gerichte und Getränke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tvinnefossen 11.08.2015, 14:30
282.

Zitat von OskarVernon
Find ich nicht - im Gegenteil: Fremdgesteuert wäre ein von wem auch immer festgelegter alternativloser Einheitspreis - so haben wir die freie Auswahl, wann, wo und bei wem wir tanken. Und dürfen auch die Kriterien selber festlegen: Zuweilen kann eine teurere Tankstelle die subjektiv bessere Wahl sein ;-)
Zum letzten Teil: Ich habe mir angewöhnt, aus ganz subjektiven Motiven heraus, immer bei der gleichen Tankstelle zu tanken, egal wie groß der Preisunterschied zu andern in Reichweite liegenden Anbietern ist. Beim Tankzeitpunkt unterwerfe ich mich aber dem Casino. Wenn Sie das freiwillig nennen, arbeiten wir halt mit unterschiedlichen Auslegungen des Begriffs.

Ein von Ihnen als "alternativlos" bezeichneter "Einheitspreis" raubt mir zwar die tolle Möglichkeit Roulette zu spielen, gibt mir aber die Gewissheit nichts zu verlieren oder zu gewinnen, wenn ich nicht spiele.

In einer Zeit, in der Mobilität und Flexibilität zu den großgeschriebenen Selbstverständlichkeiten der Arbeitswelt gehören, halte ich einen einen regulierenden Eingriff auf die Preisgestaltung von Treibstoffen durchaus für angebracht im Sinne der Daseinsfürsorgepflicht unserer gewählten Verwaltung und um damit das "sozial" vor Marktwirtschaft mal wieder zu betonen und gleichzeitig klar zu machen, wessen Gesellschaft das sein sollte, wer hier wem, was gewährt....

Dies in aller Kürze und sehr komprimiert, ist halt zu warm für Ausführlicheres; Tastatur fühlt sich schon unangenehm an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OskarVernon 11.08.2015, 14:50
283.

Zitat von tvinnefossen
Ein von Ihnen als "alternativlos" bezeichneter "Einheitspreis" raubt mir zwar die tolle Möglichkeit Roulette zu spielen, gibt mir aber die Gewissheit nichts zu verlieren oder zu gewinnen, wenn ich nicht spiele.
Das hat mit Roulette nichts zu tun - da nämlich haben Sie, wenn's mit rechten Dingen zugeht, keinen Einfluss auf die Gewinnchance.
Beim Tanken hingegen schon - und das scheint mir doch das Problem zu sein: Sie wollen keine Preisvergleiche anstellen - aber auch nicht, dass andere Leute das tun und davon profitieren; richtig...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pless1 11.08.2015, 14:56
284. sehen wir es mal so...

Die Preisgestaltung der Mineralölkonzerne bewahrt zunehmend mehr Kunden vor benzolgetränkten, überteuerten Teigwaren. Zudem stärkt es das Bäckerhandwerk an der Ecke. Wusste bisher gar nicht, dass diese Firmen so verantwortungsvoll handeln...

Doch ganz im Ernst können einem die Pächter nur leid tun. Die Konzerne stecken sich die Taschen voll, für die Pächter bleibt nur die Rolle des Geldwechslers mit der Hoffnung, am POS mit Zusatzgeschäft irgendwie über die Runden zu kommen. Wer seinen Sprit mit einer Kreditkarte bezahlt sorgt übrigens dafür, dass für den Tankwart gar nichts mehr übrig bleibt. Das Kartenentgelt zahlt nämlich der Tankstellenbetreiber aus seiner Mini-Marge.

Ich tanke so oft es geht an unabhängigen Tankstellen. Das macht zwar den Kohl auch nicht fett, aber es ist das, was ich eben tun kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OskarVernon 11.08.2015, 15:24
285.

Zitat von Pless1
der Tankstellenbetreiber aus seiner Mini-Marge.
So schlecht geht es denen anscheinend gar nicht:
Der Pächter meiner hier am Ort eigentlich bevorzugten Tankstelle hat sich kürzlich auf Nachfrage ausdrücklich geweigert, immer eine Stange "meiner" Zigaretten vorrätig zu halten. So was muss man sich leisten können: Aus unternehmerischer Sicht find ich das durchaus beneidenswert - als Kunde allerdings... :-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klaas.klaasen 11.08.2015, 17:23
286. Ha ha ha

Riesige Verwunderungsmütze:

Woher kommt das nur?
Ja woher denn?
Ei - wie das nur kommt?
Ich weiß gar nicht, woher dieses hausgemachte Problem kommt!
Also wie das passierren kann - völlig unklar!!!
Wie sowas nur kommt?
Wer kann denn sowas vorhersehen?
Sowas kann sich niemand denken, das ist unvorhersehbar!
Keiner konnte das kommen sehen!
Wie ist denn sowas nur möglich?
Kann denn sowas nur möglich sein?
Ja ist denn das die Möglichkeit?
Und Steffi: Dat jeet doch jar ni!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lizenz 11.08.2015, 17:58
287. Selber schuld ...

... wenn die den Preis nicht dauernd ändern würden gäbe es das Problem gar nicht. Früher wurde der Spritpreis ja auch allenfalls einmal die Woche geändert. Und da waren das Schwankungen von höchstens mal 1-2 Pfennigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rockwater 11.08.2015, 21:13
288. Geistfreie Marktwirtschaft

...im absurd existierenden Kapitalismus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freddygrant 12.08.2015, 00:43
289. Diese zockenden ...

... Spritexperten samt Tankstellen sind an ihrer Misere
selbst schuld. Es wird bald noch schlimmer für sie kommen für diese öligen Abzocker. Ich brauche schon einige Zeit keinen Sprit mehr - nicht stationär und nicht mobil!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 29 von 30