Forum: Wirtschaft
Kernthemen Arbeit und Soziales: Die kurze Liste der SPD-Erfolge
DPA

Die SPD-Spitze kämpft um die Zustimmung der Partei: Man habe der Union weit mehr abgerungen als in den Jamaika-Verhandlungen vereinbart worden sei. Die Jusos sehen das anders. Haben sie Recht?

Seite 1 von 18
moistvonlipwik 17.01.2018, 12:43
1.

Solange der Status quo ante Agenda 2010 wiederhergestellt wird, hat die SPD keine Chance (und verdient auch keine).

Beitrag melden
Marie Winchester 17.01.2018, 12:52
2. Enttäuschendes Verhandlungsergebnis

Die SPD-Delegierten wären verrückt, wenn sie diesem miesen Verhandlungsergebnis zustimmen würden. Welchen Grund gäbe es, nach vier Jahren SPD zu wählen, wenn die SPD DAS aus ihren Stimmen macht? Es wirkt so, als hätte sie Projekte wie die Bürgerversicherung gar nicht ernsthaft verhandelt. Die CSU hat dafür alles bekommen, was sie wollte, obwohl die SPD angekündigt hat, dass es eine Obergrenze mit ihr nicht geben wird. Mir fehlt dafür jedes Verständnis. Die Grünen haben doch auch ein ordentliches Ergebnis für ihre Wähler ausgehandelt?

Beitrag melden
jufo 17.01.2018, 12:52
3. GroKo ohne Fraktionszwang?

Frau Merkel versteht unter dem Begriff “stabile Regierung“ dass in kleiner Runde Beschlüsse gefasst werden über die die Abgeordneten der Regierungspartei einmütig abzustimmen haben. Fraktionszwang halt.
Ich glaube kaum, dass in einer kommenden Regierung die SPD Abgeordneten dieses Spiel wie bisher spielen werden. Flexible Abstimmungen würden hingegen Raum für Tauschgeschäfte eröffnen, Politik als Kunst des Kompromisses. Viel Vergnügen Frau Merkel.

Beitrag melden
dasfred 17.01.2018, 12:52
4. Den Jusos ist das zu wenig

Na und. Was ist ihnen lieber, CDU und FDP mit Leihstimmen der AFD. Oder SPD Politik nach Schröder Art. Wenn die paar SPD Prozente ausreichen, um die schlimmsten CDU Auswüchse abzumildern und dafür zu sorgen, dass wir nicht aus Bayern regiert werden, ist das für mich schon ein Erfolg.

Beitrag melden
qjhg 17.01.2018, 12:52
5. Natürlich haben die Jusos Recht.

Die Sondierungsergebnisse kann die SPD im Wesentlichen auch von einer CDU/ CSU Minderheitsregierung einfordern. Die Unionsparteien müssten sich nämlich so oder so mit der Opposition arrangieren. Bei dieser Konstellation wäre die SPD nicht nur mächtiger als ein Koalitionspartner, sie könnte auch alle die Vorteile erreichen, die sie sich nach der Bundestagswahl bei Ablehnung einer Koalition versprach, nämlich: Neuausrichtung, Zukunftsplanung betreiben und der AFD nicht die Oppositionsführung überlassen. Man stelle sich nur einmal vor, die Unionsparteien würden versuchen, ein Projekt mit Hilfe der AFD durchzuziehen. Alles spricht für eine SPD Opposition!

Beitrag melden
ichliebeeuchdochalle 17.01.2018, 12:53
6.

Die Schlußfolgerung daraus ist demnach: Die SPD-Sondierer täuschen die eigenen Delegierten, ja im Prinzip alle 400.000 Mitglieder. Liebe SPD-Mitglieder, die da oben halten euch für geistig unterbelichtet. Wäre es nicht an der Zeit, daß ihr solche Funktionäre aussortiert? Ist es nicht Zeit für das Gnadenbrot für diese Leute? Eure eigenen Leute stoßen euch den Dolch in den Rücken. Wie wär's denn mal mit AUFWACHEN?

Beitrag melden
thompopp 17.01.2018, 12:53
7. Gute Übersicht über die Modelpackung.

Danke für diesen guten Artikel --> das ist m.E. eine gute Übersicht und sollte am So. auf dem SPD-Parteitag genau so vor der Abstimmung verlesen werden, denn die SPD-Führung will ja mal wieder eine Mogelpackung verkaufen!

Beitrag melden
chico 76 17.01.2018, 12:55
8. Warum sollte die Liste länger sein?

Mit 20,5% kann man keine grossen Sprünge erwarten.

Beitrag melden
Spiegelleserin57 17.01.2018, 12:57
9. wie niedlich...

wer nimmt denn Langzeitarbeitslose in seinen Betrieb. Nicht ohne Grund sind diese Leute LANGzeitarbeitslose, also nicht vermittelbar. Das soll sich nun ändern? Da lacht jeder Manager :))
25€ mehr Kindergeld...was aber kann man davon kaufen, 2 Packungen Windeln mehr?
Rente: bei 980€ liegt derzeit die Armutsgrenze.
Ein grandioser Erfolg :)
In der Schule würde der Lehrer sagen. 6, setzen.
Bürgerversicherung kam erst gar nicht vor, Digitalisierung ?
außer dem Flüchtlingsthema gab es wohl kaum ein anderes, und auch da bleib die Humanität auf der Strecke.
So bitte keine Koalition!

Beitrag melden
Seite 1 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!