Forum: Wirtschaft
Kindergeld und Grundfreibetrag: Rund zehn Milliarden Euro Familien-Entlastung
REUTERS

Olaf Scholz will die schwarze Null halten. Wegen der guten Konjunktur kann er aber milliardenhohe Mehrausgaben verplanen. Damit soll unter anderem ein höheres Kindergeld finanziert werden - zehn Euro gibt es dann mehr im Monat.

Seite 1 von 10
trex#1 04.06.2018, 13:33
1.

Der Grundfreibetrag muss angepasst werden, weil das das BVerfG mal so beschlossen hat. Die Kindergelderhöhung ist Kosmetik. Die zusätzlichen Mittel für Kitas sind nötig, um angesichts der Ereignisse der letzten beiden Jahre, die man besser nicht benennt, der Mehrbedarf besteht, für die Bevölkerung sich also kaum etwas ändern dürfte ...
Ach wie viel heiße Luft.
Eine notwendige Umverteilung von oben nach unten ist kaum erkennbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
3daniel 04.06.2018, 13:43
2. Kindergeld sollte gekappt werden

Warum bekommt eine Familie mit hohem Einkommen (wir gehören auch dazu) Kindergeld? Das ist doch Blödsinn. Lieber an einer oberen Grenze kappen (zum Beispiel Beitragsbemessungsgrenze wenn ein Arbeitnehmer darüberliegt) und den unteren Einkommen mehr geben. Wie geplant ist es wieder nach dem Gießkannenprinzip.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holy64 04.06.2018, 13:46
3. Zinsfreibeträge für

Normalsparer, die fürs Alter vorsorgen müssenebenfalls angehoben werden - 800 ? sind ein Witz. Belastet wird immer die Mittelschicht, Entlastung Fehlanzeige!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 04.06.2018, 13:46
4.

Ist ja alles schön und gut, aber das Gießkannenprinzip bringt doch am Ende keinem wirklich was. Wer 200 Euro mehr Miete berappen muss wird sich mit 10 Euro mehr Kindergeld und sonstigen Mehreinnahmen im Promillebereich nicht gesundstoßen können. Meiner Mutter beispielsweise wurde die Miete um exakt den Betrag erhöht den die Rentenerhöhung der letzten 2 Jahre eingebracht hat und so wird es unendlich vielen gehen. Der Staat hätte direkt mal 20 Milliarden in die Hand nehmen müssen um den Wohnungsbau anzukurbeln das ist derzeit das drängenste finanzielle Problem der meisten! Das nächste Projekt der SPD müsste die Rentenkasse sein in die ALLE einbezahlen auch die Beamten, dann könnte man sich diese unsägliche Besteuerung der Lebensleistung sparen!!! Aber dazu fehlt leider auch den Sozis der Mut... Und so wird halt an allen Ecken und Enden rumgeschustert ohne das es wirklich was bringt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holgerbeckerhh 04.06.2018, 13:53
5. Besser in Bildung und Betreuung investieren

Das Geld sollte durch eine bessere Bildung und eine umfassendere Betreuung durch Ganztagsschulen, -kindergärten sowie bessere Schulverpflegung den Menschen und insbesondere den Kindern zu Gute kommen. Damit kommt es auch wirklich bei vielen leidtragenden an, und entlastet dadurch auch sozialschwache Familien und fördert den sozialen Aufstieg deren Kinder. Denn leider sind Bildungschancen in Deutschland immer noch zu stark an die finanzielle Situation der Eltern gekoppelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ellenbetti 04.06.2018, 13:54
6. dauerhafte

Erhöhung des Kindergeldes in einer Zeit in der es uns gut geht finanzieren.. und was machen wir wenn es uns in 3 oder 5 Jahren wieder schlechter geht ? Schulden ? Wäre es nicht besser konjunkturabhängig einzelne Projekte zu fördern ? Strassen oder Brückenbau die dem Bund unterliegen ? Förderung von etwas das auch in 10 oder 50 Jahren tragfähig ist ? Etwas in Tourismus vielleicht oder touristische Anziehungspunkte ? Zuwanderung Strategien ...Recycling von Kunststoff oder Software Förderungen.... also etwas in die Zukunft gewandtes. Gießkanne ist natürlich einfacher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ingo.adlung 04.06.2018, 13:56
7. Warum denn immer mit der Gieskanne und nicht mal gezielt klotzen?

10 € Kindergelderhöhung. Lächerlich. Für die ALG II Empfänger wird es verrechnet und für Kleinverdiener sind 10 € ein Tropfen auf dem heißen Stein. Und da Kindergeld und Kinderfreibetrag miteinander verrechnet werden bevorzugt letzterer primär die besser Verdienenden, die die 10 € gar nicht bräuchten und am Freibetrag besser gestellt sind. Statt mit der Gieskanne kein Problem richtig zu lösen, seit doch mal mutig und klotzt irgendwo, dann haben wenigstens die dort Betroffenen mal einen Grund glücklich zu sein. Nein, immer klein, klein ... ihr wollt nicht wiedergewählt werden, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jonas_c 04.06.2018, 13:58
8. Danke für 10€ aber Kitas wären besser

Der Einzelne kann mit ein paar Euro nichts anfangen, aber kostenlose Kitas oder Ganztagsschulen würden allen, insbesondere dem Prekariat helfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geschneider 04.06.2018, 13:58
9. Unsinnige Projekte wie das Kindergeld für alle,

also auch für durchaus gutsituierte Mitmenschen über ein Gießkannensystem, "Ein bißchen mehr von allem", zu fördern passt gut zu den regierenden Wisch-Waschi Politdarstellern.
Nur, wenn es einen Bereich gibt, in dem die Probleme schon bald übermächtig werden, dann ist es der Wohnungsbau. Die tollsten sozialen Hilfsleistungen bringen nichts, wenn es trotzdem nicht für die Miete reicht. Und Halt, es gibt natürlich doch jemanden der profitiert: Die Freunde von den Mietkonzernen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10