Forum: Wirtschaft
Klagen wegen Blutverdünner Xarelto: Bayer und US-Partner zahlen 775 Millionen Dollar
AFP

Erleichterung bei Bayer: Der Chemie- und Pharmakonzern legt einen Rechtsstreit um sein wichtigstes Medikament Xeralto bei. Zusammen mit der Partnerfirma Janssen will das Unternehmen Tausenden Klägern insgesamt 775 Millionen Dollar zahlen.

Seite 1 von 2
fleischwurstfachvorleger 25.03.2019, 16:42
1. Baumann

ist sicherlich, neben Hoffmann von RWE, der befähigtste Manager. den der DAX aufzubieten hat.
TOLL.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cruiserxl 25.03.2019, 16:52
2. Tja Bayer du wirst wohl der nächste Konzern sein, der

durch Missmanagement an die Wand gefahren wird. Bin mal gespannt wem man das dann in die Schuhe schieben will. Beim Diesel sind es die dummen Grünen Spinner - die den Betrug aufdecken, also sind die Schuld. Bei Bayer ja wer wird es da sein? Das Thema Monsanto wird diesem Konzern noch ganz gewalltig auf die Füsse fallen (leider waren Kommentare dort nicht erlaubt) - clever die Amis den Laden abzustoßen und Fahrlässig Dumm diesen bei den ja schon laufenden Klagen in USA zu übernehmen. Gab aber bestimmt ne schöne Pren´mie fürs aktuelle Mnagement - lol

Auf gehts wir schaffen das!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
legeips62 25.03.2019, 17:21
3. Wirklich eine Erleichterung

... um ca. 775.000.000 $. In der Vorstandsetage kann nun kurz durchgeatmet werden, dann geht es mit "Monsanto" um das richtige Geld. Es wäre doch schön, wenn bei der nächsten Hauptversammlung, wenigstens einer von den Vorständen Verantwortung übernehmen würde. Für Herrn Bayer jedenfalls nicht. Für ihn war der Monsanto-Kauf ja eine gute Idee. (http://www.manager-magazin.de/unternehmen/industrie/bayer-ag-monsanto-kauf-war-laut-werner-baumann-eine-gute-idee-a-1259470.html). Jedenfalls reiben sich die US Anwälte schon die Hände.. Hallo Herr Bayer, aufwachen!!!... es geht um Milliarden Euro die sie zu verantworten haben. Haften sie persönlich?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derpif 25.03.2019, 17:28
4. Bayer und Tucker Carlson

Vielleicht könnte Spiegel mal berichten das der "saubere" Bayer Konzern zu den wenigen Firmen gehört die US Moderator Tucker Carlson sponsoren. Selbst US Firmen ist dieser Typ zu extrem. Er fällt regelmäßig durch rechtextreme Äußerungen auf. Z.B. sagte er Immigranten machen Amerika dreckiger, oder weiße Menschen seien nicht erschaffen um unter Immigranten zu leben. US Moderatoren bezeichnen ihn unter anderem als "white supremacist". Ist schon eigenartig das ausgerechnet eine deutsche Firma zu seinen Sponsoren gehört. Oder besser gesagt, es ist eine Schande Bayer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bell412 25.03.2019, 18:01
5. Namen lernen heisst kommentieren lernen.

@ Nr. 3, "legeips62" Die Firma, die Sie meinen, heisst Bayer. Der Vorsitzende des Vorstandes, den Sie wahrscheinlich meinen, heisst Baumann.
Den "Herrn Bayer", den Sie ansprechen möchten, wird es wohl gar nicht [mehr] geben.
Siehe auch https://www.bayer.de/de/Vorstand.aspx

Beitrag melden Antworten / Zitieren
legeips62 25.03.2019, 18:14
6. Bell412 hat recht aber..

Bayer = Baumann, Baumann = Bayer... Chefs denken immer, ihnen gehört die Welt bzw. das Unternehmen.... Aber was ändert sich dadurch? Für den Vorstandsvorsitzenden doch monitär wohl nichts. Die Abfindung ist doch vertraglich geregelt.. Kann man so ein Weltunternehmen führen? Hat Herr "Baumann Bayer" nicht mitbekommen, was für ein "Dreck" Glyphosat ist? Wurde dafür nicht Herr Landwirtschaftsminster Schmidt von der Bundeskanzlerin "gefeuert"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundi 25.03.2019, 18:19
7. Gefährliches Medikament

Xarelto ist ein Blutgerinnungshemmer, dessen Wirkung im Körper, anders wie bei ähnlichen Medikamenten, nicht durch Gegenmittel gemindert werden kann.
So verblutet ein Mensch bei einer größeren Verletzung.
Auch bei inneren Verletzungen läßt sich die Blutung nicht stoppen.
Trotzdem verschreiben es die Hausärzte munter weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bowie 25.03.2019, 18:24
8. Xarelto ist nicht der einzige Blutverdünner...

...es gibt mittlerweile mehrere neue, moderne Blutverdünner, sogenannte NOAKs, die als Alternative zu den althergebrachten (Marcumar, Falithrom) gegeben werden können. Insofern gibt es auch gute Alternativen zu Xarelto. Mittlerweile gibt es bei einer Substanz sogar ein Gegenmittel, falls es zu Blutungen kommt. Googlen hilft, den Arzt um Alternativen fragen auch, wenn man wechseln möchte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bowie 25.03.2019, 18:52
9. Nicht ganz korrekt...

Zitat von mundi
Xarelto ist ein Blutgerinnungshemmer, dessen Wirkung im Körper, anders wie bei ähnlichen Medikamenten, nicht durch Gegenmittel gemindert werden kann. So verblutet ein Mensch bei einer größeren Verletzung. Auch bei inneren Verletzungen läßt sich die Blutung nicht stoppen. Trotzdem verschreiben es die Hausärzte munter weiter.
Man konnte die Blutungen auch bei den althergebrachten Vitamin K - Antagonisten wie Marcumar oder Falithrom schlecht stoppen. Die Gabe von Vitamin K dauert viel zu lange, bis die Blutverdünnung wieder in normalen Bereichen ist. Notfallmediziner geben deswegen bei Notfalloperationen unter Blutverdünnern oft Blutplasma mit Gerinnungsfaktoren, um Blutungen einzudämmen. Das funktioniert halbwegs. Ein echtes Gegenmittel gibt es bisher nur bei einem NOAK.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2