Forum: Wirtschaft
Kleinstkraftwerke: Angriff der Atom-Zwerge
AP/Imaginechina

Mini-AKW statt Mega-Meiler: Länder wie Großbritannien wollen Hunderte Kleinstkraftwerke bauen - und fordern Unterstützung von der EU-Kommission. Was können die Baby-Reaktoren? Und welche Risiken gibt es?

Seite 23 von 32
tempus fugit 21.05.2016, 20:12
220. Genau,...

Zitat von elmer_fudd
Zitat: Super Bin gerade am bauen. Passivhaus KFW 40 und so. da ich ein großes Grundstück und vom Strom noch nicht (ganz) unabhängig bin habe ich folgende Frage : Wo kann ich den Antrag für ein Kleinakw stellen? Im Ernst sind die jetzt ganz durchgeknallt? Nein, sind Sie natürlich nicht. Ich würde das als praxisnah bezeichnen. Sie lagern den Restmüll bis zur Abholung durch engagierte Kernkraftbefürworter vorerst in Ihrem Keller, damit es nicht so fußkalt ist. Machen Sie es wie die Japaner, und packen die strahlenden Reste in Plastiktüten. Das geht und Sie schaffen das....
...das geht. Und der nächste Tsunami nimmt den ganzen Kram mit in den Pazifik.

Am Rhein oder an der Saaar oder an der Donau oder an der Rhone wird's dann bisschen enger - ach so: sind ja KleinstAKW, die schwimmen dann ins Schwarze Meer oder
in den Kanal oder ins Mittelmeer....

Beitrag melden
roughneckgermany 21.05.2016, 20:13
221.

Nur noch mal zur Aufklärung: Schuld am "hohen" Strompreis ist der Kohlestrom. Als billigste Art der Stromerzeugung hat Kohlestrom grundsätzlich Einspeisevorrang. Da unsere Kohlekraftwerke auf Volllast laufen, sinkt der Börsenstrompreis und durch den Merit-Order-Effekt steigt die EEG-Umlage. Der extrem hohe Kohlestromantwil hat zur Folge, dass die Netze verstopft sind und deswegen müssen neue Stromtrassen gebaut werden. Für uns Stromkunden wirkt sich das in Folge hoher Netzengelte aus.
Würde der Kohlestrom mittels CO2-Zertifikate (zum Ausgleich volkswirtschaftlicher Schäden) angemessen besteuert, käme es zur Abschaltung gerade alter Anlagen. Weniger Kohlestrom verursacht höheren Börsenstrompreis, verursacht geringere EEG-Umlage, verursacht geringere Netzentgelte weil Stromtrassen noch gebaut werden müssen. Wer all das nicht glaubt kann sich gerne zb bei 50Hertz schlau machen.

Beitrag melden
scottbreed 21.05.2016, 20:15
222. naja ganz schön dumm

denn einfacher kann man atomare Sprengsätze doch garnicht groß flächig verteilen... Überall in jeder Kleinstadt son minirraktor und dann der richtige hack von T........ten und kann man in jede Stadt nen kleines Tschernobyl verursachen.. Und deswegen halte ich sowas für absoluten quatsch und nen absolutes sicherheits Risiko.. Und gerade zu Zeiten von Terrorismus wäre das nen nogo..

Beitrag melden
GinaBe 21.05.2016, 20:16
223. IRRE, die Technokraten!

Hatten wir das nicht schonn mal, kleine Atomkraftwerke bauen zu wollen?
https://www.youtube.com/watch?v=y82HNA11oSg
und es macht PUFF...
und dann ist der Verstrahlungsradius wenigstens nicht so enorm groß, nur gibt es dann ganz viele....

Beitrag melden
apfelmännchen 21.05.2016, 20:18
224.

Zitat von karl-felix
den Hochzeiten des Atomstromes in Deutschland hat sich der Strom keineswegs durch den Atomstrom verbilligt sondern im Gegenteil, vervierfacht. Mit der Aufnahme des Netzbetriebes des 1. AKW stieg der Strompreis der Verbraucher kontinuierlich( Ausnahme 1999/2000) Erst seit dem Rückgang der Atomstromproduktion fallen in Deutschland die Grosshandelsstrompreise. Um ca. 70% seit 2009 . Man müsste halt diese Preissenkungen nur an den Verbraucher weitergeben , dann wären auch bei uns französische Preise machbar.
Der EE-Strom wird im Durchschnitt mit 18ct/kWh vergütet - ob den jemand haben will oder nicht.

Ich darf sie daran erinnern, dass Börsenpreise ERLÖSE sind. Und für Strom, der nur bei Schönwetter in großen Mengen erzeugt wird, wird nur besonders wenig erlöst.

Entweder sie haben die Marktwirtschaft nicht begriffen oder sie lügen dreist.

Beitrag melden
tempus fugit 21.05.2016, 20:23
225. In Jüllich weiss...

Zitat von aleger3
hat, soweit ich mich erinnere, im Kleinmaßstab bestens funktioniert. Und die Technik basiert auf Thorium. Und ist inhärent sicher. Somit das ideale Kleinreaktorkonzept.
...kein Schwein, was darunter liegt und vor sich geht...


http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/reaktorbetreiber-in-juelich-vertuschten-stoerfaelle-a-966414.html

Und bestätigt die 1. Regel in der Atomtechnik:

Vertuschen, nur zugeben, was überoffensichtlich ist, und
die Verlautbarung:

"Nach Verlautbarung der Betreiber bestand zu keinem Zeitpunkt eine akute Gefahr für die Bevölkerung!"

Stimmt ja auch, radioaktiv verseuchtes Grundwasser kommt erst nach Jahren aus dem Wasserhahn.

PS:

Jetzt kommt gleich unser Promethium, der hier erneut
aufzeigt, wie gesund radioaktive Strahlung ist - und wie die Säuglingssterblichkeit umgekehrt proportional sinkt.

Stimmt sogar - irgendwie:

Um Tschernobyl und seit 5 Jahren um Fukushima sterben
keine Säuglinge mehr!

(;>(((

Beitrag melden
mirau 21.05.2016, 20:24
226.

Wer sagt denn,das der deutsche Weg des sofortigen Ausstiegs der Richtige war? Alle Länder dieser Welt machen weiter und lachen sich insgeheim über die Deutschen ins Fäustchen. Ein geordneter Rückzug aller Staaten in einem grösseren Zeitrahmen wäre sinnvoller gewesen.Jetzt werden auf diesem Planeten AKW mit russischer oder indischer Technik gebaut. Ob diese sicherer ist als deutsche AKW Technologien von deutschen Firmen? Wohl eher nicht! Blinder Aktionismus mal wieder!

Beitrag melden
apfelmännchen 21.05.2016, 20:28
227.

Zitat von karl-felix
den Hochzeiten des Atomstromes in Deutschland hat sich der Strom keineswegs durch den Atomstrom verbilligt sondern im Gegenteil, vervierfacht. Mit der Aufnahme des Netzbetriebes des 1. AKW stieg der Strompreis der Verbraucher kontinuierlich( Ausnahme 1999/2000) Erst seit dem Rückgang der Atomstromproduktion fallen in Deutschland die Grosshandelsstrompreise. Um ca. 70% seit 2009 . Man müsste halt diese Preissenkungen nur an den Verbraucher weitergeben , dann wären auch bei uns französische Preise machbar.
Ich darf ihnen nochmal diese Tabelle nahelegen, wo sehen sie da eine "Vervierfachung des Strompreises in den Hochzeiten des Atomstroms"?

http://www.was-war-wann.de/historische_werte/strompreise.html

Wie wollen sie Großhandelspreise - sprich mickrige Erlöse für den EE-Strom an der Börse - an die Verbraucher weitergeben? Tipp: man sollte diese Preise an die Erzeuger weitergeben, dann könnte es was werden mit dem bezahlbaren EE-Strom.

Beitrag melden
UluKay 21.05.2016, 20:30
228.

Ich bin ja nu wahrlich kein Fachmann, aber wenn schon Subventionen, dann meiner Meinung nach in Speichertechniken für Wind und Solarstrom.

Beitrag melden
silverhair 21.05.2016, 20:31
229. Versuche sind versuche und keine Betreibbaren Produktionsysteme

Zitat von aleger3
hat, soweit ich mich erinnere, im Kleinmaßstab bestens funktioniert. Und die Technik basiert auf Thorium. Und ist inhärent sicher. Somit das ideale Kleinreaktorkonzept.
1) "Nachdem am Versuchsreaktor AVR (Jülich) das Funktionsprinzip des Hochtemperaturreaktors in Kugelhaufen-Bauweise erprobt worden war, wurde der THTR-300 als Prototyp für die kommerzielle Nutzung von Hochtemperaturreaktoren (HTR) gebaut."

2) "Das Kernkraftwerk THTR-300 (Thorium-Hoch-Temperatur-Reaktor) war ein heliumgekühlter Hochtemperaturreaktor des Typs Kugelhaufenreaktor im nordrhein-westfälischen Hamm mit einer elektrischen Leistung von 300 Megawatt. Trotz seiner Bezeichnung als Thorium-Reaktor gewann er Energie im Wesentlichen, wie die meisten Kernkraftwerke, aus der Kernspaltung von Uran-235: Zwar bestand sein Kernbrennstoff zu 90 Prozent aus Thorium, aber dieses war zu weniger als 30 Prozent an seiner Energieerzeugung beteiligt. Wegen seiner hohen Kosten, seiner Störanfälligkeit und seines unbefriedigenden, kurzen Betriebs gilt er vielfach als eines der größten technischen Debakel im Nachkriegsdeutschland."

https://de.wikipedia.org/wiki/Kernkraftwerk_THTR-300

das zum "bestens Funktionierte" ..

sie basteln sich eine Scheinwelt zusammen , und sollten vielleicht mal 10 sec dafür aufwenden erst zu googlen was sie das für Müll erzählen.. Nicht wundern wenn man sie bei sowas nicht mehr ernst nimmt wenn sie reinste Fantasieprodukte erzählen!

Merken Sie sich mal eines .. was im Labor zu funktionieren scheint ..das hat nichts mit dauerbetrieb oder Realer Benutzbarkeit zu tun.. sondern dient ausschließlich der prinziellen Funktionsweise.. wobei keiner sagt das dieses jemals in Dauerbetrieb funktioneren würde!

Beitrag melden
Seite 23 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!