Forum: Wirtschaft
Klimafolgen und Unternehmen: Was, wenn dieses Jahr auch wieder so heiß wird?
DPA

Straßen platzten auf, Landebahnen gehen kaputt, Schiffe können manche Flüsse nicht mehr befahren: Extreme Wetterlage wie der Dürresommer 2018 werden in Deutschland häufiger. Auf welche Branchen kommen große Umbrüche zu?

Seite 1 von 19
Newspeak 28.02.2019, 14:39
1. ...

Ja, all das produziert Kosten. Na und? Ich finde es erschreckend, wie eindimensional Wissenschaftler denken, wenn sie alles nur unter diesem Gesichtspunkt aufsummieren. Es hat schon immer Geld gekostet, Infrastruktur zu unterhalten, in jedem Klima, und das wird es auch weiterhin zu. Anderswo spart man wieder Kosten, z.B. bei der Heizung. Das, was heute die durch Hitze beschaedigten Strassen sind, waren frueher die durch Frost beschaedigten Strassen. Diese Seite so voellig auszublenden, zeigt nur, dass die ganze Diskussion unredlich gefuehrt wird. Man sieht nur, was man sehen will, der Journalist fragt nur, was er hoeren will, der Klimawissenschaftler sagt nur, was er sagen will. Es ist absolut vorhersehbar und langweilig und ideologisch verbraemt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isi-dor 28.02.2019, 14:45
2.

Es spricht viel dafür, dass wir das nächste Rekordjahr erwarten. Wir unternehmen ja auch nichts für den Klimaschutz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c.PAF 28.02.2019, 14:48
3.

Naja, ich hab mal meinen Nachbarn letzten Sommer drauf angesprochen. Der ist Landwirt und nahm das halbwegs entspannt. Klar habe er Einbußen beim Weizen, aber er habe schon vor 5 Jahren angefangen, auch Soja anzubauen, und das gleiche den Verlust beim Weizen locker aus.

Man muß halt agieren, und nicht den Kopf in die Erde stecken...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neapolitaner 28.02.2019, 14:50
4. Also es wird zwar trockener, aber es könnte auch feuchter werden

und es wird mit dem weiter um sich greifenden Klimawandel immer schwieriger, weil die jeweils zu trockenen oder zu feuchten Perioden immer länger dauern. Versicherungen können helfen. (Das war jetzt eine kurze Zusammenfassung). Ich erinnere mich an sehr trockene Sommer in den 70er Jahren, in denen die örtliche Trinkwasserversorgung zusammenbrach. Ebenfalls mehrere sehr warme Winter in den 70ern. In den 80ern gab es dann einige sehr schneereiche und kalte Winter. => Das Wetter ändert sich eig. immer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rechtsrum 28.02.2019, 14:54
5. Kann dieses Jahr eigentlich nicht nochmal passieren

Das ist doch völlige Panikmacherei. Wie soll das denn dieses Jahr wieder passieren. Wir haben Plastiktüten und den Coffee-to-go Becher verboten. Wenn es also zu warm wird, sollte die DUH klagen, mit dem richtigen Gesetz wird sich das dann schon regeln lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sailor60 28.02.2019, 15:02
6. genau - das Wetter ändert sich immer

Zitat von Neapolitaner
und es wird mit dem weiter um sich greifenden Klimawandel immer schwieriger, weil die jeweils zu trockenen oder zu feuchten Perioden immer länger dauern. Versicherungen können helfen. (Das war jetzt eine kurze Zusammenfassung). Ich erinnere mich an sehr trockene Sommer in den 70er Jahren, in denen die örtliche Trinkwasserversorgung zusammenbrach. Ebenfalls mehrere sehr warme Winter in den 70ern. In den 80ern gab es dann einige sehr schneereiche und kalte Winter. => Das Wetter ändert sich eig. immer.
und es gibt Menschen die schreiben diese Werte Weltweit auf und werten sie aus. Dabei stellen sie fest, das die Temperatur in den letzten 100 Jahren im Durchschnitt um 1,5 Grad gestiegen ist.
Klar, dass alle Wissenschaftler ideologisch motiviert sind und sich dringen nach Ihrem Gefühl und dem gesunden Menschenverstand richten sollten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KaWeGoe 28.02.2019, 15:02
7. Schade - Sie kennen den Unterschied von Klima und Wetter nicht !

Zitat von Neapolitaner
... Das Wetter ändert sich eig. immer.
Klima ist das über 30 Jahre gemittelte Wetter - und da geht es eindeutig rauf mit der Temperatur und den Wetterextremen.

Da muss man gar nicht 30 - 40 Jahre zurück schauen, um zu sehen, was damit gemeint ist.

Während der Dürrephase 2018 in Deutschland (März - Oktober 2018) ereigneten sich an vielen Standorten in Deutschland im Mai / Juni Starkregenereignisse (z.B. Wuppertal, Berlin, Saarland, ...), die als Jahrhundertflut bezeichnet wurden. Das tut man, weil solche Fluten selbstverständlich in der Natur vorkommen, aber sehr, sehr selten sind - also ca. einmal in 100 Jahren ein einem Ort auftreten.

Sie erinnern sich an die Jahrundertflut 2016 in Braunsbach, als in Minuten der komplette Ortskern zerstört wurde ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sailor60 28.02.2019, 15:12
8. Kosten - was solls - zahlen ja die Enkel

Zitat von Newspeak
Ja, all das produziert Kosten. Na und? Ich finde es erschreckend, wie eindimensional Wissenschaftler denken, wenn sie alles nur unter diesem Gesichtspunkt aufsummieren. Es hat schon immer Geld gekostet, Infrastruktur zu unterhalten, in jedem Klima, und das wird es auch weiterhin zu. Anderswo spart man wieder Kosten, z.B. bei der Heizung. Das, was heute die durch Hitze beschaedigten Strassen sind, waren frueher die durch Frost beschaedigten Strassen. Diese Seite so voellig auszublenden, zeigt nur, dass die ganze Diskussion unredlich gefuehrt wird. Man sieht nur, was man sehen will, der Journalist fragt nur, was er hoeren will, der Klimawissenschaftler sagt nur, was er sagen will. Es ist absolut vorhersehbar und langweilig und ideologisch verbraemt.
Bevor wieder jemandem vorgeworfen wird, er sei Ideologisch verbrämt:
Sie haben gerade selbst etwas ausgeblendet: Niemand hat im obigen Artikel behauptet, das die Winterschäden entfallen würden. Auch, wenn es das letzte Jahr statistisch betrachtet eines der wärmsten war, so hatten wir einen kalten Winter, mindestens den ganzen Februar lang. Der hat auch die passenden Schäden produziert.
Was im obigen Artikel beschrieben wird, ist der Umstand, dass es mal trocken, mal zu feucht und mal zu heiß wird. Der Artikel hat leider ausgelassen, dass es eben auch immer "zu kalt" werden kann. Sie meinen, dass wurde vergessen? Leider nicht.

Sie basteln sich Ihre Wahrheit gerade selber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silbersee 28.02.2019, 15:17
9. Hoffentlich!

Wäre schön, wenn dieser Sonmer wieder so wird. Ich finds genial. Cabrio steht schon in den Startlöchern. CO2 Bilanz ist auch bei mir besser, weil ich dann im Urlaub nicht mehr wegfliegen muss , um Sonne tanken zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 19