Forum: Wirtschaft
Klimanotstand in deutschen Städten: Wenn der Bürgermeister den Dienstwagen streicht
Daniel Bockwoldt / DPA

Von Konstanz bis Kiel erklären immer mehr deutsche Städte den Klimanotstand. Doch was bedeutet das überhaupt? Und was bringt das für den Klimaschutz?

Seite 4 von 4
volkerbrosch 18.06.2019, 19:17
30. Ich bin für Rikscha

Ich bin für Rikscha. Gezogen von den Kiddies, die bei Fridays for Future aktiv sind. Damit sie schon mal wissen, wie es aussieht, wenn ihre Forderungen Realität werden.

An die Kiddies:
Wenn die Götter uns bestrafen wollen, erhören sie unsere Gebete.
(Oscar Wilde)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 09.08.2019, 18:27
31.

Zitat von rennflosse
Das ist ein krasser Fehlgebrauch des Notstandsbegriffes und eine unverantwortliche Verwässerung und Entwertung echter Notstände! Ich habe einen Vorschlag, wie die "Not-Städte" auch von außen zu erkennen seien: Licht aus! Verzicht auf jede Art von Straßenbeleuchtung und Beleuchtung öffentlicher Gebäude. Verzicht auf Heizung bzw. Klimatisierung öffentlicher Gebäude. Die Beschäftigten werden nach Hause geschickt, wenn es zu heiß oder zu kalt ist.
Nö, die Beschäftigten im öffentlichen Dienst haben sich entsprechend zu kleiden.
Faulpelzerei auf Staatskosten ist nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4