Forum: Wirtschaft
Klimapaket: Koalition stoppt Steuerbonus für Gebäudesanierung
picture alliance / dpa

Das Finanzamt sollte beim Energiesparen helfen, das hatten Bund und Länder im Dezember beschlossen. Doch nun hat die Koalition das milliardenschwere Klimapaket gestoppt.

Seite 8 von 8
bill_dauterive 26.02.2015, 17:12
70.

Zitat von schensu
Wird nun auch die EnEV abgeschafft? Konsequent wäre es.
Die Partei, die es schafft, diese unfassbar dumme EnEV abzuschaffen würde ich aus reiner Dankbarkeit bis ans Ende meines Lebens wählen.
Es gibt wohl weltweit kein idiotischeres und innovationsfeindlicheres Gesetz als die deutsche EnEV.
Millionen und Abermillionen Gewerbetreibende und Hausbesitzer (ich natuerlich auch) leben in Gebāuden auf dem Stand von 1930 weil sie nichts daran machen duerfen (geschweige denn neu bauen) um den Bestandsschutz nicht zu verlieren.
Die EnEV ist ein perfektes Beispiel fuer vollkommen fehlgeleitete Politik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mkrink 26.02.2015, 19:05
71.

Bitte gar keine Subvensionen Abschreibungen... von Staat mehr dafür die Steuer runter,hatte auch Wirtschaftsprofessor Kirchhof schon mal erklärt,mehr Steuerfahnder brächten dem Deutschen Staat zusätzlich jedes Jahr einen schönen zweistelligen Miliardenbetrag,dann wäre es auch möglich innerhalb von dreisig bis fünfzig Jahren alle Staatsschulden zu tilgen und trotzdem mindestens gleichgut zu leben,und in weitern drisig bis fünfzig Jah

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wofgang 27.02.2015, 10:05
72.

Der Seehofer! Dass man die beiden Subventionsprogramme verknüpft ist bescheuert. Ja, die energetische Sanierung alter Gebäude macht Sinn und davon haben wir sehr viele. Auch die Absetzbarkeit von Handwerkerleistung macht Sinn. Dass wir Deutschen immer komplizierte Vorschriften brauchen liegt in unserer Natur.

Im energetischen Bereich gibt es viele Möglichkeiten und auch ein Wärmedämmsystem macht Sinn. Wenn ich mir meine neue Heizung an schauen war sie teuer, ohne Frage, ob sie sich amortisiert, kann man so oder so durch rechnen. Die 1200 Euro Steuerersparnis auf die 6000 Euro Lohnkosten sind ein netter Bonus. Aber wenn ich mir den Energieverbrauch an schaue, mir den kaum erwärmten Kamin an schaue, weil Brennwert oder den Qualm mit der alten Heizung vergleich, dann weiß ich, dass es die richtige Entscheidung war. Ganz abgesehen von der Sicherheit bei Ausfall der alten Heizung nicht im dunkeln zu sitzen. Das zu fördern wäre sinnvoll gewesen, unabhängig von den Handwerkerleistungen.

Die leidigen brennbare Styroporplattenargumente sind so armselig! Wenn mein Dachstuhl abfackelt, dann kommt es auf das Wärmedämmsystem auch nicht mehr an und sollte jemand im Haus sein, sollte er auf der Fulcht immer auf herunterfallende brennende Teile achten. Davon gibt es genug in jedem Haus.

Energiesparen ist absolut sinnvoll, wenn wir das Verbrennungszeitalter verlassen wollen und diese Förderung wäre ein guter Ansporn gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claterio 27.02.2015, 10:20
73.

Zitat von bill_dauterive
Millionen und Abermillionen Gewerbetreibende und Hausbesitzer (ich natuerlich auch) leben in Gebāuden auf dem Stand von 1930 weil sie nichts daran machen duerfen (geschweige denn neu bauen) um den Bestandsschutz nicht zu verlieren.
Bei einem Gebäude von 1930 können Sie in der Regel mit mangelnder Wirtschaftlichkeit argumentieren.

http://www.gesetze-im-internet.de/eneg/__5.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 27.02.2015, 11:33
74. Nein

Zitat von mkrink
Bitte gar keine Subvensionen Abschreibungen... von Staat mehr dafür die Steuer runter,hatte auch Wirtschaftsprofessor Kirchhof schon mal erklärt,mehr Steuerfahnder brächten dem Deutschen Staat zusätzlich jedes Jahr einen schönen zweistelligen Miliardenbetrag,dann wäre es auch möglich innerhalb von dreisig bis fünfzig Jahren alle Staatsschulden zu tilgen und trotzdem mindestens gleichgut zu leben,und in weitern drisig bis fünfzig Jah
Ohne Abschreibungen würde unser System zusammenbrechen und Sie innerhalb von 14 Tagen verhungern.
Kein Bauer würde mehr eine Kartoffel pflanzen, wenn er die Saatkartoffel nicht von der Steuer absetzen kann.

Ohne Subventionen wird es schwierig. Sie benötigen dann eine gewaltige Armee und sehr sehr viele Polizisten, weil Sie alle Menschen mit unmittelbarer Gewalt zwingen müssten etwas zu tun oder zu lassen was im öffentlichen Interesse ist. Sklavenhaltung in Rom wäre dagegen ein Kinderspiel gewesen.
Also insgesamt keine gute Idee. Kirchhoff würde über Ihre Schnapsidee nur milde lächeln, unser Professor aus Heidelberg.
Die schärfste Waffe des Staates ist die Subvention und ohne Abschreibung keine Investition und Sie verhungern.

Wenn Sie Sorgen wegen der Staatsschulden haben . Furchtbar simpel: Einfach nicht mehr in fremder Herren Länder und Kontinenten andere Leute umbringen, das erspart ungeheure Geldmengen. Afghanistan waren nur 10 Milliarden, die Ukraine werden wohl einige hundert Milliarden und selbst in Mali sind wir mit einigen hundert Millionen dabei. Schon im letzten Jahr lagen unsere Staatseinnahmen 18 Milliarden über den Staatsausgaben.

Unser Staat nimmt Ihre Spargroschen noch nicht einmal geschenkt mehr an, so dicke hat er es.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
filimou 04.03.2015, 10:06
75. Mein Vorschlag:

Erderwärmung steigern, dann braucht man weniger Hausdämmung und spart trotzdem Heizkosten.!!!!!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 8