Forum: Wirtschaft
Klimapolitik: Merkels Versagen - in einem Chart
SPIEGEL ONLINE

Union und SPD wollen das deutsche Klimaziel 2020 verschieben. Grund für das Debakel sind acht Jahre zaghafte Energie- und Umweltpolitik. Merkels Versagen - zusammengefasst in einem Chart.

Seite 10 von 19
karl-felix 09.01.2018, 17:42
90. Na,ja

Zitat von Hans Neumann
Es ist doch egal, was die Kanzlerin tut. Mit der Klimakatastrophe ist es, wie mit dem dusteren Rathaus der Schildbürger - mehr Säcke helfen nicht.
etwas anders ist das schon . Die Schildbürger waren clevere Leute. Die wussten schon , dass man mit der Sonne irgendwie Licht machen kann , nur halt nicht wie.
Bei uns ist das etwas anders. Wir wissen , wie es geht haben aber immer noch fast 5% Pyromanen und Kernspalter die das gar nicht wollen . Die wollen lieber im Dunkeln fischen, Kohle verstochen und Kerne spalten. solange es damit noch etwas zu verdienen gibt. .

Beitrag melden
ede-wolff 09.01.2018, 17:43
91. An die AKW-Gegner

Zitat von pennywise
sollem EIN Entsorgungskonzept nennen. Das J E T Z T funktioniert. Nicht bald oder in naher Zukunft. JETZT. . Na? Los! Und der Hinweis auf die AKWs an der Grenze sind auch logisch. Mein Nachbar zündelt an seibem Haus. Da brennt meins mit ab. Also zünde ich meins zuerst an. Merkel ist eine willfähige Dienerin der Umweltverschmutzer. Die Parteispenden fließen halt. Zu den Sozis muss niemand was sagen
umgedreht wird ein Schuh daraus: Nenne SIE EIN Entsorgungskonzept für CO2, das JETZT funktioniert. Nicht bald oder in naher Zukunft. JETZT.. Na? Los!
Merken Sie was?

Beitrag melden
gammoncrack 09.01.2018, 17:43
92. Mit solchen Kommentaren laufen Sie

Zitat von karl-felix
würde genauso weitermachen wie bisher, dazulernen und an jedem Haken Verbesserungen durchführen . . Wir haben jetzt nach weniger als 20 Jahren Energiewende ca. 40% EE-Strom im Netz , das ist schon ganz in Ordnung. Es könnte halt nur etwas schneller gehen , denn Strom haben wir im Überfluss und die Einsparmöglichkeiten noch nicht einmal angedacht. Die Energiewirtschaft hat bisher ihre Hausaufgaben gemacht, die Reduzierung der Co2 Ä in den letzten 10 Jahren um ca. 50 Millionen tonnen trotz der Abschaltung von 9 AKW finde ich schon ganz beachtlich .
massiv in die Messer diverser Foristen.

Und ich sage dazu: "In mein Messer nicht"!

Denn genau so ist es. Man hat schon sehr viel erreicht. Und nach Abwägung zwischen Klimaschutz und Schutz der Bürger vor zu hohen Belastungen, ist es wohl der richtige Mittelweg.

Beitrag melden
mrmartin19 09.01.2018, 17:45
93. z.B. KfW Zuschüsse für Wärmedämmung etc. sind ein Witz

da wird ja größtenteils noch nicht Mal die MwSt. erstattet. D.h der Staat will noch daran verdienen, dass ich mein Haus dämme um CO2 zu sparen. Kein Wunder das da nichts voran geht.
Wer hat schon das Geld nach dem Kauf eines gebrauchten Haus eine Vollsanierung fürs Energie sparen zu machen. Wenn es in Schritten gemacht wir dann gibt es für ein Haus nur einmal überhaupt einen signifikanten KfW Zuschuss.
Die Minizuschüsse die es sonst noch gibt werden dann durch die höheren Aufwände wg. diverser Vorschriften wieder aufgefressen.
Die Bundesregierung hat viel Wind gemacht aber das KfW Programm ist eine Luftnummer die höchstens Energieberatern und Handwerkern was bringt. Der Bauherr ist der Depp.

Beitrag melden
FrischFrosch 09.01.2018, 17:49
94. Niemals!

Zitat von ottomerlin1
in dem wir in Zukunft gut und gerne leben. Noch mehr Umweltverschmutzung durch das Fallenlassen der Klimaschutzziele, da sie ja sowieso nicht erreicht werden können. Da hat sich die Industrie mal wieder die Wackelkanzlerin vorgeknöpft und ihr eingeflößt was Sie bei den Koalitionsverhandlungen (?) durchsetzen muss. Der Kaminofenbetreiber wird gegängelt und dafür verantwortlich gemacht, dass die Luft so schlecht ist, wogegen die Autoindustrie mit Samthandschuhen angefasst wird. Wann hört Frau Merkel endlich mit den Täuschungen des Normalbürgers auf ? Es wird nämlich langsam unerträglich.
... wird Merkel aufhören, die Bürger zu vera... Das ist schliesslich ihr Job. Wenn man die Berliner Puppenkiste mal nüchtern als das betrachtet, was sie ist, nämlich ein Marionetten-Theater, wird das nur zu deutlich: Politik wird schon lange nicht mehr im sog. Parlament gemacht, sondern hinter der "demokratischen" Bühne, in den Hinterzimmern, da wo die Strippenzieher munkeln und mauscheln. Diese Strippenzieher bestimmen, wo es langgeht. Merkels Job ist es, dem Volk diese Agenda zu verkaufen. Und das hat sie echt drauf, das muss ich ihr lassen.

Nennen sie mich eine Verschwörungstheoretiker, aber ich bin überzeugt, dass die Lobbyisten nur das einfache Fussvolk der eigentlichen Strippenzieher darstellen...

Beitrag melden
INGXXL 09.01.2018, 17:50
95. #71

Wenn man Merkel totales Versagen vorwirft, sollte man auch sagen welche Politische Koalition unter welchem BK es besser machen könnte, Viele Enkeln an Merkel herum aber kein Forist zeigt auf Wer es besser machen könnte.

Beitrag melden
Septic 09.01.2018, 17:56
96. Wer Diesel verteidigt und Alternativenergieausbau verzögert

Merkel ist nicht alleine. Fast ganz Deutschland möchte gerne weiter billigen Dieseltreibstoff in billige Dieselfahrzeuge pumpen, ist zufrieden mit Kohle, Öl und Erdgasheizungen, möchte keine Solarzellen auf dem Dach "weil die hässlich sind", hat wenig Probleme mit Abgasen aus Kohlekraftwerken aber regt sich über "hässliche" Windkraftwerke auf und beklagt lieber die "Verspargelung" der Landschaft, stört sich aber nicht sonderlich an Lungenerkrankungen basierend auf Abgasen aller Art. Elektroautos werden entweder angefeindet wenn sie aus USA stammen oder belächelt und größtenteils ignoriert wenn sie aus Deutschland stammen. Die Politiker zeigen wenig bis keine Bereitschaft flächendeckend hochgeschwindigkeits Elektroladestationen aufzubauen (eine einzige Firma aus USA hat da mehr auf eigene Faust gebaut als alle deutschen Automobilunternehmen und der Staats zusammen und nun hat man per Gesetz sogar verhindert, dass Tesla sein Superchargernetzwerk ausbaut). Es wird überall gebremst, gestoppt oder vor sich hergeschoben und wenn die Grünen sagen "die Kohlekraftwerke müssen nach und nach abgeschaltet werden" ist die Reaktion in der Bandbreite von Entrüstung bis hin zu lakonischer Ignoranz. Und jetzt wo das Ergebnis in Zahlen vorliegt und EU Strafen drohen, JETZT wundert man sich dass man mit so einem Schlendrian und "Immer weiter so" Attitüde den Kampf gegen den Klimawandel nicht nur nicht gewinnt (was selbst bei größten Anstrengungen fast unmöglich geworden ist) sondern gar nicht wirklich aufgenommen hat. Es muss sich was tun. Wir brauchen einen massiven Ausbau beim Thema Batterien, Solar- und Windkraft sowie Elektroautos. Das ist nicht nur sinnvoll um die Luftqualität zu verbessern und seinen Beitrag zur Verlangsamung der Klimaerwärmung zu leisten (da habe wir aufgrund der kleinen Personenzahl einen eher kleinen Anteil wie Kritiker gerne anführen) sondern auch eine Chance in einem Markt der in China und Indien alleine zwei Milliarden Kunden hat sich zum Technologieführer zu machen. Green is green (und damit ist die grüne Farbe des US Dollars gemeint). Deutschland muss endlich aus ihrem Dornröschenschlaf aufwachen und in die Zukunft investieren. Uns schwimmen bereits die Felle davon. Wollt ihr künftig ALLES aus China kaufen müssen?

Beitrag melden
captain_chaos 09.01.2018, 17:56
97. Was soll das Rumgeheule

Erst mal wollte ja nach Fokuschima alle den Atomausstieg also müssen die Kohlekraftwerke ran.
Dann gab es massives Wirtschaftswachstum, das so niemand eingeplant hat.
Die Indistrie wird ja für Mehrverbrauch belohnt, die haben massenweise die Energieberater weggejagt, weil die ab einer Grenze keine EEG Umlage bezahlen müssen und so Millionen sparen.
Da gabs Berichte wonach einige Firmen Tag und Nacht das Licht brennen lassen weil es sich lohnt! So schafft man keine Energiewende, wenn man Anreize für mehr Verbrauch schafft und nicht weniger Verbrauch fördert!!!
Es ist doch auch kein Gesamtkonzept erscihtlich, nur wir schaffen das und der Markt wird alles richten.Wozu bekommen die Politiker und ihre Berater so viel Kohle?!
Ziele müssen geplant werden und nicht einfach 20 Jahre in der Zukunft einen Termin setzen und hoffen, dass sich jemand anderes schon kümmern wird, ist kein guter Plan!

Beitrag melden
karl-felix 09.01.2018, 17:57
98. Na,ja

Zitat von Föniks
1)Wo "die gigantischen volkswirtschaftlichen Vorteile" der Energiewende, Freundchen? 2)Für Strom zahlt man heute fast doppelt soviel wie zu Zeiten vor der Energiewende - obwohl stets das Gegenteil in Aussicht gestellt wurde. .." 3)Seit wann genau ist Steuerbefreiung ist eine Subvention? Allmählich reicht's mit diesem erbärmlichen Schwachsinn.
Die Vorteile kennt doch jeder
1) Durch Merit Order fielen die Strompreise der konventionellen Erzeuger in den letzten 10 Jahren um ca. 70% .
Brennstoffimporte werden jährlich eingespart in Milliardenhöhe.
Es wurden - trotz der Abschaltung von 9 AKW - ca. 50 Millionen to C02 Ä in 2016 weniger emittiert als 10 Jahre vorher.
Es müssen keine neuen AKW und KKW mehr gebaut werden zu Milliardenkosten .
Schäden durch Atomkatastrophen werden ggf. in Billionenhöhe vermieden , Atommüllerzeugung wird reduziert, Neue Arbeitsplätze geschaffen und die Plündereung des Planeten begrenzt usw.

2) Jede Energie ist in den letzten 20 Jahren teurer geworden . Das Öl ist das die Referenz , alle anderen Energieträger reagieren auf den Ölpreis. Strom ist da in Relation kaum teurer geworden , nur die staatlichen Abgaben und Steuern treiben den Strompreis. Nicht der EE-Strom , der verbilligt.
Real ist der Strom deutlich billiger geworden . Meine Rente wurde in den letzten Jahren um über 10% erhöht, meine Stromrechnung ist zum 4.mal hintereinander gesunken .

3) Schon immer. Beispiel : Ihr Steuerfreibetrag bei Zinserträgen . Für jede Überstunde zahlen Sie den vollen Einkommensteuersatz, für 800 Euro Zinsen von der Bank zahlen Sie keinen Pfennig Einkommenssteuer.

Beitrag melden
tinnytim 09.01.2018, 18:00
99.

Zitat von günter1934
Wer diesen harmlosen Chart im Artikel falsch versteht, ist selbst dran schuld. Was ist den um Himmelswillen daran misszuverstehen?
Sehe ich ähnlich. Es ist wohl keine optimale, aber kompakte Darstellung und jeder, der sich eine Meinung dazu bilden will, sollte den Chart verstehen können.

Beitrag melden
Seite 10 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!