Forum: Wirtschaft
Klimapolitik: Merkels Versagen - in einem Chart
SPIEGEL ONLINE

Union und SPD wollen das deutsche Klimaziel 2020 verschieben. Grund für das Debakel sind acht Jahre zaghafte Energie- und Umweltpolitik. Merkels Versagen - zusammengefasst in einem Chart.

Seite 12 von 19
Schlaukeks 09.01.2018, 18:24
110. totales Versagen beim Beitrag

Zitat von paula_f
Schlüsseltechnik für unsere Zukunft wird verschenk, in spätestens 10 Jahren sind Elektroautos, Windräder und Solarpanals besser und billiger aus China und Korea. Selbst Importzölle können die Lawine nicht mehr aufhalten. Investitionen in dezentrale Energieversorgung, Solarthermie, Photovolatik, Windkraft sind Investitionen in eine Zufriedene sich selbst Eigentum und Unabhängigkeit verschaffenden Gesellschaft.
Genau das Gegenteil ist richtig, D ist führend in Umwelttechnologien und wird das auch in Zukunft sein. Der Anteil des Bio-Stroms wird immer größer, lesen Sie mal die Nachrichten der letzten WOchen.
Bei "totales Versagen" kann ich aber zustimmen, wenn es auch eher Ihren Beitrag betrifft. :)

Beitrag melden
knuty 09.01.2018, 18:25
111.

Zitat von kritischergeist
Wenn man bis 2022 alle CO2 freien Kernkraftwerke still legt,
Atomkernkraftwerke sind nicht CO2 frei.

Beitrag melden
BjoBa 09.01.2018, 18:27
112. Solche Themen kommen immer

...am Anfang einer Legislaturperiode. Den Leuten wird dort gezeigt, was alles schief läuft, inklusive vermehrte Artikel über Bildungsmisere, Asylpolitik, ungleiche Verteilung, Klima... in der Mitte und am Ende einer Legislaturperiode sieht man die Artikel nicht. Damit nicht unverhofft Neuwahlen kommen, steuert man mit Meinungsforschungsinstituten. Sieht man die veröffentlichten Daten gegenüber Rohdaten, weichen die Parteien bis zu 80% ab. Also werden die Zahlen von Einzelpersonen gemacht. Die zeigen die CDU auf Max wg. der Stabilität, AfD auf hohe 14,5% damit die anderen Angst vor Neuwahlen haben und sich zusammen raffen. Der Rest wird mies dargestellt. Lenkung erfolgt vor allem gegen Lindner, damit man als Bürger lernt: man darf sich nicht gegen das konservative Establishment stellen...

Beitrag melden
lala10 09.01.2018, 18:28
113.

Müssen wir immer erster sein wie mit Atomkraft abschalten?
Das hat uns , und das als erstes die Privathaushalte reichlich
Geld gekostet. Da kann wir beim Klima auch Mal an zweiter oder dritter Stelle stehen.

Beitrag melden
karl-felix 09.01.2018, 18:29
114. Man

Zitat von ede-wolff
umgedreht wird ein Schuh daraus: Nenne SIE EIN Entsorgungskonzept für CO2, das JETZT funktioniert. Nicht bald oder in naher Zukunft. JETZT.. Na? Los! Merken Sie was?
baut seit Jahren Methanissierungsreaktoren . Kaufen Sie sich einen .

Merken Sie noch was ? Es geht darum , dass Sonnen und Wind und Wasserkraftwerke im Betrieb gar kein C02 emittieren . Und die liefern in diesem Jahr doppelt so viel Strom ins Netz wie alle Atomkraftwerke zusammen.

Haben Sie den Schuß nicht gehört ?
In 4 Jahren gibt es in Deutschland kein AKW mehr am Netz und es wird nie wieder eins gebaut werden .

Nur das Problem mit dem Rückbau und dem Atommüll, ungezählte Milliarden für nicht eine einzige kWh Strom , das vererben wir unseren Kindern , Enkeln und deren Nachkommen . Irre.

Beitrag melden
Schlaukeks 09.01.2018, 18:31
115. Mit ...

Zitat von Semmelbroesel
..alles für Titel von den Medien angedichtet, von der Klimakanzlerin bis hin zur Flüchtlingskanzlerin. Nüchtern betrachtet war das alles Käse. nicht einem Titel konnte sie gerecht werden, wird Zeit, dass sie von der Bühne der Politik verschwindet, ausgelaugt und ohne Ideen, wie ihre Partei.
... dem Abtritt als Kanzlerin wäre ich einverstanden, allerdings sind ihre Begründungen beide Falsch. Bei den Klimazielen kann Sie letztendlich nicht mehr machen, als das was das deutsche Volk will. Also Nichts. Alle fahren weiter fröhlich Auto und selbst der Grüne Kretschmar scheisst auf die Umweltverschmutzung in Stuttgart. :)
In der Flüchtlingsfrage hat Sie zum Teil das Richtige gemacht, vielen Kriegsflüchtlingen geholfen. Hier in D war ja auch mal Pro-Flüchtlingsstimmung die nun etwas verflogen ist.
Merkel muss nun abtreten, da Sie momentan nur noch winselnd Freunde und Verbündete sucht um ihre Kanzlerschaft zu sichern. Sie kann nicht loslassen und erkennt nicht, dass es Andere jetzt besser können. Als Politiker sollte man stark sein und hart handel können. So wie Macron ... :)))

Beitrag melden
warkeinnickmehrfrei 09.01.2018, 18:31
116. Man kann das auch ganz anders sehen:

Schließlich betreiben Union und SPD in wechselnden Konstellationen seit mehr als 15 Jahren eine Energie- und Klimapolitik nach grünem Rezeptbuch. Vom Erneuerbare-Energien-Gesetz über denAtomausstiegbis hin zum partiellen Braunkohleausstieg. Und diese "grüne" Politik ist voll gegen die Wand gelaufen....

Beitrag melden
Schlaukeks 09.01.2018, 18:40
117. Erklärbär

Zitat von qwertz64
Die Zeitleiste in Ihrem Chart ist bestenfalls als nachlässig, schlimmstenfalls als unseriös und verfälschend zu bezeichnen. Gleicher Abstand mal für 5, mal für 1, mal für 10 Jahre. Was soll das?
Das ist doch einfach zu erklären. Der Startpunkt ist 1990 der ja als Basis in der Verringerungsformel gilt und um die Menge der Balken zu beschränken auf die Merkelzeit. Deswegen hat man die X-Achse mit den Jahren beschriftet und zwar genau eine Jahreszahl pro Balken.
Sie haben es doch erkannt und sind nicht auf die vermeintliche Falle reingefallen. Wenn Sie sich wegen sowas aufregen und hier den Hampelmann machen zeigt dass, dass Sie ihren Argumentation und Verdächtigung an ihrem selbst gesteckten Ziel ausrichten wollen oder müssen ohne auf die Realität einzugehen. :)))

Beitrag melden
nach-mir-die-springflut 09.01.2018, 18:45
118. Der Zappelphilipp

Zitat von marcelo
Die Volatilität bekommen Sie nach dem derzeitigen Stand der Technik eben nicht abgefedert - weder nach oben noch nach unten.
Natürlich bekommen Sie die Volaitilität "abgefedert", wie Sie sagen - oder "ausgeglichen", wie Sie meinen. Es müssen nur entsprechend auch die Sektoren gekoppelt werden, was technisch möglich ist, aber nicht abzurechnen. Sie können aus dem, was landläufig falsch mit "Überschussstrom" etikettiert wird, Methan herstellen oder Kraftstoffe oder gar Warmwasser. Hierbei ersetzt das Joule das Joule. Hier springt Ihre Gastherme an und verbrennt norwegisches und russisches Erdgas, dort öffnet sich das Ventil Ihres Warmwasserspeichers, der vorher mit Sonnenstrom aufgeheizt worden ist. Strom vom Tag reicht fürs Warmwasser bis zum nächsten Tag. Im Norden soll Windstrom keine Verwendung finden, deswegen muss eine 800 km lange Trasse in den Süden her, als wäre der Energieverbrauch des Nordens schon gedeckt? EE-Methan kann über Blockheizkraftwerke rückverstromt werden und für die Warmwasseraufbereitung, Heizen, Baden/Duschen/Waschen, verwendet werden. "Technisch" ist das alles möglich, man kann es aber nicht finanzieren und nicht abrechnen und nicht unter ein machbares juristisches Dach bringen. Zum Wind- und Sonnenstrom, die schwankend sind, gesellt sich noch die Geothermie und die Wasserkraft. Die Geothermie stellt eine Konstante dar und ist kein Zappelphilipp.

Beitrag melden
Schlaukeks 09.01.2018, 18:51
119. Daru Wohl!

Zitat von helmut.alt
Warum wohl? Weil die Regierung erkannt hat, dass keine preiswerten Ersatztechnologien zur Verfügung stehen. Deutschland hat jetzt schon die höchsten Strompreise in Europa. Wenn man dann noch die Kernkraftanlagen und den Dieselmotor abschaffen will, dann bewegt man sich erst recht in die falsche Richtung.
Preiswertere Ersatztechnologien sind schon da. Wenn Sie alle Folgekosten von Kohle/Öl/Atom dazurechnen kommen Sie auf eine Vervielfachung der Stromkosten. Wir müssen das aber heute noch nicht bezahlen. Also falsch ihre Aussage.
D muss ja mit die höchsten Strompreise haben, da die Menschen auch das meiste Geld verdienen. Wollen Sie etwas, dass in Griechenland oder Bulgarien Strompreise wie in D herrschen. Das geht doch gar nicht, das kann dort keiner bezahlen. Sie müssen auf die Gesamtwirtschaft der Region schauen.
Also auch falsch.
Kernkraft ist teurer als fast alle Ersatztechnologien wie schon oben erwähnt, Sie wiederholen falsche Aussagen.
Dieselmotor will doch keiner abschaffen, die fahren munter weiter oder was fährt jeden Tag durch Berlin, Hamburg oder München. Die Technologie ist aber 100 Jahre alt und technisch veraltet und wird durch moderne vernetzte Elektroautos ersetzt. Auch falsch was Sie schreiben. Meine Güte.

Beitrag melden
Seite 12 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!