Forum: Wirtschaft
Klimaschutz: Die CO2-Steuer ist richtig - aber nur ein Anfang
Daniel Bockwoldt/ DPA

Die obersten Wirtschaftsberater der Regierung werden missverstanden: Die öffentliche Debatte kreist allein um ihren Vorschlag für eine CO2-Bepreisung. Dabei halten sie selbst deren Wirkung für begrenzt.

Seite 2 von 25
xbpv060 12.07.2019, 16:23
10. unglaublich

Es gibt ein Land in dem die Bevölkerung nach höhere Steuern für warme Luft schreit, ein Land, welches seine eigene Kernkompetenz zerstört in der Hoffnung mit diesen Mini Veränderungen etwas auf einem Planeten zu bewirken auf dem Rest der Bevölkerung ganz andere Sorgen hat. Ein Land, dass seine eigene Kernkompetenz zerstört. Und alles nur weil es niemanden mehr gibt der mal auf den Tisch haut und den Menschen die scheinbar keine anderen Probleme mehr haben, sagt, dass es alles sinnvoll ist, aber die Grundlage dafür ist nunmal, dass alle Arbeit haben und sich im Wohlstand suhlen können. Jeder kann heute schon sehr viel mehr für die Umwelt tun, wenn er denn will. Den Ökofaschisten hier das Ruder zu überlassen damit die die am lautesten schreien endlich allen ihren ökologischen Lebensweg mit Jutebeutel und Mehrwegbecher auferlegen können, halte ich für falsch. Aber das werden diese Menschen auch erst wieder verstehen wenn sie keinen Job mehr haben und endlich wieder essentieller Probleme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
giggs1999 12.07.2019, 16:24
11.

Wir Deutschen, mit einem Fliegenschiß auf der Weltkarte vertreten, halten uns wieder mal für die Größten. Und drumherum, in Asien und Amerika, interessiert das keinen. Aber Hauptsache, Steuern rauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xbpv060 12.07.2019, 16:29
12. pflanzt endlich Bäume.

Kann doch nicht so schwer zu verdrehen sein, dass Bäume das CO2 aus der Atmosphäre in O2 wandeln. Es geht nicht darum hier paar Prozent Ausstoß zu senken sondern man muss die Gesamtmenge CO2 reduzieren. Das geht sinnvoll nur mit Bäumen. Flächen gibt es genug. Macht Deals mit Russland, mit Brasilien und schiebt ihnen das Geld rein bis die Bauern die nächsten zwanzig Jahre Bäume Pflanzen und dafür bezahlt werden. Das kann doch nicht so schwer sein. Geld ist genug da, Bauern auch, Platz auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laotse8 12.07.2019, 16:39
13. Wenn die Leute rechnen könnten

wüssten sie, dass der industrielle Anstieg der letzten 100 Jahre von 200ppm auf 400ppm CO2 in der Luft einem Anstieg von 0,02% auf 0,04% CO2 in der lUft entspricht. Durch Verbrennung aller Art davon menschengemacht sind gut 3% der "Rest" von 97% entsteht natürlich. Also 0,0012% der Atmosphäre. Der Anteil Deutschlands am menschengemachten CO2 liegt bei 2,4%. Wenn wir also wirklich komplett CO2-neutral werden, wird die Luft genau 0,0000288% weniger CO2 enthalten. Ich frage mich da schon, ob von der neuen CO2-Steuer das Weltklima, oder nicht viel stärker der deutsche Fiskus profitieren soll? Die Korrelation CO2-Anstieg = Welttemperaturansteig in den letzten 200 Jahren und auch 800000 Jahren stimmt. Wenn wir allerdings auf die letzten 50 Millionen Jahre der Erdgeschichte sehen - und das müssen wir, wenn es wirklich um die ganze Erde gehen soll - ergibt sich ein enormer CO2-Abbau in der Atmosphäre begleitet von Zeiten (mal so 10000 Jahre) in denen Abbau des CO2 von Temperaturanstiegen begleitet war und umgekehrt. Die Korrelation CO2-Anstieg = Temeraturanstieg gehört damit auch in den Glaubensbereich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jeby 12.07.2019, 16:39
14.

Laut einer Studie der OECD hat Deutschland schon jetzt die zweitgrößte Steuerlast von etlichen untersuchten Industrieländern. Nur in Belgien müssen die Menschen höhere Steuerbeiträge bezahlen. Deutschland liegt weit über den OECD Durchschnitt.

https://www.welt.de/wirtschaft/article175842986/Steuerlast-Nur-ein-Land-verlangt-noch-hoehere-Steuerbeitraege-von-den-Buergern.html

Also den Vorschlag noch weit höhere Steuern einzuführen und dann noch niemals eine Entlastung an anderer Stelle zu wollen, kann nur jemand fordern, dem die ärmsten 50 % der Bevölkerung egal ist. Ach was sage ich, ausgenommen von vielleicht den reichsten 20 % - 30 % spüren doch alle schon die große Steuerlast in Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mystyhax 12.07.2019, 16:40
15. Pervers...

Wenn ich jemanden mit 50-100 Kg Körpergewicht in einem 2.5 Tonnen Auto sehe das sich von A nach B bewegt dann ist das nur noch pervers. Genau hier müsste angesetzt werden. Der ganze SUV Scheiss gehört verboten oder so teuer gemacht das sich das jeder 3 mal überlegt. Ich würde sogar soweit gehen die max. mögliche Gedchwindigkeit in KFZs auf 150 km/h technisch zu begrenzen. In den meisten europäischen Ländern gibt es auch eine Geschwindigkeitsbegrenzung zwischen 110 - 130km/h. Das wäre auch überlegenswert. Die Steuer ist richtig. Wir müssen Umdenken und Nachhaltiger werden. Im Gegenzug dazu sollte die EEG und die KFZ Steuer abgeschafft werden. Autos in CO2 Klassen einteilen und die max. Emittenten höher belasten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Odde23 12.07.2019, 16:41
16. OECD fordert von Deutschland die Erhöhung von sieben Steuern

Wie ich auf einem anderen Portal gelesen habe, hat die OECD heute Deutschland aufgefordert, sieben bestehende Steuern zu erhöhen und zwei neue einzuführen. Unter andrem soll der ermäßigte Mehrwertsteuersatz von 7% auf 19% erhöht werden. Bei den neuen Steuern wird einerseits eine Steuer auf CO2 gefordert, sowie eine Steuer auf den Ausstoß von Stickoxiden.

Ich weiß offen gestanden nicht mehr, wie ich mir das Leben in diesem Land noch leisten soll. Mir steht trotz Vollzeitjob das Wasser bis zum Hals.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robana 12.07.2019, 16:42
17. Klimapolitik

Klima retten ist erst mal gut!
Jeder sollte sich so verhalten, das er die Umwelt möglichst wenig schädigt.
Was Deutschland mit seinen 80 Mill. Einwohnern allerdings für das Weltklima tun kann bleibt mir bei einer Weltbevölkerung von 7 Milliarden Menschen etwas rätselhaft.
Und jetzt komme mir keiner mit "Vorbildfunktion". Nutzt gar nichts weil es trotzdem daneben geht.
Die Politik nimmt das Thema nur zu gerne auf, um eine neue Steuer zu generieren, die das Leben des 'normalen' Bürgers erheblich verteuern wird. Das die Regierung wirklich etwas für den Klimaschutz tut ist dabei nicht zu sehen. Hohle Phrasen und weiter mit der Industriefreundlichen Politik.
In diesem Sinne halte ich gar nichts von der Sache.Wie jetzt?Wie jetzt?Wie jetzt?Wie jetzt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 12.07.2019, 16:44
18. es wird nicht 1km weniger gefahren

diese steuer bringt nichts.

Leute muessen immer noch zur arbeit und einkaufen. Oder wwerden im gegenzug bahn und Busse mit hunderten von MRD gefoerdert so das man endlich vernuenftige verbindungen hat. damit meine ich nicht Berlin oder so. Ausserhalb der Grossstaedte sind Stadt Busse kaum vorhanden.

Ich komme aus einer stadt mit ca 20k einwohnern. Stadt busse gab es dort nicht, entweder man hat auto oder muss ein taxi nehmen.

Die Co2 steuer sinkt nur die kaufkraft der Buerger, nichts weiter, die hilft werder dem planeten noch sonstiges.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ökofred 12.07.2019, 16:45
19. Nein

Zitat von viva21
Auf Heizöl, Diesel und Benzin wird eine CO2- Steuer, die alle Verbraucher bezahlen, erhoben und irgendwo gesammelt. Dann, nach Abzug der Verwaltungskosten wird ein Teil dieser Steuer an diejenigen, die sich neue Heizungen und Autos leisten können, wieder ausgezahlt, weil sie Klimaretter sind. Die das nicht können, haben dann nur gezahlt, weil die Klimasünder sind. Dadurch wird das Weltklima gerettet. Soweit richtig?
Falsch verstanden. Es wird an alle per kopf zurückgezahlt. Wer viel in seinem suv rumfährt zahlt drauf, andere behalten was über.
Am Ende sollen die suv Fahrer öfter mal das Rad nehmen.... ob das so aufgeht ?
In der Schweiz zb wird dieses Konzept verfolgt, inklusive der Rückzahlung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 25