Forum: Wirtschaft
Klimaschutz: Grüne wollen sämtliche Subventionen im Luftverkehr streichen
Marcel Kusch / DPA

Bahn vor Flieger: In der Debatte um einen Schwenk in der Verkehrspolitik fordern die Grünen die Abschaffung aller Subventionen im Luftverkehr. Das gesparte Geld soll die Bahn attraktiver machen.

Seite 10 von 36
butch78 29.07.2019, 09:42
90. Alles zur Lasten der Bürger

Ich hab es schon einmal gesagt und tu es auch wieder, was ist los mit dieser Regierung oder Politik in Deutschland!? Ja Klimaschutz ist wichtig aber war es nicht die Politik und Regierung die es die letzten Jahre verschlafen haben? Jetzt muss alles mit der Brechstange in kürzester Zeit geändert werden und das am besten mit Geld und das über unseren Rücken! Die andere frage ist was ist mit den groß Mächten wie China, USA Russland oder in Indien? Ich habe in allen Länder gearbeitet und diese Länder lachen über uns weil
Dort nichts getan wird an Klimaschutz!

Beitrag melden
muunoy 29.07.2019, 09:43
91. Worum geht es eigentlich?

Klar, auch ich fände ein funktionierendes Bahnsystem klasse. So eines wie in Japan hätte was. Beruflich bin auch ich bei manchen Projekten auf den innerdeutschen Flugverkehr angewiesen, da ich nur mit dem Flieger zu den Tagesrandzeiten die Hubs FRA und MUC erreichen kann. Die Steuern, die ich dabei erwirtschafte, will der Staat unbedingt haben. Gäbe es den innerdeutschen Flugverkehr nicht mehr, so müsste der gierige Staat darauf verzichte, sofern nicht zunächst ein japanisches Bahnsystem implementiert wird. Aber wie soll das mit der staatlichen Bahn gehen? Die Deutsche Bahn hat doch ausreichend bewiesen, dass sie es nicht kann. Hier müsste folglich erst wie in Japan ein System aus vielen privaten Bahnunternehmen aufgebaut werden, die in Konkurrenz zueinander stehen. Und worum geht es eigentlich? Ich dachte, man will weniger CO2 emittieren. Der Anteil des innerdeutschen Flugverkehrs an eCO-Emissionen ist verschwindend gering. Da ich vor knapp zwei Jahren aus einer alten Mietwohnung in ein recht neues Eigenheim umgezogen bin, wage ich zu behaupten, dass sich beim Wohnen am einfachsten signifikante Mengen an CO2 einsparen lassen. Das Wohnen wird durch eine angedachte CO2-Steuer sowieso teurer. Die Deutschen finden es zumindest außerhalb Berlins o.k. Dann könnte man diese erhöhten Kosten direkt in energetische Maßnahmen beim Wohnen umleiten. Ich bin mit dem Kauf eines recht neuen Hauses diesen Weg auch ohne Sondersteuer schon gegangen.

Beitrag melden
j.vantast 29.07.2019, 09:43
92. Nicht gelesen?

Zitat von new#head
PS Grün und Rot reden typischer Weise wieder von Strafen und zusätzlichen Belastungen für den kleinen Geldbeutel. Söder will Anreize schaffen durch günstigeren ÖPNV. Das könnte es sein, attraktive Preise bei gutem Service, aber wie soll das mit der DB gehen.
Grün fordert keine Strafen und zusätzliche Belastungen sondern ein Ende der Subventionen. Das ist etwas ganz anderes und das kann man durchaus auch dem Artikel entnehmen wenn man ihn liest.

Beitrag melden
maxheadroom1900 29.07.2019, 09:44
93. Bahn keine Alternative

Grundsätzlich richtig aber dafür müsste die Bahn ersteinmal eine Alternative werden. Das Unternehmen und der Service sind ja schon jetzt überlastet und oftmals überfordert....

Beitrag melden
Anna-Lena19 29.07.2019, 09:45
94.

Jede Maßnahme, die das Fliegen teurer machen würde, ist richtig, von daher würde ich eine Streichung aller Subventionen natürlich befürworten. Jedoch darf es dabei nicht bleiben, denn ich befürchte, der Effekt auf die Ticketpreise und damit auf das Verhalten der Menschen wäre in diesem Fall nur gering. Es müssten also zwingend weitere Maßnahmen folgen, beispielsweise die Einführung einer CO2-Steuer.

Beitrag melden
Andraax 29.07.2019, 09:46
95.

Zitat von clausflader
Es geht nicht um Luftverschmutzung sondern um neue Einnahmequellen, es kann auch garnicht um Luftverschmutzung gehen ! Es gibt keine Schmutzige Luft . Auch der CO2 Anteil von gerade mal 0,038 % kann nicht der Auslöser sein , weil es immer mehr Klimaforscher gibt die das Klimaproblem zerlegen und klarmachen das es NICHT am CO2 liegt . Man sollte so langsam auf wirklich Seriöse antworten suchen .
Würden Sie diese bahnbrechenden Arbeiten (die es wohl gar nicht gibt) verlinken?

Beitrag melden
fatal.justice 29.07.2019, 09:49
96. Mumpitz.

Zitat von captainjack71
Man überschlägt sich ja in der Politik nun fast wöchentlich mit immer abstruseren Forderungen. Die Bahn ist, egal wie, heillos heute schon überlastet. Ist ja nicht so, dass die Flieger leer durch DE fliegen. Der Ausbau und Erhalt des Bahnnetzes, wird 10 Jahre in Anspruch nehmen. Wenn nicht jede Gemeinde Einspruch gegen einen Ausbau der Trassen erheben wird. Die Bahn ist unpünktlich und Züge fallen regelmäßig aus, was man vom Flieger nicht behaupten kann. China ist hier definitiv ein Benchmark was die Organisation der Hochgeschwindigkeitszüge angeht. Grüne und Linke sind wie Rattenfänger unterwegs. Vollkommen unrealistische Vorstellungen auf die das Volk hereinfallen soll!
Als wenn aller Leben Ende nähme, wenn die 3000 Reisenden, die auf Luftbeförderung bestehen tatsächlich auf jene Fortbewegungsmittel zurückgreifen müssten, die die Mehrheit der Bevölkerung nutzen muss. Auf das elitäre Gehabe kann man verzichten - bringt eh keinen persönlichen Mehrwert. Acht mal am Tag mit ca. 185 Insassen von Hamburg nach München zu fliegen, ohne dass jemals eine Kostendeckung eintreten kann, ist schlicht und ergreifend unreif und ohne staatliche Zuwendung nicht darstellbar. Aber es ist wohl so, dass Menschen gerne all ihr Bemühen in ihren Anschein verwenden. In arktischen Gebieten nennt man das Kleinewürsteolympiade. Endlich fühlt man sich mal wichtig..

Beitrag melden
t.schulte 29.07.2019, 09:49
97.

Zitat von LirumLarom
Wie wäre es den endlich einmal an die unsinnige Subventionierung von Dienstwagen zu streichen!
Welche Subventionierung von Dienstwagen? Für meinen gar nicht mal teuren Dienstwagen darf ich, auf privat gefahrene Kilometer umgelegt 41 ct pro Kilometer versteuern. Im Gegenzug darf ich für meinen Arbeitsweg 15ct/KM von meinem Brutto abziehen. Jeder Jahreswagen wäre netto günstiger.

Wäre der Kostenunterschied zu meinem vorher gefahrenen Privatwagen noch ein bisschen höher, hätte ich einfach zwei Autos. Einen Dienstwagen und einen Privatwagen. "Lohnen" (= subventioniert) tun sich Dienstwagen nur bei Leuten die damit dann privat extrem viele Kilometer abspulen, und relativ nah am Arbeitsplatz wohnen.

Der günstigste Ferrari liegt so Liste bei 200.000 EUR. Wohnt der Arbeitnehmer 10km von seinem Arbeitsplatz weg kostet ihn die Karre 2600 EUR brutto/Monat oder 1300 EUR netto. Auch dafür kann man schon einen jungen Ferrari leasen.

Das ein Firmenwagen unter dem Strich subventioniert ist, ist eher die Ausnahme denn die Regel. Die Regelung, die Du gerne hättest gibt es übrigens schon, der Ferrari als Firmenwagen fällt nämlich unter "Unangemessener Repräsentationsaufwand", es sei denn Du bist Ferrari Händler....

Beitrag melden
t.schulte 29.07.2019, 09:50
98.

Zitat von enotopia
Ob wenn eine reisende Flut vom Flieger auf der Bahn umschwenken würde , die Bahn es schaffen könnte die zur befördern? Ich glaube nicht! Aber erstmal teuerer machen, verbieten, verdammen! So typisch Grüne politik!
Ja, würde Sie. Die Transportleistung des Luftverkehrs is lächerlich in Relation zur Bahn.

Beitrag melden
urmel_99 29.07.2019, 09:53
99.

Zitat von LirumLarom
Leider bleibt das deutsche Grundproblem! Nehmen wir einmal an durch Besteuerung/Wegfall von Subventionen im Flugverkehr würden einige oder auch viele Milliarden Euros eingenommen. Was könnte man damit schaffen? Nicht viel, 30% gehen für Bau- und Umweltgutachter drauf, noch einmal soviel für Juristen die die Einwände von betroffenen Bürgen "bearbeiten", die nächsten 30% versinken in der allgemeinen Bürokratie und 10% landen bestenfalls für die eigentliche Bauausführung! Also defakto, ein neuer Groß-Bahnhof oder eine Bahntrasse!
Nicht nur das - Die deutsche Justiz ist komplett überlastet. Für fünf Kilometer Bahntrasse (egal ob Modernisierung oder Neubau) kann man locker 3 Jahre rechnen... (man glaubt gar nicht wie viele Moore, Heuschrecken und seltene Käfer es dann auf einmal in deutschen Landen gibt...)

Beitrag melden
Seite 10 von 36
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!