Forum: Wirtschaft
Klimaschutz: Regierungsberater schlagen höhere Steuern für Milch und Fleisch vor
DPA

Klimaschutz durch höhere Mehrwertsteuer: Für Fleisch, Wurst, Milch und andere tierische Produkte soll der Satz von 19 Prozent gelten. Das legen Berater der Bundesregierung nahe.

Seite 4 von 6
sissibu 02.09.2016, 19:56
30. Lebensmittel sind zu billig ???

ist das eine Bewerbung für das Expertenteam?
Nur zu, solche Leute können die dort gebrauchen!

Beitrag melden
geradsteller 02.09.2016, 20:12
31. Mein Kalender spinnt

Es muss doch 1.April sein.
Sowas kann doch keiner in nüchternem Zustand vorschlagen,.....

Beitrag melden
-M.K.- 02.09.2016, 20:22
32. Anstatt Fleisch und Milch zu besteuern...

...sollte man doch wohl erst mal die Subventionen abbauen. Generell bei der konventionellen Landwirtschaft.

Beitrag melden
hausmacher 02.09.2016, 20:24
33. @hansriedl

Stimmt,

Sie müssten viermal so teuer sein.

Beitrag melden
BlackRainbow666 02.09.2016, 20:26
34. Wohlstandsreflex

Für Fleisch wird getötet, Fleisch ist Luxus, Fleisch ist unnötig, Fleisch ist de facto eine Droge - keinen andere Schluss lässt die Verbissenheit, mit der Fleischesser trotzdem an ihr festhalten wollen, zu. Andere Tierprodukte wären vielleicht theoretisch in kleinsten Mengen konsumierbar, ohne den betroffenen Tieren zu schaden, sind aber gesundheitlich ohnehin ebenso unsinnig. Und was wird direkt geschrien? Hilfe, Diktatur, wir werden bevormundet. Dabei bevormunden wir ständig unsere Kinder, wenn sie Anderen etwas wegnehmen oder Gewalt antun. Im Erwachsenenalter ist Gier, Neid, Diebstahl, Mord und Respektlosigkeit dann aber in Ordnung?

Beitrag melden
laufmichel 02.09.2016, 20:28
35. Das verstehe ich nicht...

...Wenn die MWST bei diesen Produkten auf 19% erhöht wird, senken sich die Ozonwerte?

Beitrag melden
hegoat 02.09.2016, 20:37
36.

Höhere Steuern auf Milch und Fleisch, dadurch Subventionierung der Bauern die auf Massentierhaltung verzichten, und der Verbraucher kriegt gesündere Produkte. Wäre ne Win-Win-Situation. Aber der Staat gibt das Geld für was anderes aus, die Bauern sterben im Massentierhaltungskonkurrenzkampf und der Verbraucher isst billigstes Gammelfleisch. Es könnte so schön sein...

Beitrag melden
fxe1200 02.09.2016, 20:37
37. Kann man nicht einfach....

...Braunkohleabbau, Kohleabbau und Fracking mit 50 Prozent besteuern und dieses Geld den defizitären Kleinbauern zukommen lassen? Ich frage mich immer, wie blöd muss man sein, um einen Job in der Regierung zu bekommen?

Beitrag melden
RudiLeuchtenbrink 02.09.2016, 20:42
38. schon seltsam,

früher mußten immer die "Grünen" herhalten, wenn es darum ging dem Staat mehr Steuern zu Lasten der Bürger zu generieren.
Da jetzt aber Wahlen anstehen bedient man sich sogenannter "Experten".

Beitrag melden
Überfünfzig 02.09.2016, 20:52
39. Auf so einen....

....hirnrissigen Vorschlag habe ich schon die ganze Zeit gewartet. Jetzt soll es wohl losgehen das Ökopuritaner bestimmen, was ökogerecht und was schlecht ist, um dann entsprechende Abgaben zu fordern. Das ganze soll dann auf einen sogenannten Ablaßhandel zugunsten der neue Ökobarone hinauslaufen, die nur darauf warten mit solchen Methoden in den Steuertopf zu greifen. Jeder Regierungsverantwortliche, der solches Treiben befördert, sollte kalt gestellt werden.

Beitrag melden
Seite 4 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!