Forum: Wirtschaft
Klimaschutz: Schweden wollen europaweite Steuer auf Fleisch
DPA

Tierhaltung produziert Klimagase - da liegt eine Idee aus Schweden nahe: Eine Landwirtschaftsbehörde in Stockholm fordert eine EU-weite Steuer auf Fleisch. Ein Kilo Rindfleisch könnte um 1,50 Euro teurer werden.

Seite 1 von 49
hermes69 26.01.2013, 10:54
1. Richtig so

Aber ich seh es schon kommen. Gleich gehts wieder los mit:
"wie sollen sich Hartz4 Empfänger dann noch Fleisch leisten können".
Schließlich hat ja jeder das "Recht" Fleisch zu essen.
Fleisch sollte noch weitaus teurer sein. Damit dieser Wahnsinn endlich mal ein Ende hat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TontonTombi 26.01.2013, 10:54
2. ja, Steuern sind beliebt

Ja, Steuern sind hochbeliebt,
waren es gestern Zündholz und Sektsteuern, morgen dann halt Fleischsteuern, Hauptsache: man zieht dem Bürger möglichst viel Geld aus der Tasche !

Warum nicht gleich eine Atem-Steuer, oder besser noch: eine Mehtan-Steuer ???
Man schiebt dazu einfach ein Messgerät in den Allerwertesten der von "übermässigen Methanausstössen zu schützenden Bürger" und besteuert diese entsprechend !

Tolle Ausreden - im Grunde ist es aber immer nur das Gleiche: moderne Wegelagerei !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herrdörr 26.01.2013, 10:56
3. Schlechtes Marketing ...

Ich finde die Steuer sinnvoll, allerdings nur sekundär wegen des Klimawandels ... man sollte die Steuer erheben um gegen den Hunger in der Welt vorzugehen! Dann würde sie auch besser ankommen. Und ja, Biofleisch sollte geringer besteuert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
burgundy2 26.01.2013, 10:57
4.

Zitat von sysop
Tierhaltung produziert Klimagase - da liegt eine Idee aus Schweden nahe: Eine Landwirtschaftsbehörde in Stockholm fordert eine EU-weite Steuer auf Fleisch. Ein Kilo Rindfleisch könnte um 1,50 Euro teurer werden.
Es gibt doch immer noch eine Möglichkeit, Geld in die Taschen der Behörden zu spülen. Aber, wenn's für einen guten Zweck ist, sind wir doch alle gerne dafür, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mindcrime 26.01.2013, 10:58
5. Steuer im Sinne von "steuern"

Soll diese Abgabe wirklich Steuerungsfunktion haben, so empfinde ich sie als sinnvoll und richtig. Allerdings sollten die dort eingenommenen Gelder an anderer Stelle zurückgegeben werden. Am besten, durch Subventionen auf pflanzliche Lebensmittel. Dann verstärkt sich der Effekt der Steuer noch mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kein Ideologe 26.01.2013, 11:05
6. 2345678

es gibt immer Sachen, wo ich spontan frage, warum da niemand drauf gekommen ist. Bei Tabak, Benzin, Branntwein klappt das ja auch gut. Und ich bin Fleischesser und sehr wohl der Meinung, daß man wo möglich den Markt das regeln lassen soll. Aber wenn der versagt, und das ist bei übermässigem Verbrauch an Billigfleisch so, muß man halt steuern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cirkular 26.01.2013, 11:06
7. Lebensmittel

müssen unbedingt teuerer werden. Angefangen vom Wasser, das vielfach zur Körperreinigung zweckentfremdet wird, müssen die Preise für die Grundnahrungsmittel soweit angehoben werden, dass die Übergewichtigen auf das Idealgewicht hungern müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
james-100 26.01.2013, 11:06
8.

Zitat von sysop
Tierhaltung produziert Klimagase - da liegt eine Idee aus Schweden nahe: Eine Landwirtschaftsbehörde in Stockholm fordert eine EU-weite Steuer auf Fleisch. Ein Kilo Rindfleisch könnte um 1,50 Euro teurer werden.
Dann noch die Mehrwertsteuererhöhung nach der Wahl durch schwatz/Geld und die unteren Schichten werden extrem belastet , damit weitere Gelder für die Zockerbankster zur Verfügung steht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
echo0815 26.01.2013, 11:06
9. Purer Schwachsinn

dann müßte man als erstes mal den Import aller Lebensmittel stoppen, die aus nicht-EU-Ländern eingeführt werden (Argentinien, Neuseeland usw.). Welchen Sinn sollte es denn haben, wenn dann auch Importprodukte besteuert werden ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 49