Forum: Wirtschaft
Klimaschutz und Finanzprodukte: Fonds for Future
imago images/CHROMORANGE

Jahrelang hat die Bundesregierung den Klimaschutz im Finanzsektor ignoriert, nun soll ein Beirat Lösungen erarbeiten. Vor dem ersten Treffen macht ein Finanzexperte einen radikalen Vorschlag.

Seite 1 von 2
dr.frustus 05.06.2019, 13:39
1. Und der Beirat …

… setzt sich dann aus den gleichen "Profis" zusammen, die den Kohleausstieg und alles was dazugehört zu verantworten haben. So hoch kann der Risikozins gar nicht sein, das ich da einsteigen würde

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ossimann 05.06.2019, 13:41
2. Money money over all .

Gibt es überhaupt noch irgend ein Bereich auf dieser Welt der nicht im Schatten des Geldmachens steht . In allen Lebensbereichen ob wohnen , Energie, Gesundheit usw. stehen irgend welche sogenante Investoren am Verteilertisch um die fetten Augen aus der Suppe zu schöpfen und laut schreien das die Suppe immer noch zu dünn ist . Wenn ist das Ende der Fahnenstange wenn der Grossteil des Volkes nur noch für die Rendite arbeitet und selbst zunehmend den Lebensunterhalt nicht mehr bezahlen kann. Wenn wie oft erwünscht jeder seine Ersparnisse in Fonds/Aktien anlegt wer soll dann die Unmenge an Renditeanfragen erarbeiten ? Geht das nur noch mit Schuldenmachen oder Märchenerzählen von Experten/Analysten damit Kurse gepuscht oder gedrückt werden ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fredvom 05.06.2019, 13:52
3. Ökologisch investieren

bzw.Geld anlegen kann man als Privatmann ganz wunderbar auf der Social-Trading-Plattform "wikifolio". Dort gibt es einige wunderbare, grüne Wertpapierdepots, die völlig transparent für den Anleger sind.
Beispielsweise konnte man dort durch eine Investition in das Wikifolio Tech & GreenTec Aktienwerte (Wf00JT1371) innerhalb von gut 2 Jahren eine Rendite von bis zu ca. 75% erlangen. Und das mit gutem Gewissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
apst 05.06.2019, 14:13
4. Das Ganze zeigt...

....zwei wesentliche Dinge:
1. Auch in der Ökologie geht es um Ökonomie. (Warum glaubt man dann nicht, dass Ökoverbänden ihre finanziellen Interessen durch Lobbyismus durchsetzen, um mit ihren Bankgeschäften Profit zu machen??)
2. Wenn Politik in hochkomplexe Mechanismen eingreift, kann es auf allen Seiten nur Verlierer geben (Die Investition in den Kohleblock wurde erst durch politisches Handeln unwirtschaftlich - der durch die moderne Technologie mögliche verringerte CO2 Austoss wird jetzt durch tschechische und polnische Kohlekraftwerke umgedreht und erhöht) Loos-Loos nennt man das...
Das passiert, wenn man der Schwarmintelligenz vertraut...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iffelsine 05.06.2019, 14:17
5. Das wird ja immer verrückter !

Den Banken Plastikkugelschreiber als Kundengeschenk auszureden, ist ja noch ok, aber vorzuschreiben, Grüne Anlageformen zu propagieren, ist Nonsens. Wenn ein Kunde danach fragt, kann schon heute so etwas angeboten werden, wenn es in seine Risikoklasse passt. Passt es aber meist nicht da die normalen Anleger eher sicher investieren wollen und Grüne Anlagen eher unsicher sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Düppel 05.06.2019, 14:17
6. Geld mit Klimaschutz machen ...

Geld mit Klimaschutz machen, dass hilft bestimmt - nicht - dahinter zu kommen, was denn nun wirklich das Klima beeinflusst. CO2 hat als einziges den Ansatz dass auch von Menschen produziert wird. Auf die Sonnenaktivitäten, die Umlaufbahnschwankungen, die Präzision der Erdachse usw. haben wir keinen Einfluss. Schon deshalb MUSS es das CO2 sein. Nur damit kannst Du sie gängeln und ausnehmen. Wo die Klimaveränderungen der vergangen Jahrhunderte und Jahrtausende der hergekommen sind, darüber wird vermutlich bald verboten zu sprechen. Alles Ketzerei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felisconcolor 05.06.2019, 14:19
7. EinE Rendite

Zitat von fredvom
bzw.Geld anlegen kann man als Privatmann ganz wunderbar auf der Social-Trading-Plattform "wikifolio". Dort gibt es einige wunderbare, grüne Wertpapierdepots, die völlig transparent für den Anleger sind. Beispielsweise konnte man dort durch eine Investition in das Wikifolio Tech & GreenTec Aktienwerte (Wf00JT1371) innerhalb von gut 2 Jahren eine Rendite von bis zu ca. 75% erlangen. Und das mit gutem Gewissen.
von 75% ???? Mit gutem Gewissen? Kann doch nur bedeuten das das erzeugte Produkt aus dem Anlagekapital 100% zu teuer war im Endpreis. Denn irgendwer musste ja bei 75% Rendite wohl ziemlich kräftig ins Portemonnaie greifen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlob 05.06.2019, 14:35
8. Unökologische Projekte,das sind alle Grünen Projekte

Unökologische Projekte,das sind leider alle die,die die Grünen jetzt gerade für ökologisch erklären.-
Ich habe hierzu schon mehrfach ausgeführt.Kohle zu verbrennen ist weitaus klimafreundlicher als Holz zu verbrennen.Ein gefällter Baum nutzt dem Klima nicht mehr als Steinkohle.Aber er produziert Feinstaub zusätzlich.Die Förderung der Holzpelletts war deshalb ein schwerer Angriff auf das Klima..-Das Naturprodukt Öl ist weitaus klimafreundlicher.-
Aber das überfordert die Grünen.
Was sie nicht überfordert.Die Grünen fordern Feuchtgebiete. Feuchtgebiete produzieren massiv Methan, 21 mal klimaschädlicher als CO 2.Die Grünen fordern Ausdehnung der Moore-ebenso Methan-Schleudern.-
Die Grünen belohnen das Bevölkerungswachstum in der Türkei -in China usw .Reisanbau ist ein bedeutender Methan-Produzent.-
Erdgasleitungen,die oft undicht sind-Methan entweicht .-
Es gibt keine größeren Klimaschädiger als die Grünen.Weil,die haben von nix eine Ahnung .Die haben ja meist Sprachen studiert und Kultur wie Ska -Niemals auf ein grünes Projekt setzen.-
Was das Kohlekw angeht,so werden die wohl auf Entschädigung klagen-mit Recht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlob 05.06.2019, 14:38
9.

AKW gehören sowieso in die Hand des Staates -hier wäre eine Volksaktie denkbar .Wenn das gut ausgestaltet wird ,könnte man sich an der beteiligen.-
Die Standorte der alten AKW sind genehmigt-da kann man moderne bauen.Frankreich wird sich über den 50 Mrd- Auftrag freuen-und die Beziehungen verbessert das auch.-
Lasst uns ein starkes Europa bauen - basiert auf Vernunft und guter Ausbildung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2