Forum: Wirtschaft
Klimaschutz: Warum wir uns fürs Fliegen nicht schämen müssen
Getty Images

Zurück in die Zugkunft: So wollen - salopp gesagt - Union, Grüne und Linke das Klima retten. Eine ziemlich kurzsichtige Strategie.

Seite 19 von 45
smart75 29.07.2019, 20:30
180. Linker Populismus

Selbst wenn Deutschland nun auch das fliegen stark einschränken würde, dann fliegen wir halt nach London, Zürich, Mailand oder Amsterdam und fahren mit dem Zug ins Mittelalter.

Ich würde auch gerne mal wissen wie viele dieser Klimaapostel immer noch Fleisch essen, oder noch schlimmer Soja...

Die Diskussion ist richtig, aber bitte wertneutral und faktenorientiert, in den 70ern wurde auch schon vor dem Waldsterben gewarnt, gab es dann doch nicht. Dann das Ozonloch... kam auch nicht, dann die Gletscherschmelze... auch nicht. Jetzt eben das Weltklima...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Der Pragmatist 29.07.2019, 20:30
181. Lass andere schaemen

Hoffentlich schaemen such viele und fliegen weniger. Dann sind die Flugzeuge nicht so ueberfuellt und es wird leichter fuer uns Vielflieger, Fluege zu finden. Sie werden dann such wahrscheinlich billiger werden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EvaBaum 29.07.2019, 20:31
182. Na ja

Zitat von flower.sauer
...Nein, Elektromobilität ist nicht die Lösung ... sondern Verzicht auf Verkehr und Emissionen! Nein, Beimischung von sogenanntem grünen Kerosin ist nicht die Lösung ... denn die Zunahme des ökologisch korrekten Flugverkehrs würde den Vorteil überkompensieren! Batterieflugzeuge :-) Synthetische Kraftstoffe :-) Wasserstoffbomben auf den überfüllten deutschen Autobahnen :-) >>> Technikträumer!
Mit der Bus und Bahn lässt sich durchaus vernünftig reisen, und jeder Kontinent hätte einiges (an verschiedenen Klima) zu bieten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cave68 29.07.2019, 20:31
183. dieser Artikel

erzeugt bei mir erhebliches Kopfschütteln.
Ganz ehrlich:Ich hätte nie gedacht,dass beispielsweise ein Elektroauto immer noch etwa die Hälfte des CO2 ausstösst als wie ein normaler Benziner...ich dachte,es wäre nur ein Bruchteil davon.
Genauso wäre es,wenn man Flugzeuge mit alternativen Antrieben betreiben könnte.Der Autor sollte mir mal erklären ,wohin man die ganzen zig Tausende WKAs noch hinstellen,die den Wasserstoff oder den Strom zusätzlich noch für Flugzeuge erzeugen sollen.
Es gibt nun mal kein Perpetuum Mobile auch wenn der Verfasser dieses Artikels anscheinend davon träumt.

Was das Fliegen selbst betrifft:Kurzstreckenflüge innerhalb Deutschlands sind komplett verzichtbar.Und für unseren wohlverdienten Urlaub sollten wir wieder dazu übergehen,wie es früher einmal war nämlich dass wir wieder weniger fliegen,dafür aber länger dort verweilen....der typische 2-3Wochen-Urlaub wie früher scheint in den letzten Jahren durch mehrfache 3-Tages-Trips ersetzt worden zu sein...nicht gut fürs Klima...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emil7685 29.07.2019, 20:35
184.

Zitat von EvaBaum
Stimmt nur wenn das Auto ein Porsche in dem eine Person sitzt ist, und das Flugzeug komplett besetzt ist...
Quark. Ein Dreamliner ist so gut wie immer voll besetzt wenn er abhebt. Und hat einen Kraftstoffverbrauch von umgerechnet 2,5 Liter Kerosin pro hundert Personenkilometer. Selbst wenn man einen "Klimafaktor" von 1,8 wegen dem in großer Höhe ausgestoßenen CO2 annimmt ist man schon mit einem Kleinwagen der auf der Autobahn nur sechs Liter Benzin schluckt "schlimmer" als ein Flugpassagier.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikra 29.07.2019, 20:35
185. Ich schäme mich nicht...

wofür soll ich mich schämen? Dafür das ich es mir leisten kann zu fliegen? Nein, ich schäme mich nicht mit meiner Familie 2 mal im Jahr eine Fernreise zu machen.
ich schäme mich nicht ein SUV zu fahren...und ich schäme mich auch nicht für meinen Fleischkonsum.
ich arbeite hart für mein Geld, und ich werde dafür gut bezahlt. Ich konsumiere und ich schäme mich nicht dafür.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nils1966 29.07.2019, 20:37
186. Mehr Bahnen?

Wird LEIDER, aber grundsätzlich kaum passieren!!!
Für mehr Bahnen, also auch mehr und schnellere Strecken, müßte angesichts der etablierten Widerstände derzeitiger Projekte (z.B. FFM-Fulda)schon ein großer Ruck durchs die Bevölkerung gehen.
Vollkommen illusorisch, wenn auch wünschenswert, in 4 Stunden durchs ganze Land fahren zu können; genau dafür bräuchte man immens aufwendige Trassen, die nach Lage der Dinge nicht realisierbar sind, weil irgendwo wieder ein seltener Wiesenpieper sein Refugium hat....

Konkret: Auf der Sauschwänzlebahn in BaWü hat man dort den laufenden Betrieb komplett untersagt, weil dort 1 (in Worten: eins) Vogelpärchen im Tunnel sein Nest aufgebaut hat.

Wie will man mit dieser durchaus auch naturschutzfreundlichen Haltung ernsthaft solche Bahnprojekte propagieren, die dem Flugverkehr paroli bieten sollen ????

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EvaBaum 29.07.2019, 20:38
187. Stimmt

Zitat von emil7685
Ein Modellflugzeug oder ein Hubschrauber mit Elektroantrieb hat NULL Zuladung und eine Flugdauer von zwanzig Minuten als absolutes Maximum. Ohne jegliche Avionik, ohne jegliche Sicherheitstechnik, ohne jegliche Klimatisierung/Komfort. Und genau deshalb kann das mit dem Elektroantrieb bei Linienflugzeugen schlicht nicht funktionieren. Wenn es keine Akkus mit mindestens der Hälfte der Energiedichte von Kerosin gibt (moderne Mantelstromtriebwerke haben einen Wirkungsgrad . Die Energiedichte von Kerosin ist etwa 12kWh/kg. Moderne LiIon-Akkus kommen auf 140-150 Wh/kg. Die Energiedichte von Akkus muß also etwa um das FÜNFZIGFACHE steigen, damit man an Flugzeuge mit Elektroantrieb denken kann.
Neulich hat mich mein Vater gefragt, ob er sich eine Elektrokettensäge zur Pflege seiner Bäume kaufen solle. Vergleicht man die Energspeicherkapazität deren Akkus mit der von Benzin, wird einem schnell klar, wie Schwach die Akkutechnik derzeit ist. Elektromobilität macht nur bei der Bahn wirklich Sinn! Vl wird es in Zukunft mal Solarsagelschiffe zum Reisen geben, alles Andere ist Utopie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emil7685 29.07.2019, 20:39
188.

Zitat von EvaBaum
Mit der Bus und Bahn lässt sich durchaus vernünftig reisen,
Nein,lässt sichs nicht. Von Madrid bis Berlin bin ich mit dem Zug fast zwei Tage unterwegs und es kostet ein mittleres Vermögen. Fliegen kostet einen Bruchteil und dauert zweieinhalb Stunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
latrodectus67 29.07.2019, 20:41
189. Selbstverständlich Flugscham

Wer so intolerant ist, dass er seinen Urlaub der Zukunft der Bevölkerung voranstellt, der sollte sich schämen. Wir wissen unwiderlegbar dass die Katastrophe hier ist, wir müssen handeln, jetzt und entschieden. Keine Kompromisse, wenn es um die Zukunft der gesamten Welt geht. Wohin Kompromisse bei der Zukunft führen hat man 1938 gesehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 45