Forum: Wirtschaft
Klimawandel: Volkswagen will interne CO2-Steuer einführen
DPA

Seit der Dieselaffäre galt VW als Umweltsünder, nun wagt der Autokonzern die Flucht nach vorn: Nach SPIEGEL-Informationen will Konzernchef Diess künftig Luftverschmutzer im eigenen Haus zur Kasse bitten.

Seite 2 von 3
Gerd@Bundestag.de 16.02.2019, 01:13
10. Wenigstens die Industrie!

Während sich Umweltschutzverbände, Medien und Politik seit Jahren, getrieben von den tausenden Toten, die jährlich durch den Blätterwald geistern, am Stickoxid abarbeiten, kümmert sich ausgerechnet der dem Stickoxid Völkermord angeklagte VW Konzern um das, was alle Menschen, und nicht nur allergen vorbelastete asthmakranke Kinder bedroht: CO2
Bizarre Zeiten!
Wenigstens die Industrie ist noch bereit, rationalen Überlegungen den Vorzug vor Empathie heischender Penetranz zu geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haraldbuderath 16.02.2019, 04:40
11. Konzernchef Diess

Denke wenn Konzernchef Diess eine Aussage machen will sollten wir Abwarten und nicht spekulieren, welcher Autobauer hat nicht betrogen? Die Weltweite Verkaufszahlen zeigen das VW erfolgreich ist egal mit oder ohne vermeinten Betrug, Kunden unterstützen weltweit VW, einzelnen der vermeint Millionen betrogenen Suchen immer noch nach dem vermeinten Schaden,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jj2005 16.02.2019, 04:44
12. Kernkraftwerk?

Zitat von günter1934
Da lohnt sich für VW ein Blick zurück in die Zukunft. Im Jahr 1968 plante die BASF die Errichtung einen Kernkraftwerks. Wäre heute vielleicht auch eine Option für VW!
Es gibt umweltfreundlichere Methoden, VW in den Bankrott zu treiben, wenn man das unbedingt möchte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heino.dengel 16.02.2019, 08:06
13.

Die Jetten nicht durch die Welt, das sind kleine Maschinen für Flüge nach München. Ansonsten ist es halt Linie

Mann ist das schlecht recherchiert. ehrlich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pr8kerl 16.02.2019, 08:59
14. Nie wieder ein VW oder ein Audi

Meinen Betrugsdiesel will Audi nicht zurücknehmen, also habe ich geklagt und werde vom VW-Konzern nie wieder ein Auto kaufen. Da helfen PR-Maßnahmen wie interne CO2-Berechnungen nichts. Ich greife mir bei VW nur noch an den Kopf. Statt ernsthaft auf Elektromobilität zu setzen lässt man bei diesem Thema die Konkurrenz enteilen und entwickelt das unnötige selbstfahrende Auto. Das Land Niedersachsen sieht bei diesem Unsinn auch noch zu. Für mich alles unfassbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ingen79 16.02.2019, 09:01
15. #5

Die Zulassungszahlen von VW zeigen eindeutig, das die meisten Kunden sich nicht betrogen fühlen, weil die Abgaswerte bei einem Autokauf für die meisten nicht relevant sind. Sonst würden ja nicht so viele einen SUV kaufen. Die Verkaufsbilanz von E Autos zeigt das noch deutlicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anna_nass 16.02.2019, 09:19
16. Und die Steuer wird mit einer VW-eigenen Software berechnet...

Inzwischen gibt es sicher schon ein Geheim-Abteilung in dem Konzern, die die Software zur Berechnung der "Steuer" kreativ entwickelt. Die wird auf dem Prüfstand und bei Presseterminen sicher ganz beeindruckend funktionieren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 16.02.2019, 09:24
17. @7 Aha, der VW-Kunde ist Schuld

Gut, nehmen wir mal an das stimmt (obwohl das meine Phantasie fast überbeansprucht). Dann ist die einzig logische Konsequenz keinen VW mehr zu kaufen. Damit allerdings könnte ich mich anfreunden, das wäre mal ein Signal an die Wirtschaft und nach oben. Aber mal ehrlich, bei Ihrer Logik wäre auch ein Häuslebauer dran Schuld wenn die Baufirma Wackelpudding statt Beton genommen hätte. Kann ich nicht wirklich ernstnehmen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
apfelmännchen 16.02.2019, 09:30
18. Spare mit jedem Gramm CO2 - koste es was es wolle...

Zitat von ingen79
Die Zulassungszahlen von VW zeigen eindeutig, das die meisten Kunden sich nicht betrogen fühlen, weil die Abgaswerte bei einem Autokauf für die meisten nicht relevant sind. Sonst würden ja nicht so viele einen SUV kaufen. Die Verkaufsbilanz von E Autos zeigt das noch deutlicher.
Ja, die Deutschen sind die wahren Ökos - ein paar Solarzellen auf dem Dach (auf Kosten anderer...) - dann darf man mit guten Gewissen seinen Diesel-Karren mit Tempo mit 200 über die Autobahn prügeln.

Da jetzt VW auch noch auf "Öko" macht, darfs beim nächsten mal ein dicker SUV mit dem CW-Wert eines Klaviers sein. Am besten als Firmenwagen, wofür wieder die anderen bezahlen...

Hurra, wir retten das Klima...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeterGn 16.02.2019, 09:30
19. Was viele hier wohl nicht kapieren...

... esgeht überhaupt nicht um den CO2-Ausstoß der Fahrzeuge, sondern um die tägliche Arbeit der Fachabteilungen.
Hier sollen Abteilungen, die mehr CO2 ausstoßen (sei es durch unnötig laufende PCs, überflüssige Dienstreisen etc.), eben auch stärker zur Kasse gebeten werden und müssen dementsprechend ihr Budget/ihre Kostenstelle belasten.
Daher absolut zu begrüßen.

Maßnahmen zur CO2-Reduktion der Fahrzeugflotte sind davon aber wie gesagt vollkommen separat zu betrachten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3