Forum: Wirtschaft
Klöckner und das Nestlé-Video: Zu viel Süßstoff
Getty Images

Agrarministerin Julia Klöckner hat ein Problem: Ein gemeinsames Video mit dem Nestlé-Deutschlandchef hat ihr den Vorwurf eingebracht, sie würde mit der Wirtschaft kungeln. Was ist da dran?

Seite 17 von 23
wählerstimmehamburg 07.06.2019, 07:00
160. Sofortiger Rücktritt

Lobby-Glocke muss sofort zurücktreten. Dann auch alle anderen aus der CDU und CSU, die dies genauso oder schlimmer machen!

Beitrag melden
snoook 07.06.2019, 07:12
161. Abgesehen davon...

... ist es ein gruseliges Video, dass eher an eine Hollywood-Dystopie erinnert, in der das Volk unterdrück wird und die Konzerne die Macht übernommen haben - ähhh, hups! Ist schon so weit?

Beitrag melden
sysadm53 07.06.2019, 07:16
162. Dreist

Es zeichnet die C-Parteien aus, aus dem Ministersessel Lobbyarbeit zu betreiben (Scheuer, Dobrindt, Klöckner).

Beitrag melden
c.PAF 07.06.2019, 07:17
163.

Entweder ist Frau K. vollkommen ahnungslos, was ihren Beruf betrifft, und somit auch komplett fehl am Platz, oder sie ist einfach nur eine absolut schmerzfreie Lobbyhörige. Damit ist sie aber mindestens genauso fehl am Platz.

In beiden Fällen eine Schande für die Regierung...

Beitrag melden
claus7447 07.06.2019, 07:20
164. Ja so ist es

Zitat von KarlNapp69
Wenn ihr euchd das Video anschaut,so sagt er, dass er Ihre Reformulierungsstrategie unterstützt. Das ist kein Versprecher. So jemand verspricht sich nicht so einfach. Es geht um die Reformulierung der Standpunkte der CDU/CSU. Plötzlich sind sie verbraucherfreundlich!! LOL!!
... wenn man rosarote Brillen auf setzt. Aber da gibt es einige ohne.

Beitrag melden
akkarin 07.06.2019, 07:20
165. DER Begriff

Zitat von geraldwinkeler
Frau Klöckners ganzes Wirken ist für mich Ausdruck von Korruption. Nicht von Korruption im strafrechtlichen Sinne. So dumm, die enstprechenden Straftatbestände zu erfüllen, sind Politiker in Deutschland in aller Regel nicht. Frau Klöckner ist vielmehr ein Musterbeispiel für politische Korruption, d.h. für eine Politik, die sich nicht dem Allgemeinwohl ( siehe den abgelegten Eid, wonach es Aufgabe einer Ministerin ist, das Wohl des deutschen Volkes zu mehren), sondern gut organisierten Spezialinteressen, namentlich der Agrar- und Lebensmittelindustrie und deren Helfershelfern, verpflichtet fühlt. Das was die Mehrheit der Bürger will, eine echte Agrar- und Lebensmittelwende wird trick- und Wortreich verzögert, behindert und abgewürgt. Ich glaube, auch das sieht eine Mehrheit der Bürger genauso. Bislang hatte diese Erkenntnis kaum Einfluss auf das Wählerverhalten, denn CDU, CSU und FDP ( die AfD kann man wohl auch dazu zählen) sind ganz offenkundig die Parteien, die sich Kapitalverwertungsinteressen besonders verpflichtet fühlen, haben aber dennoch immer wieder die Mehrheit der Stimmen eingefahren. Seit den jüngsten Wahlen ist da aber eine Entwicklung in Gang gekommen, deren Ende nicht absehbar ist. Wenn schon Angela Merkel für die CDU eine "disruptive Politik" fordert, ist etwas im Schwange. Für Frau Klöckner ist es in solchen politisch unsicheren Zeiten allerdings von Vorteil, wenn man finanzstarke Konzerne hinter sich hat, die einen nach dem Motto" man kennt sich, man schätzt sich, man hilft sich" auf verschiedenen Wegen auffangen können, wenn die eigene politische Karriere disruptiv verlaufen sollte.
Der Begriff "Politische Korruption" ist ein perfekter Ausdruck für das ganze Dilemma, mehr noch habe ich bei Klöckner, Scheuer etc. durchaus Mühe, diesen Personen einen gewissen Willen zum Verständnis ihrer jeweils zugewiesenen Verantwortungsbereiche zuzubilligen.

Beitrag melden
horst hamburg 07.06.2019, 07:26
166. Julia Klöckner, ist oberste Lobbyistin

Eigentlich ist offene Lobbyarbeit weniger gefährlich als eine Verdeckte. Landwirtschaftsminister waren eigentlich schon immer, Renate Künast ausgenommen, recht nahe bei der Landwirtschaft.
Jedoch hat sich bisher keine so dümmlich angestellt.
Man könnte meinen, dass sie von den Nutznießern und nicht vom Volk gewählt wurde. In ihrer Geisteshaltung ist sie wohl als Weinkönigin brauchbar. Für mehr nicht. Seit dem wird sie mehr und mehr für die CDU zur Belastung. Es wird Zeit, dass das Landwirtschaftsministerium wird GRÜN besetzt wird.

Beitrag melden
reitzandy 07.06.2019, 07:38
167. Showtante

Die Frau Klöckner ist doch der Bauern und des Bauernverbandes beste Sau im Stall, einfach nur peinlich und trautig.

Beitrag melden
Küstenfreund 07.06.2019, 07:39
168.

Ich bleibe dabei, wenn die Lebensmittel und Agrarlobby einen der ihren in die Regierung hätten abstellen können, der hätte keinen besseren Job machen können als die Klöckner.

Beitrag melden
willhelm.schmitz 07.06.2019, 07:42
169. Das ist die einzige Motivation!

Zitat von Teekante
Oder ist es die Aussicht auf einen gut Bezahlten Aufsichtsrats Platz die Motivation. Doch vlt ist es nur Ihre einfache Art nicht drüber nachzudenken.Was das für Auswirkungen hat oder ob es überhaupt welche hat.
Die Frau Klöckner wird einen Teufel tun und eine bestens dotierte Anschlussverwendung durch eine Diskreditierung von Nestle und Co in Gefahr zu bringen... Diese eloquente Lächlerin hat doch bisher nichts im Sinne des Verbraucherschutzes, Tierschutzes oder Umweltschutzes auf den Weg bebracht..... Im Gegenteil, Klöckner ist das Synonym für Industrie- und Lobbyfreundlichkeit. Das Sie sich öffentlich so an Nestle herangewanzt hat, ist lediglich ihrer blasierten Überheblichkeit geschuldet.... nach dem Motto "mir kann Keiner etwas"...

Beitrag melden
Seite 17 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!