Forum: Wirtschaft
Knappes Budget: Zahnärzte verschieben Behandlungen auf 2011

Wer keine akuten Schmerzen hat, muss warten: Viele gesetzlich versicherte Patienten bekommen nach Angaben der Kassenzahnärzte keinen Behandlungstermin mehr in diesem Jahr. Der Grund: Zahlreiche Praxen haben ihre Budgets für bestimmte Kassengattungen schon ausgeschöpft

Seite 3 von 27
langsamfahrstelle 02.11.2010, 09:14
20. -

Warum der Zahnarzt jetzt noch arbeiten sollte? Die Frage geht doch völlig vorbei.

Der Zahnarzt kriegt pro Jahr offensichtlich eine bestimmte Maximal-Summe X, die locker ausreicht, um seine Praxis 12 Monate zu betreiben und darüber hinaus werden mindestens "viele" Zahnärzte, die jetzt den Laden dichtmachen, auch nicht gerade am Hungertuch nagen.

Sie haben ihr Arbeitssoll nur eben nach 10 Monaten erfüllt. Die Lösung ist ja wohl, entweder noch mehr Geld rauszuwerfen oder eben das Arbeitssoll so einzustellen, dass die Leute auch 12 Monate arbeiten für das Geld von 12 Monaten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nahal 02.11.2010, 09:15
21. Hvm

Ich versuche dem Laien dieses bürokratische Monstrum zu erklären:
Honorarverteilungsmassstab
Die Krankenkassen habe festgestellt, sie könnten sich, für konservierende (Zahnerhaltungsmassnahmen) nur eine Gesamtsumme von XXX € leisten. Sie berechenen diese als einen Durchschnitt pro Fall. Im Bereich der KZV-Nordrhein beträgt dieser HVM 93 Punkte/Fall.

Das bedeutet, dass, wenn ein Patient in die Praxis kommt, die eine Behandlung von, zB, 186 Punkte benötigt, der zahnarzt einen tzusätzlichen Patienten benötigt, bei dem er nichts machen muss, damit, im Durchschnitt der 2 Patienten, er auf die voll bezahlten 93 Punkte kommt.

Ich warte gerne weiter auf Patienten, wo keine Behandlung nötig ist. So "verdiene" ich mein Geld für die Monate November und Dezember. Die Arbeit, zusammen mit meinen vollbezahlten Angestellten, habe ich in den Vormonaten gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flowpower22 02.11.2010, 09:16
22. ..

Zitat von sysop
Wer keine akuten Schmerzen hat, muss warten: Viele gesetzlich versicherte Patienten bekommen nach Angaben der Kassenzahnärzte keinen Behandlungstermin mehr in diesem Jahr. Der Grund: Zahlreiche Praxen haben ihre Budgets für bestimmte Kassengattungen schon ausgeschöpft
Wann wird diesen grausamen Teufeon in Weiss endlich der stinkende Zahn gezogen? Es hat ja en Versuch gegeben - MacZahn! Die sind aber gescheitert, weil die Zahnärzte die ausgetrickst haben.

Mein Vorschlag wäre, dass die Krankenkassen selber Zahnkliniken mit festangestellten Ärzten aufbauen und nur noch mit denen abrechnen. Dann können die anderen geldgeilen Schlaumeier mal sehen was 'ne Harke ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jocurt1 02.11.2010, 09:17
23. Hallo lieber Spezialist der Grundrechenarten

Zitat von fuggi
Das ist verkehrt! Richtig ist: Die Quartal-Budgets der gesetzlichen Krankenkassen für niedergelassene Ärzte sind allgemein viel zu knapp kalkuliert, so dass wieder mal - besonders bei Zahnärzten immer im letzten Quartal - .....
wenn ein Jahresbudget dass für 12 Monate gedacht ist nur für 10 reicht, habe ich ich in den letzten Monaten eben nicht null (das für die Minderbemittelten die nur + und - kennen) sondern jeden Monat 10/12. Also nix mit Null.
Vielleicht mal beim Zahnarztstudium die Grundrechenarten wiederholen.
UND:

Wenn der Beutel des Patienten leer ist, ist er leer. Ihr könnt da nicht zweimal reingreifen und hoffen, etwas zu finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr.Strangelove 02.11.2010, 09:17
24. Selbst ist der Mann

Wie wärs damit den Zahnarzt selbst zu zahlen? Die Alternativen wären für die Meckerer hier eine Revolution oder lieber faule Zähne im Mund stehen zu lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
country_yokel 02.11.2010, 09:18
25. veranwortungslos

Zitat von moby-dick
Ich sag mal Prost, denn sonst würde ich durchdrehen wenn ich mir vorstelle in diese perverse abartige Gesellschaft auch noch Kinder setzen zu wollen/müssen.
Wenn Sie keine Kinder mehr in die Welt setzen wollen, wen sollen dann die Zahnärzte der Zukunft abkassieren?

Bei uns auf dem Land müssten die Bauern, wenn sie so denken würden wie die Zahnärzte, bereits im März ihre Arbeit einstellen.
Ein dreiviertel Jahr umsonst arbeiten - wo gibts das schon?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
UlliH1 02.11.2010, 09:19
26. KZV Nordrhein

@Nahal:

Jo, aber genau die Patienten, die nur den Bonusstempel benötigen, kommen meist im 4. Quartal:)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jocurt1 02.11.2010, 09:20
27. Hallo , er arbeitet nicht unentgeldlich

Zitat von moby-dick
Es ist die einzige und richtige Möglichkeit mal aufzuzeigen das was im Abrechnungssystem nicht stimmt. Eine Art Streik ohne Streik. Warum sollte ein Arzt unentgeltlich arbeiten? Mal nebenbei, darf er das überhaupt(für Steuerberater z. B. gibts Gebührenverordnungen, die wenig Spielraum bei den.....
er arbeitet jeden Monat für 10/12 des Jahresbudgets.
Genauso wie Millionen andere AN und Freiberufler, die x-Überstunden kostenlose leisten, weil es ihr Vertrag e ben so vorsieht.
Kann ich als EDV Dienstleister jetzt beim Zahnarzt etwa den Praxis-PC stehen lassen, nur weil mein Jahresbudget ausgeschöpft ist.

Da würde Onkel Doktor aber aufjaulen, wenn ich das in 2011 lege.

Ehrlich, eure Gier auf Kosten schmerzgeplagter Patienten kotzt nich an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wilde Socke 02.11.2010, 09:21
28. Blind

"...berichtet die BILD-Zeitung..."

Kicher! Da könntet ihr auch schreiben: "Beim Kacken haben wir im Klo die Scheiße angeschaut, da fanden wir folgende Nachricht!"

Na gut...Spiegel wird eh immer mehr zu Online-Bild, also ist es nur folgerichtig, Schrott von BILD zu übernehmen :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franksterling 02.11.2010, 09:21
29. -

[QUOTE=langsamfahrstelle;6540141]"viele" Zahnärzte, die jetzt den Laden dichtmachen, auch nicht gerade am Hungertuch nagen.QUOTE]

es wuerde mihc sehr interessieren woher diese information stammt. stammtischgerede?
das einzige was beim zahnarzt noch mit reichtum und viel geld zu tun hat ist das bild das die bevoelkerung von den zahnaerzten im kopf hat. ich glaube es ist vielen nicht klar was sich da in den letzten jahren getan hat. die materialien werden immer teurer, es gibt immer weniger fuer die erbrachten leistungen und vom staat auferlegte regelungen (stichwort qualitaetsmanagement) erhoehen den personalbedarf in der praxis (der selbstverstaendlich vom betreiber selbst gezahlt werden muss).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 27